Tiere

Sumpfhytte

Serverteam
Buddy
11 Aug 2014
6.182
Spawnen
/help tiere

Tiere und Monster spawnen in der Hauptwelt nicht in der freien Natur.
  • Farmtiere bekommst du per Handel von deinen Mitspielern.
  • Haustiere kannst du aus der Farmwelt holen.
  • Für einige Wildtiere gibt es Spawn-Eier im Vote-Shop.
  • Monster kommen nur aus Spawnern (Spinnen, Höhlenspinnen, Skelette und Zombies).
Details dazu stehen in den nachfolgenden Abschnitten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sumpfhytte

Serverteam
Buddy
11 Aug 2014
6.182
Farmtiere
/help farmtier

Farmtiere sind auf deiner Zone vor anderen Spielern sicher. Sie können sie nicht benutzen, schädigen oder anleinen. Weglocken mit Futter funktioniert aber, daher solltest du deine Tiere am Weglaufen hindern. Das vollständige Einzäunen deiner Zone ist allerdings nicht erlaubt. Möchtest du die Benutzung oder das Anleinen durch andere Spieler erlauben, musst du auf deiner Zone das entsprechende Recht vergeben, siehe dazu die Einzelrechte.

Kühe, Schweine, Schafe und andere Farmtiere bekommst du normalerweise von deinen Mitspielern. Wie das abläuft, steht unter Tiere handeln. Je näher der Verkäufer an deiner Zone wohnt, desto einfacher ist der Transport.

Es ist nicht nötig, riesige Herden zu züchten. Um Tierprodukte zu farmen, gibt es in der Nähe des Farmwelt-Spawns einige Tierspawner, wo du alle Tiere jagen und schlachten kannst. Du musst 16 Blöcke oder näher an einem Spawner stehen, damit etwas spawnt. Lebend kannst du diese Tiere nicht in die Hauptwelt bringen (außer Schweine, wenn du auf ihnen reitest).

Ziegen können in der Hauptwelt weder springen noch rammen, damit sie friedlich in den Zonen gehalten werden können. Sie haben ein komplexes Verhalten, das den Server stärker belastet als die anderen Tiere, daher sind sie als Spawn-Ei nur in der Schatztruhe zu finden und nicht vermehrbar.

Bienen können in der Hauptwelt ihre Nester oder Bienenstöcke weder verlassen noch betreten, weil sie in großer Menge den Server belasten würden. Du kannst also in der Hauptwelt Bäume mit Bienennestern erzeugen, aber sie fliegen nicht heraus. Auch wenn du Nester oder Bienenstöcke mit Bienen aus der Farmwelt mitbringst, fliegen sie in der Hauptwelt nicht heraus. Der Befehl /nestcount zeigt dir für den Block, den du anschaust, wie viele Bienen er enthält. Er nennt auch die Namen der enthaltenen Bienen, falls sie einen haben. Auch den beiden Blöcken selbst kannst du einen Namen geben, den sie auch wie Deko-Köpfe beim Platzieren und Abbauen nicht verlieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sumpfhytte

Serverteam
Buddy
11 Aug 2014
6.182
Haustiere
/help haustier

/tamed-Befehl

Manche wilden Tiere lassen sich zähmen und werden zum Haustier. Haustiere können deine Zone mit dir zusammen verlassen. Daher sind sie nicht über ein Zonenrecht geschützt, sondern weil du als ihr Besitzer eingetragen bist. Auf Lamas, Schweinen und Schreitern kannst du zwar reiten, aber das sind keine Haustiere, weil du sie nicht zähmen kannst.

Wilde Papageien und Reittiere findest du in der Farmwelt. Sobald du ein Haustier gezähmt hast, kannst du es aus der Farmwelt herausholen. Wölfe und Katzen bekommst du als Spawn-Ei im Vote-Shop, sie sind beim Spawnen automatisch von dir gezähmt.
Haustiere kannst du mit in die Farmwelt nehmen, sie folgen dir automatisch hinein und heraus, solange sie nicht sitzen. Auch gezähmte Papageien und Tiere, auf denen du reitest (Pferde, Lamas) folgen dir. Tiere durchqueren aber keine Netherportale, daher kannst du sie weder in den Nether bringen, noch mit Schreitern aus dem Nether reiten. Alle anderen Tiere bleiben in der Farmwelt. Lässt du Haustiere in der Farmwelt und bist mehr als 24 Stunden nicht online, werden sie automatisch entzähmt (mehr dazu [hier]). Ansonsten kannst du Haustiere auch von deinen Mitspielern kaufen. Wie das funktioniert, steht unter Tiere handeln.

Sobald du ein Tier gezähmt hast, gehört es dir. Andere Spieler können es nicht wegnehmen, schädigen oder darauf reiten. Mit /tamed kannst du das ändern.
  • /tamed near zeigt deine Haustiere in maximaler Serversichtweite an (7 Chunks oder ca. 120 Blöcke in jede Richtung). Das ist nützlich, wenn sie weggelaufen sind oder du sie hingesetzt hast und nicht mehr siehst. Klickst du im Chat auf die Koordinaten eines Haustiers, wird automatisch der entsprechende /navi-Befehl in den Chat geschrieben. Bestätigst du diesen, zeigt dein Kompass auf das Haustier. Befindet sich dein Haustier hinter der Weltgrenze, wo du es nicht erreichen kannst, holt der Befehl das Tier zu dir zurück.
  • Mit /tamed add Spieler erlaubst du dem Spieler, alle deine Haustiere anzuleinen, zu füttern, zu schädigen oder zu reiten. Haustiere hinsetzen oder aufstehen lassen kannst aber weiterhin nur du als Besitzer.
  • Mit /tamed remove Spieler nimmst du ihm das Recht wieder.
  • /tamed rights zeigt dir alle Spieler an, denen du Haustierrechte gegeben hast.
  • /tamed list zeigt dir umgekehrt an, von wem du Haustierrechte bekommen hast.
  • Mit /tamed release löst du deine Bindung zu einem bestimmten Haustier. Um das Tier zu bestimmen, sitzt du darauf oder rechtsklickst es. Es droppt seinen Sattel und ist nun ungezähmt und kann von jedem Spieler neu gezähmt werden. Was dabei zu beachten ist, steht unter Tiere handeln. Dort ist auch beschrieben, wie du die exakte Geschwindigkeit und Sprungstärke eines Reittiers ermittelst, es gibt dazu nämlich eine offizielle Pferdemessstation am Ostspawn (/warp osten).
Auch ungezähmte Haustiere sind innerhalb deiner Zone geschützt. So kannst du freigelassene Wölfe, Katzen und Papageien halten, die dir nicht folgen. Nur wer das animals-Recht hat, kann sie schädigen. Achtung: Hast du wilde Ozelots gefunden, werden diese nach einiger Zeit despawnen. Alle anderen Wildtiere verschwinden dagegen nicht von selbst.

Manchmal geraten fremde, gezähmte Tiere auf deine Zone und stören dort. Oder ein Spieler hat sich auf deiner Zone ausgeloggt und sein Tier bleibt zurück. Das Töten des Tieres zählt als Griefing und ist verboten. Auch Einzäunen ist keine gute Idee, weil es der Besitzer dann nicht mehr selbst entfernen kann, wenn er wiederkommt. Schreibe ein /ticket, dann bringt das Serverteam das Tier zur Zone seines Besitzers.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sumpfhytte

Serverteam
Buddy
11 Aug 2014
6.182
Wildtiere
/help wildtiere

Für einige Wildtiere gibt es Spawn-Eier im Vote-Shop. Fische oder Axolotl im Eimer und Schildkröteneier kannst du aus der Farmwelt holen.

Besonderheiten:
  • Das Spawn-Ei des Pandas spawnt eine zufällige Persönlichkeit (es gibt sieben unterschiedliche, siehe Minecraft Wiki).
  • Der Fuchs hat ein komplexes Verhalten, das den Server stärker belastet als die anderen Tiere, daher ist sein Spawn-Ei nur in Schatztruhen zu finden.
  • Ebenfalls wegen der Serverbelastung sind Panda, Schreiter und Fuchs nicht vermehrbar.
  • Das Spawn-Ei des Leuchttintenfischs ist im Angelschatz zu finden.
  • Der Mini-Schleim zählt als Tier und fällt unter das animals-Recht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sumpfhytte

Serverteam
Buddy
11 Aug 2014
6.182
Despawnen
/help despawnen

Monster despawnen. Sind also einige Monster in einer Monsterfarm entstanden, verschwinden sie automatisch, sobald kein Spieler mehr in ihrer Nähe ist. Farmtiere, Haustiere und gezähmte Tiere despawnen dagegen nicht. Auch Tiere aus Spawn-Eiern oder Fische aus Eimern despawnen grundsätzlich nicht. Ansonsten verhinderst du das Despawnen, wenn du dem Tier oder Monster einen Namen gibst.

Das Vergeben von Namen ist auch grundsätzlich sinnvoll, denn nur bei Kreaturen, die einen Namen hatten, kann das Serverteam nachträglich ermitteln, wie es gestorben ist.

Wei einige Tiere wie Delfine oder Tintenfische leicht ersticken können, sind sie besonders geschützt: Sie können nicht durch die Umwelt sterben, sondern nur durch einen Spieler.

Auch Fische springen gerne von selbst aufs Land. Außerdem können Wasserströmungen einen Fisch in eine Wand drücken. Solche Strömungen entstehen, wenn du das Aquarium nicht Schicht für Schicht mit Wasser gefüllt hast oder wenn du beim Ausbau einen Block entfernt hast, in den dann Wasser fließt. Das ist schwer zu erkennen, aber mit F3 unterscheidet sich stehendes von fließendem Wasser: Rechts steht unter "Targeted Fluid" entweder "minecraft:water" (stehend) oder "minecraft:flowing_water" (fließend).
 
Zuletzt bearbeitet:

Sumpfhytte

Serverteam
Buddy
11 Aug 2014
6.182
Leinen
/help leine

Du kannst Farmtiere und Dorfbewohner nur anleinen, wenn du das animals-Recht hast. Für Haustiere benötigst du das Zähmungsrecht (/tamed add gibt einem anderen Spieler das Zähmungsrecht, /tamed rights zeigt die vergebenen Zähmungsrechte an).

Für das Befestigen und Lösen von Leinen an einem Zaunpfosten wird das doors-Recht benötigt.

Beim Transport sind Tiere und Dorfbewohner, die du an der Leine hältst, auch außerhalb deiner Zone vor anderen Spielern geschützt. Löst sich die Leine während des Transportes, kannst du sie auch in fremden Zonen innerhalb einer Minute wieder anlegen. Auf Unlimitedworld reißen Leinen erst bei größerer Distanz als im Originalspiel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sumpfhytte

Serverteam
Buddy
11 Aug 2014
6.182
Tierregeln
/help tierregel

Es gibt spezielle Tierregeln: Die Anzahl der Tiere muss gering sein und sie dürfen sich nicht ständig bewegen. Die genaue Anzahl der erlaubten Tiere findest du in den Serverregeln unter Punkt 2.2.

Der Server muss mehrmals in der Sekunde die Positionen und Kollisionen sämtlicher geladener Tiere berechnen. Das sind alle Tiere, die sich in einem Umkreis von ca. 120 Blöcken um jeden einzelnen Spieler befinden. Auch Tiere, die keiner sieht, müssen berechnet werden, einfach weil sie da sind. Sollte beispielsweise dein Nachbar seit Wochen nicht mehr online kommen und hat in seinem Keller 100 Hühner, dann muss der Server pro Sekunde viele Tausend unnötige Berechnungen machen, solange du bei dir Zuhause bist, weil sich der Nachbarkeller in deinem Umkreis befindet. Daher gibt es pro Spieler eine Begrenzung der Anzahl.

Die Mindestplatzregel soll dafür sorgen, dass die Tiere möglichst bewegungslos bleiben, denn mehrere Tiere auf engem Raum schubsen und bewegen sich ständig. Auch sind Landtiere im Wasser nicht erlaubt, selbst wenn sie dort genug Platz haben, weil sie sich ständig auf und ab bewegen. Für ein einzelnes Tier in einem Pferch oder Dorfbewohner in Loren oder in getrennten Shops gilt die 3×3-Blöcke-Mindestplatzregel nicht, weil sie sich nicht gegenseitig schubsen können. Eine andere Ausnahme von der Mindestplatzregel ist ein Huhn auf einem Trichter. Das ist für ein einziges Huhn erlaubt. Mehrere Hühner auf Trichtern sind nicht erlaubt, weil auch Trichter den Server massiv verlangsamen.

Tiere werden vom Spiel automatisch getötet, wenn zu viele auf engstem Raum stehen. Dazu gibt es in Minecraft die Gamerule maxEntityCramming mit dem Standardwert 24. Außerdem wird die Anzahl beim Laden von Chunks in einem Radius überwacht und falls nötig automatisch reduziert. Weil Hühner auch aus geworfenen Eiern entstehen können, gibt es eine automatische Begrenzung auf maximal fünf Hühner pro Chunk. Und zusätzlich sorgt das Serverteam für die Einhaltung der Tierregeln und tötet überzählige Tiere manuell.

Mit Haustieren (gezähmten Tieren) kann es ein anderes Problem geben: Sie können ihren Besitzer begleiten und bleiben an der Stelle stehen, an der sich ihr Besitzer ausloggt. Dadurch kanst du auf deiner Zone fremde Haustiere finden. Falls dich das stört, wende dich z.B. per /ticket ans Serverteam, das bringt das Haustier dann in die Zone des Besitzers. Ebenfalls kannst du per /ticket offensichtliche Verletzungen der Tierregeln melden, wenn du so etwas siehst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer, die dieses Thema gerade lesen

ONLINE 61 Spieler