Texanische Wüstenstadt "Mother Road"

Gebäudevorstellungen #59: Original Texas Shop

Region: Route 66
Bauzeitraum: Ende Februar 2019

Story:
Ein kleiner Schuppen am Straßenrand, in welchem sich seit 1930 ein Souvenirladen befindet.

original texas shop.png

Frontalansicht auf das Gebäude. (Im Hintergrund ist das Windrad der Plano Ranch)

Ebenfalls ein typischer Flachdachbau mit Veranda und einem einzigen Raum im Inneren, wie ich sie während meiner Anfangszeit auf UW zuhauf baute.
Ein langer Kiesweg führt an einigen Dekoelementen, wie einer Zapfsäule und einem weiteren großen "66-Werbeschild", vorbei zum Laden.
Dieser ist im Inneren bunt gefliest und beinhaltet einige Schränke, sowie eine Theke mit Verkaufsbereich.

texas shop innen.png

Ein Blick ins Innere.

Persönliche Bewertung:
Wirklich nichts besonders und leider (durch die Menge an ähnlichen Gebäuden) etwas generisch. Ich denke mal nach dem Bau dieses Gebäudes war mir so langsam klar, dass ich etwas an meiner herkömmlichen Formel Veranda+gestelztes Wellblechdach= Wüstenbaracke ändern musste, um nicht immer das selbe Gebäude mit vielleicht 2-3 Änderungen zu produzieren, jedenfalls war es das letzte seiner Art.
An sich ist es kein schlechtes Gebäude, es ist nun mal ein kleines Büdchen, das noch einen schmalen Bauplatz füllen sollte, allerdings führt die Tatsache, dass es ungefähr das 10te Gebäude dieses Stils ist dazu, dass es im generellen Kontext etwas schlechter abschneidet, als es als kleineres Bauwerk ohnehin würde: 2/10
 
Gebäudevorstellungen #60: Original Indian Shop

Region: Route 66
Bauzeitraum: Anfang März 2019

Story:
in diesem großen Tipi befindet sich ein kleiner Laden, welcher allerlei traditionelle Produkte der Ureinwohner verkauft. Er wurde 1930 von der Native American Community von Mother Road eröffnet und wird seither fortgeführt. Von Schmuck bis hin zu Teppichen ist hier alles zu haben!

(Anmerkung: Ich benutze nach 10 Jahren Minecraft nun auch mal einen Shader, ich hoffe die Vorstellungen sehen dadurch auch etwas ansehnlicher aus ^^)

Tipi front.png

Frontalansicht auf das Gebäude.

Das Tipi steht auf einem länglichen Grundstück und ist durch einen Schotterweg mit der Straße verbunden. Umringt wird es vom typischen Wildwuchs der Region, sowie einigen Dekoelementen, wie einem Werbeschild und einem großen Totempfahl. Im Inneren des Tipis befindet sich ein Verkaufsraum mit einigen Regalen, sowie ein kleiner Tresen.

tipi doppel 2.png

Seitenansicht, sowie ein Blick ins Innere.

Persönliche Bewertung:
So, nach dem wohl simpelsten Gebäude der Region, folgt nun das außergewöhnlichste:
Das Tipi ist zunächst durch seine besondere Form sehr auffällig, aber auch durch die benutzten Blöcke sticht es heraus. Im Gegensatz zu den meisten Spielern benutze ich Wolle für Gebäude nämlich eigentlich nie. Ich finde die Textur eignet sich einfach nicht gut für Wände eines "soliden" Bauwerks, daher nutze ich sie sonst nur für Dinge wie Flaggen, Teppiche oder dergleichen. Hier hat es sich aber, durch die Art des Gebäudes bedingt, wirklich mal angeboten.
Und ich bin bis heute sehr zufrieden damit, mit der "Tipi-Grundform" sogar so sehr, dass ich sie im Lauf der Jahre noch bei ein paar weiteren Gebäuden nutze.
Das Tipi ist einfach ein typisches "kleines aber feines" Gebäude: nichts sonderlich großes, aber es fügt sich einfach perfekt in die Landschaft ein und natürlich dürfen Indianer bei einem Westernprojekt auch nicht fehlen: 5,5/10
 
Tut mir leid, dass hier momentan so ungewohnt wenig kommt, ich stecke mitten in der Klausurenphase, das heißt wenn ich gerade mal etwas Zeit für UW habe, spiele ich natürlich lieber auf dem Server als einen Blogpost zu erstellen.
In 2 Wochen sollte ich soweit durch sein, dann versuche ich mal wieder einen Rhythmus von 1-2 Gebäudevorstellungen pro Woche hinzubekommen, sonst sitze ich ja noch in 4 Monaten an dem was ich vor 5 Jahren gebaut habe.
Vielen Dank für eure Geduld ^^.
 
Gebäudevorstellungen #61: McKenzie Farm

Region: Route 66
Bauzeitraum: Anfang März 2019

Idee zum Gebäude:
Wenn man an typisch amerikanische Gebäude denkt, sind die charakteristischen weißen Holzhäuser sicherlich unter den ersten, die einem dazu einfallen.
Die Idee, ein ebensolches auch für mein Projekt zu bauen, kam mir also recht schnell. Zudem wollte ich auch noch einen kleinen Bauernhof haben, es kam mir also ziemlich gelegen, das ganze zu kombinieren. Aus späterer Unzufriedenheit mit der Anlage beschloss ich dann jedoch irgendwann die wesentlich größere "Plano Ranch" zu bauen, um eine "richtige" Farm als Projektteil zu haben.
Übrigens: Während dem Bau überlegte ich sogar kurz, ob ich die "McKenzie Farm" zu meinem neuen Haupthaus machen würde, verwarf das ganze aber recht schnell wieder, zum Teil aus Unzufriedenheit mit dem Bauwerk, aber auch wegen dem Platzmangel des deutlich kleineren Hauses.

Story:
Ein kleines Farmhaus mit dazugehörigem Gelände am Rande von Mother Road, welches sich seit 1881 im Besitz der Familie McKenzie befindet.
Für Durchreisende ist es besonders wegen seiner spätviktorianischen Architektur sehenswert.

Mc.png

Ansicht auf die Anlage.

Das Grundstück liegt direkt an der Route 66 und ist durch einen Schotterweg mit dieser verbunden. Vor dem Haus befindet sich ein großer Fahnenmast mit USA-Flagge, sowie ein kleiner Unterstand, der als Lager dient. Im hinteren Teil des Farmgeländes befindet sich eine kleine Scheune mit Heuspeicher, sowie einige Felder und eine weitere kleine Baracke.
Hauptbauwerk der Anlage ist das große Farmhaus, welches mit Veranda und generellem Aufbau einem typischen amerikanischen Haus nachempfunden ist. Bei der Farbwahl musste ich jedoch zu Birke greifen, welches dem klassischen weißen Holz am nächsten kommt (Auch hier sei mal wieder die Frage gestellt, warum uns Mojang auch nach über 10 Jahren immer noch nicht die Möglichkeit gibt Holz zu färben)
Das Haus ist vollständig eingerichtet und das sogar wirklich detailreich, was mich echt ziemlich überraschte, als ich mir das ganze für den Post nochmal angesehen habe.

mc einrichtung 2.png

Wohnzimmer & Küche. Das gesamte Haus ist in einem ähnlichen Stil eingerichtet.

mckenzie collage.png

Das Haus von der Seite, die Scheune mit Feldern und kleiner Baracke, die Anlage von vorne betrachtet.

Persönliche Bewertung:
Zunächst weist die Anlage einige Besonderheiten auf: Das "Holzgerüst" aus Stämmen ist bei diesem Gebäude direkt in die Hauswand eingelassen, was im Vergleich zu meinen sonstigen Häusern definitiv auffällt. Zudem ist die Einrichtung für meine damaligen Verhältnisse echt ziemlich gut, es wirkt teilweise etwas zusammengewürfelt, aber zu solch einem Haus passt es eben (nicht so wie beim Bahnhof:wacko:). Außerdem war das ganze schon immer ein recht markantes Bauwerk, welches sich sehr von der Umgebung abhebt.

Trotzdem sehe ich diesen Teil meines Projektes schon lange ziemlich zwiegespalten:
Das Haus sagt mir vor allem von außen nicht mehr wirklich zu. Es ist zu "eindimensional", es mangelt ihm an Tiefe, Zudem würde ich mittlerweile auch die generelle Hausform nicht mehr so bauen. Das Haus hat eine "L"-Form, ähnlich wie mein Haupthaus 1.0, dies sorgt dafür, dass die Giebel sehr unsauber ineinander übergehen (Auf dem Bild der Seitenansicht zu sehen), weshalb ich das Haus heutzutage in einer "T"-Form bauen würde.
Auch die Außenanlage lässt sehr zu wünschen übrig. Sie verschwendet wirklich viel Platz mit unnötigem Schnickschnack und die wenigen Dekogebäude, wie der Unterstand oder die kleine Baracke, sind auch nicht wirklich gelungen (bzw. einfach langweilig).

Aus diesen Gründen (veralteter Baustil, viel Platzverschwendung und generelle Unzufriedenheit mit dem Aufbau der Anlage) ist die McKenzie Farm sogar das einzige Gebäude, bei dem ich mir wirklich noch vorstellen könnte es irgendwann zu reworken, um diese ganzen Mängel auszubessern und das obwohl ich generell eigentlich keine Reworks mehr durchführen wollte.
Also: ein ziemliches "Urgestein" des Projektes, aber leider fällt mein Urteil ziemlich schlecht aus, vor allem für ein Bauwerk seiner Größe: 4/10
 
Regionszusammenfassung #9: Route 66

Besteht aus:

1. Route 66 Roadhouse
2. Werkzeugschuppen an der 66
3. Route 66 Garage
4. Original Texas Shop
5. Original Indian Shop
6. McKenzie Farm

route 66 aus der luft.png

Die Route 66 Region aus der Luft.

Fläche: ca. 80 x 60 Blöcke

Eine ziemlich alte Region, die Anfang 2019 (und damit etwas über 1 Jahr nach meinem Start auf UW) entstand. Trotz dieses Alters bin ich bis heute mit dem angewendeten Baustil, sowie den meisten Gebäuden der Region, wirklich sehr zufrieden.

Die Region greift so ziemlich das Konzept der Seitenflügel Region auf und erweitert dieses: eine kleine verstaubte Wüstenstadt, bestehend aus windschiefen Baracken und auf die Route 66 ausgerichteten Geschäften, die ihre besten Jahre schon lange hinter sich hat. In dieser Region hatte ich aber deutlich mehr Bauplatz als für den Seitenflügel, weshalb es mir möglich war das ganze weitaus großzügiger auszubauen. Zudem hatte ich mittlerweile eine klarere Vorstellung von dem was ich eigentlich bauen wollte, weshalb die Gebäude dieses Projektteils schon wesentlich ausgereifter sind.
Die Region ist also sozusagen "ein Upgrade" zum Seitenflügel und greift das Projektthema "Route 66" direkt auf, weshalb sie auch ebendiesen Namen trägt.

Mit 80 x 60 Blöcken Fläche zählt die Region zu den größeren der mittelgroßen Regionen, hat für diese Fläche allerdings etwas weniger Gebäude als man erwarten würde. Sie beherbergt 6 Gebäude, 1 Dekoelement, sowie 2 kleine zur McKenzie Farm gehörende Baracken.
Dieser "großzügige" Umgang mit dem Platz ist hier allerdings (zumindest teilweise) gewollt, schließlich gehört diese spärliche Bebauung zum Charakter einer solchen Kleinstadt, zudem muss natürlich auch noch Platz für die typische Wüstenvegetation, Felsen und dergleichen sein.

Mein persönliches Lieblingsgebäude aus dieser Region ist die "Route 66 Garage", die große scheunenartige Halle hat sich einfach wirklich gut gehalten und sieht trotz ihres Alters heutzutage immer noch solide aus.

Abschließende Bewertung:
Eine der ältesten und definitiv essenziellsten Regionen meines Projektes:
Sie war sehr richtungsweisend für die Zukunft des ganzen, was Thema aber auch Baustil (der sich hier bereits zusehend verbessert hatte) angeht.

Bezüglich Platznutzung sehe ich die Anlage etwas zwiegespalten. Einerseits braucht die Anlage definitiv ihren Platz, vor allem um das Gebaute gut in eine ländliche, natürliche Umgebung einbetten zu können, andererseits wird an einigen wenigen Stellen wirklich zu viel Platz verschwendet, wie etwa beim Außenbereich der McKenzie Farm. Generell glänzt die Region aber wirklich mit der simplen Umsetzung des Projektthemas, es ist einfach alles da: Kleine Baracken, eine große Werkstatt, Raststätten, die Natur der Wüste, Einflüsse durch die Ureinwohner der Region und auch verschiedenste Dekoelemente, wie die Überlandleitungen, welche zum Anfang meines Projektes noch den Straßenrand schmückten, habe ich hier noch gebaut.
Die ganze Region strotzt einfach nur so vor Americana.

Natürlich hat sie auch einige negative Elemente, wie die McKenzie Farm, die mir heutzutage nicht mehr wirklich gefällt, allerdings ist das jetzt auch kein Weltuntergang. Also eine wirklich gut gealterte Region, die mir immer noch richtig gut gefällt und es wie kaum eine andere schafft die Essenz des Projektes einzufangen: 8/10
 
Die Plano Ranch:
Die kommenden Gebäudevorstellungen zur nächsten Projektregion werden sich mit der "Plano Ranch" beschäftigen, einer großen, typisch amerikanischen Farmanlage. Die Ranch war das erste wirklich große Bauprojekt meiner Projektzone und damit auch das erste, für das ich lange vorausplante und auch eine eigene Projektzone beantragte. Die Region besteht aus einem riesigen Bauernhofsareal, welches mit typischen Gebäuden wie Scheunen, Schuppen und Gewächshäusern ausgestattet ist. Hauptfokus der Region ist jedoch das große Haupthaus der Farm, welches ein Nachbau der Rainbow Six Siege Map "Oregon" ist (Im Spiel wurde die Map inzwischen etwas abgeändert, mein Gebäude ist jedoch ein Nachbau der originalen, ersten Version).

Der Bau der gesamten Anlage (Haupthausareal und Werksareal mit Scheunen etc.) dauerte ungefähr ein ganzes Jahr, ich war etwa von Anfang Januar 2020 bis zum Dezember desselben Jahres beschäftigt, entsprechend lange wird es dauern das ganze hier vorzustellen. Dafür gibt es aber auch einiges zu sehen, die Anlage strotzt nur so vor Details und ist bis heute eins der absolut besten Bauwerke, die ich je errichtet habe ^^.
Ich werde also in den kommenden Tagen damit beginnen, die einzelnen Teile des Projektes vorzustellen. Vorweg kann ich auch schon ankündigen, dass ich das Haupthaus definitiv in mehrere Parts aufteilen werde, es ist sonst einfach viel zu viel auf einmal.

Plano Ranch.png

Frontalansicht auf die Anlage.

oregon r6.png

Splasharts der Map in R6: (Links die alte Version, die ich nachgebaut habe/ Rechts die neue gereworkte Version)
 
"Gebäude"vorstellungen #62: Zugänge & Umzäunung der Plano Ranch

Region: Plano Ranch
Bauzeitraum: Anfang 2020

Story:
Das große Farm Areal der Plano Ranch wird durch einen großen Zaun geschützt.

Plano eingang.png

Frontalansicht auf den Haupteingang der Farm.

So ein gigantisches Bauernhofsareal braucht natürlich auch einen ähnlich pompösen Eingang ;).
Der Hauptzugang zur Plano Ranch fällt entsprechend groß aus, eine breite Einfahrt mit direkter Verbindung zur Straße schließt die Farm gut an den Rest des Projektes an und das darüber befindliche Schild kündig "Plano" in großen Lettern an. Der einzige weitere Zugang zur Farm ist ein in im hinteren Teil des Areals befindlicher Seitenausgang, welcher zum Friedhof führt.

Wie auf dem Bild im vorherigen Post zu sehen ist, ist die "Oregon"-Farm mit einem behelfsmäßig zusammengezimmerten Zaun aus Wellblech, Brettern und anderem Schrott umgeben. Diesen ramponierten Look stellte ich durch eine Kombination aus Schildern und Falltüren an einer Holzmauer nach. Diese (eigentlich nur für die Plano Ranch konzipierte) Art des Zauns gefiel mir aber im Nachhinein so gut, dass ich ihn bis heute ziemlich häufig verwende. Manchmal nutze ich solche Zäune zur Begrenzung von verschiedenen Projektregionen oder Bauflächen, aber vor allem verwende ich sie am Rand meiner Zonen, quasi als "Abgrenzung zu anderen Spielern", meistens damit man dahinterliegende Gebäude nicht von meinen Zonen aus sehen kann.

plano zaun doppel 2.png

Seitenausgang der Ranch und ein Abschnitt des Zauns.

Persönliche Bewertung:
Ein simples Dekoelement und als bloßer Zaun des ganzen natürlich das unspektakulärste an der gesamten Anlage, allerdings ist nicht außer acht zu lassen, dass die Zaungestaltung zumindest einen kleineren Impact auf die weitere Entwicklung des Projekts hatte, schließlich nutze ich das Design auch heute noch.
Durch den nach "Marke Eigenbau" aussehenden und "abgeranzten" Look passt es einfach perfekt in den ländlichen Charakter meines Projektes: 1/10
 
Gebäudevorstellungen #63: Tomaten-Gewächshaus

Region: Plano Ranch
Bauzeitraum: Anfang 2020

Idee zum Gebäude:
Natürlich muss auf einem Bauernhof auch Landwirtschaft betrieben werden. Neben der Tatsache, dass eine texanische Farm offensichtlich Rinder braucht, stellte sich also direkt zu Beginn die Frage, was auf der Ranch angebaut werden sollte. Mein erster Gedanke war natürlich der landestypische Mais, dieser lässt sich aber in Vanilla so gut wie unmöglich überzeugend darstellen. Auch einfach ein riesiges Areal mit Weizen zu füllen, wäre etwas, das ich vielleicht zu Anfang meiner UW-Zeit getan hätte, 2020 war ich aber zum Glück so weit zu wissen, dass das ganze nur eine riesige Platzverschwendung wäre.
Letztendlich entschloss ich mich also für Tomaten: Diese sind einigermaßen passabel in Minecraft darzustellen und die dafür benötigten Gebäude sind weitaus dekorativer als eine simple Minecraft Ackerfläche ohne alles.

Story:

Eins von mehreren mittelgroßen Gewächshäusern der Farm, in welchen die berühmten Tomaten der Plano Ranch gezüchtet werden. Nicht nur in Mother Road und Umgebung sehr beliebt, werden sie in die gesamte USA exportiert.

Plano Gewächshaus.png

Ansicht auf das Bauwerk.

Dieses Gewächshaus ist eines von mehreren kleinen bis mittelgroßen Ziergebäuden und Dekoelementen, die den Außenbereich des Haupthausareals ausschmücken. Das kleine Treibhaus ist gebäudetypisch in grau-weiß gehalten und mit vielen Fenstern, sowie Oberlichtern, versehen. Das Gewächshaus hat 2 Eingänge und ist an das Wegesystem der Farm angeschlossen. Außen befinden sich einige Gartengeräte, sowie verschiedene Tomatenkisten. Das Innere des Gewächshauses ist in 4 bepflanzte Beete und eine größere Arbeitsfläche aufgeteilt. Die Pflanzen werden hierbei durch Rosenbüsche und die dazugehörigen Tomaten durch Äpfel dargestellt.

Seitenansicht auf Tomatenlager, Gewächshaus von Innen, frontaler Blick auf den Vordereingang.
gewächshaus collage 2.png

gewächshaus front 2.png


Persönliche Bewertung:
Eigentlich ein ziemlich simples Design, aber ich bin trotzdem sehr zufrieden damit, vor allem mit dem Interieur. Mein "Viertel-Beet"-Konzept macht sich wirklich gut auf so engem Raum, und auch das stufige Dachdesign mit Oberlichtern trägt sehr zum Charakter des ganzen Gebäudes bei.
Also ein schlichtes, aber stimmiges Gewächshaus, eben klein aber fein: 5/10
 
Gebäudevorstellungen #64: Wasserspeicher der Plano Ranch

Region: Plano Ranch
Bauzeitraum: Anfang 2020

Idee zum Gebäude:
Wie manche vielleicht wissen werden, haben viele amerikanische Gemeinden einen eigenen Wasserturm, welcher oftmals mit dem Namen der Stadt oder ähnlichem versehen ist. So einen wollte ich ursprünglich auch für Mother Road bauen, allerdings war ich mir sehr lange unsicher wie und wo ich ihn integrieren sollte, weshalb ich mich letztendlich einfach dafür entschied einfach einen für die Ranch zu bauen.

Story:
Die Plano Ranch verfügt über 2 große Wasserspeicher, einen kleineren in die Erde eingelassenen Tank und einen großen Wasserturm, welcher von weither zu sehen ist und Besucher nach Mother Road lotst.

Plano Wasserspeicher v3.png

Ansicht auf die Bauwerke.

Das Ensemble besteht aus einem kleinen "siloförmigen" Wasserspeicher, einem altmodischen Traktor und einem großen Wasserturm.
Der große Turm ist im Wesentlichen aus einem großen Gerüst zusammengesetzt, welches oben in einer breiten Plattform mündet. Auf der Plattform befindet sich der "Kaffeekannen"-Förmige Wassertank mit "TX" (Texas) Aufschrift. Hier ist zu beachten, dass der "Auslasshahn" bei so einem Turm eigentlich wenig Sinn macht und eher an Bahnanlagen zu finden wäre, ich mag diese charakteristische Form aber einfach sehr gerne, weshalb ich sie hier trotzdem nutzte.
Der kleinere Wasserspeicher trägt in großen Lettern die Inschrift "Plano" und stellt die an der Oberfläche sichtbare Hälfte eines in den Boden eingelassenen Wassertanks dar. An der hauszugewandten Seite des Tanks befindet sich ein Anschluss für Schläuche und dergleichen.
Der zwischen den beiden liegende Traktor ist einfach ein kleines Dekoelement, welches zur Zierde dient, er ist nicht wirklich etwas besonderes.

wassertank doppel 2.png

Frontale Ansicht auf den Wasserturm, sowie die Seitenaufschrift des kleineren Tanks.

Persönliche Bewertung:
Ein Ansammlung von stark in ihrer Größe variierenden Dekoelementen, von denen der Wasserturm natürlich (im wahrsten Sinne des Wortes) das herausragendste ist. Prinzipiell bin ich mit dem ganzen immer noch ziemlich zufrieden, alles erfüllt seinen Zweck und es fügt sich stimmig in die Umgebung ein. Das einzige was ich heute definitiv anders machen würde ist, dass ich den Turm begehbar (bzw. erklimmbar) machen würde, sei es einfach nur durch eine simple Leiter, mit der man die Plattform am Ende des Gerüsts erreichen kann. Nichts desto trotz ein paar gelungene Dekoelemente: 4/10
 
Zuletzt bearbeitet:
Gebäudevorstellungen #65: Windrad mit kleinem Schrottplatz

Region: Plano Ranch
Bauzeitraum: Anfang 2020

Idee zum Gebäude:
Ein Western-Windrad (engl. Westernmill) ist natürlich ebenfalls ein klassisches Element, welches auf keiner gestandenen amerikanischen Farm fehlen darf. Auch hier war also sofort klar, dass ich so eins für die Plano Ranch brauche. Glücklicherweise ist das Vorbild der Anlage, die Oregon Map, mit einem solchen ausgestattet, wodurch ich direkt eine Anregung hatte, wie ich das ganze in meine Ranch integriere. Beim Windrad befindet sich in Rainbow Six einer der Angreiferspawns, der sogenannte "Junkyard"-Spawn, also ein Schrottplatz. Ich entschloss mich also dazu das Rad mit einem solchen zu umgeben.

Story:
Im Schatten dieses quietschenden Westernwindrades befindet sich ein kleiner Schrottplatz, auf welchem die Bewohner der Ranch allerlei metallische Abfälle entsorgen und aufbewahren. Man kann schließlich alles irgendwann nochmal gebrauchen!

Plano Windrad.png

Frontale Ansicht.

Dieses Element der Anlage füllt die linke untere Ecke der Ranch aus. Im Zentrum dieser steht das große Windrad, um dessen Fundament herum der Schrottplatz ausgebreitet ist. Das Windrad besteht aus einem breiten, im Boden verankerten Standfuß, einem hohen, nach oben hin schmäler werdenden Holzgerüst und einem Windrad-Teil mit 4 großen Flügeln, sowie einem mit 2 Heckflügeln ausgestatteten "Schweif".
Der Schrottplatz ist mit einem kleinen vernagelten Bretterzaun umgeben und beherbergt verschiedenen Metall- und Elektroschrott. Dazu gehört zudem noch ein kleiner Unterstand, in welchem sich ein paar alte Haushaltsgeräte befinden. Auch dieser Teil des Außenbereichs ist an das Wegesystem angeschlossen.

Der kleine Unterstand, ein Blick in den Schrottplatz von hinten, sowie die Location in game (Pre Rework):
schrottplatz ensemble 2.png

in game schrott.png


Persönliche Bewertung:
Dieses kleine Ecke ist mein Lieblingssegment vom Außenbereich des Haupthausareals. Erstens habe ich auf UW schon viele verschiedene Windräder gebaut, aber dieses ist einfach mit Abstand das beste. Aber vor allem der kleine Schrottplatz gefällt mir bis heute einfach nur super. Es hat eine Menge Spaß gemacht verschiedene Schrott-Gegenstände, wie Waschmaschinen, Kühlschränke und ähnliches in Minecraft nachzustellen und auf die vielen kleinen Details bin ich immer noch sehr stolz. Dazu kommt natürlich noch die Tatsache, dass das ganze die Ranch näher an ihr Vorbild bringt. Im Prinzip zwar nur ein größer ausgefallenes Dekoelement, aber der Schrottplatz ist einfach eine schöne Szenerie: 5/10
 
Gebäudevorstellungen #66: Schießstand der Plano Ranch

Region: Plano Ranch
Bauzeitraum: Anfang 2020

Idee zum Gebäude:
Auch Schusswaffen zählen zu den Dingen, welche zum Image des ländlichen Amerikas fest dazugehören. Aus diesem Grund entschloss ich mich dazu, die Farm mit einem eigenen kleinen Schießstand auszustatten. Zusätzliche Anregung dafür lieferte mir auch hier wieder die Oregon Map, hier gibt es nämlich im Spiel ebenfalls eine "Shooting Range". Diese befindet sich im Hinterhof der Anlage und tritt vor allem als Hintergrund des Victoryscreens in Erscheinung.

Story:
Ein kleiner Schießstand, welcher den Farmbewohnern zum Zeitvertreib und Training für den Umgang mit Schusswaffen dient.

Plano Schießstand.png

Frontale Ansicht.

Der Schießstand besteht aus einem kleinen Bretterverschlag mit Schrägdach. Der hintere Teil ist unzugänglich, dort befinden sich einige Ziele für Schießübungen, sowie ein paar Kugelfänger. Im vorderen Teil befindet sich der Aufenthaltsbereich mit Munitionslager, von welchem aus geschossen wird. Links neben dem Gebäude befindet sich ein kleiner Unterstand für Munitionskisten. Der Schießstand liegt neben dem Wasserturm und grenzt direkt an den Weg, welcher in den hinteren Teil des Vorhofes führt.

schießstand 22.png

Der Schießbereich mit den Target-Dummies, sowie eine Ansicht auf den Schießstand von der Seite


Persönliche Bewertung:
Ein weiteres kleines aber feines Segment des Außenbereichs. Auch solche (auch wenn sie weit größer ausfallen als gewöhnlich) Dekoelemente für den Außenbereich der Plano Ranch habe ich genaustens durchgeplant und bestmöglich mit Details ausgestattet. Seien es nun die zusammengesetzten Target-Dummies, die verteilten Knöpfe als verschossene Hülsen oder Briefkästen als Munitionsschachteln: Es sind eben solche Elemente, die der Anlage einen gewissen Charakter geben und ihr Leben einhauchen. Der Schießstand ist nicht sonderlich groß, aber ein perfektes Beispiel dafür, wie wichtig es mir war das Ranch Areal mit so vielen Details wie möglich auszuschmücken: 4,5/10
 
"Gebäude"vorstellungen #67: Silos der Plano Ranch

Region: Plano Ranch
Bauzeitraum: Anfang 2020

Idee zum Gebäude:
Auch Silos zählen zu den typischen Merkmalen einer Farm und machen diese schon von weitem als solche erkennbar. Die Silos zählen zu den Elementen des Außenbereichs, bei denen ich mich sehr stark an der Oregon Map orientiert habe. Das generelle Aussehen, ein Ziegelsteinkörper mit weißer Spitze, der "Zwilings"-Aufbau, als auch die Lage an der linken Seite des Haupthauses sind so direkt aus dem Spiel entnommen.

Planos Silo Frontale.png

Frontale Ansicht.

Die beiden Silos sind komplett identisch: Ein hoher Ziegelturm mit strahlend weißem Quarzdach und verschiedenen Dekorationen.

Silos Froschperspektive.png

Blick aus der Froschperspektive.

Persönliche Bewertung:
Auch hier handelt es sich mehr um größer geratene Dekoelemente, als um wirkliche Gebäude. Daher lässt sich auch nicht sonderlich viel sagen, die beiden Türme sind simpel gehalten, gefallen mir aber wegen ihrem "cleanen" Look ziemlich gut. Nichts besonderes, aber sie erfüllen ihren Zweck voll und ganz: 3/10
 
"Gebäude"vorstellungen #68: Seitenhof der Plano Ranch

Region: Plano Ranch
Bauzeitraum: Anfang 2020

Idee zum "Gebäude":
Hier ist leider eine Menge verschwendetes Potential vorzufinden. Dazu ist wichtig zu wissen, dass das Nachbargrundstück damals noch einem anderen Spieler gehörte, ich also bezüglich Platz für die Ranch stark eingeschränkt war. So war es leider nicht möglich, die Bebauung im rechten Teil der Oregon Map für meine Minecraft Version zu übernehmen. Dazu gehört unter anderem die "Construction Site", ein weiterer Angreiferspawn, der sich in einem im Bau befindlichen Haus befindet. Dieses sehr charakteristische Element hätte ich wirklich gerne übernommen, allerdings war das durch den Platzmangel nicht möglich. Als ich dann lange Zeit später endlich das Grundstück in Besitz nehmen konnte, wollte ich nicht nochmal alles abändern, weshalb ich es dann einfach so belassen habe.

s-hof doppel 1.2.png

Der Weg vorbei am Haus, sowie ein Blick auf den Seitenhof vom vorderen Teil der Farm aus gesehen.

S-hof doppel 2.2.png

Genauere Einblicke auf den Mischmasch aus kleinen Dekoelementen im hinteren Teil des Seitenhofes.

Tja, dieser Teil der Ranch ist wohl der unspektakulärste.
Dort befinden sich lediglich der Weg, welcher vom vorderen Teil des Grundstücks zu den Eingängen an der Seite des Gebäudes führt, sowie einige kleine Dekoelemente (Tanks, Blumenkästen, Sperrmüll und dergleichen) inklusive Vegetation, die das ganze etwas ausschmücken.
Die rechte Außenbegrenzung besteht neben dem typischen Holzzaun aus einer etwas ungewöhnlich wirkenden Sanddüne. Das liegt einfach daran, dass das Nachbargrundstück damals deutlich höher gelegen war und ich das ganze optisch irgendwie ausgleichen musste.

Persönliche Bewertung:
Auch wieder kein richtiges Gebäude sondern lediglich eine große Ansammlung von Dekoelementen, welche die aus Platzmangel entstandene Leere etwas ausgleichen. Auch die Sanddüne zeugt von der Tatsache, dass dieser Teil des Grundstücks eher rein auf Funktionalität ausgerichtet ist und als "Abrundung" der Anlage dient und das Ganze gut in die Umgebung einfügen soll. Also: im Prinzip einfach ein stark ausgeschmückter Weg: 1/10
 
1. Segment der Plano Ranch: Vorhof

Anmerkung:

Die Plano Ranch ist gigantisch und besteht aus sehr vielen verschiedenen kleinen Elementen. Um alles etwas übersichtlicher zu gestalten, das ganze einfacher für mich zu machen und natürlich um euch riesige "Wall of Texts" zu ersparen, werde ich die Ranch (vor einer endgültigen abschließenden Zusammenfassung) in verschiedene "Segmente" unterteilen, diese sind zwar ähnlich wie Regionsvorstellungen aufgebaut, aber natürlich sind die Segmente nur Teile der "Plano Ranch-Region" und keine eigenen unabhängigen Regionen.

Besteht aus:
1. Zugänge & Umzäunung der Plano Ranch
2. Tomaten-Gewächshaus
3. Wasserspeicher der Plano Ranch
4. Windrad mit kleinem Schrottplatz
5. Schießstand der Plano Ranch
6. Silos der Plano Ranch
7. Seitenhof der Plano Ranch

1. Plano Segment.png

Das Vorhof-Segment aus der Luft.

Kleine Übersicht:
Dieser Abschnitt der Ranch setzt sich aus Elementen der Oregon Farm zusammen (z.B Silos, Schrottplatz...), aber auch aus vielen Eigenkreationen (Gewächshaus, Wasserturm...). Generell ist bei diesem Grundstücksteil sehr auffällig, wie viel Bepflanzung und kleine, einzelne Dekoelemente hier verteilt sind.
Auch mit Köpfen habe ich hier auffällig viel gearbeitet, wodurch sich bereits früh erkennen lässt, wie viel Wert ich bei diesem Projekt auf Details gelegt habe.

Insgesamt ist dieses Segment definitiv eins der unspektakulärsten der Ranch, allerdings ist das eher der Tatsache geschuldet, dass hier noch keine "richtigen" Gebäude vorliegen, sondern das ganze eher eine Agglomeration von verschiedensten Dekoelementen ist. Mein persönlicher Favorit ist hierbei der kleine Schrottplatz beim Windrad.

Insgesamt also eine gelungene "Einführung" zur Plano Ranch.
 
  • Gefällt mir
Wertungen: Woofington
Gebäudevorstellungen #69: Veranda der Plano Ranch

Region: Plano Ranch
Bauzeitraum: Anfang 2020

Zunächst einmal Entschuldigung dafür, dass mal wieder so lange nichts gekommen ist, wenn ich weniger Zeit für UW habe, stehen die Forumsbeiträge nun mal hinter dem Spielen auf dem Server an sich.

Idee zum "Gebäude":
Bei der Veranda des Originals handelt es sich lediglich um eine blanke Holzfläche, die das klapprige Vordach stützt:
veranda original.png


Plano Veranda.png

Frontale auf die Veranda.

Die Veranda stellt den Haupteingang zum Farmhaus dar und ist das erste "Kleinteil" des Haupthausegmentes. Sie befindet sich gegenüber der großen Frontzufahrt zur Farm. Die Veranda fällt beim Vorbild der Ranch, der Oregon Map, ziemlich unspektakulär aus, ich habe sie jedoch etwas mit Möbeln und Geländern ausgeschmückt.

Persönliche Bewertung:
Ein wichtiges Element, welches bei keinem gestandenen amerikanischen Haus fehlen darf. Verandas haben einfach einen gewissen Charme, der den Charakter dieser Häuser irgendwie besonders macht und mir sehr gut gefällt, infolgedessen füge ich sie eigentlich bei jedem meiner Minecrafthäuser an
(sofern es sich anbietet) so etwa auch bei meinem Haupthaus.
Hier fungiert das ganze also einfach als ein kleines Dekoelement, quasi als "Einleitung" zum großen Farmhaus. In Sachen Bewertung ergibt sich beim Farmhaus allerdings das Problem, dass die jeweiligen Räume alleine stehend im Vergleich zu vollständigen Gebäuden natürlich ziemlich schlecht abschneiden würden, da man sie ja eigentlich nicht richtig mit anderem vergleichen kann, insofern werde ich die Punktebewertung erst bei der Segmentvorstellung für alle zusammen vornehmen.
 
Gebäudevorstellungen #70: Eingangshalle der Plano Ranch

Region: Plano Ranch
Bauzeitraum: Anfang 2020

Idee zum "Gebäude":
Einer der weniger spektakulären Räume, allerdings geht es ab hier richtig mit dem Nachbau los, schließlich ist fast das gesamte Haupthaus der Farm so gut es geht an der Oregon Map orientiert:
oregon lobby.png


plano ranch eingangsh klein.png

Die Eingangshalle aus der unteren linken Ecke aus gesehen, sowie die Wand mit der Garderobe.

In der Eingangshalle befindet sich das Treppenhaus, ein dicker "Block", in welchem sich die Kellertreppe, sowie die Treppe zum ersten Stock befindet.
Von der Eingangshalle aus gelangt man zudem in den hinteren Teil des Erdgeschosses, als auch in die beiden angrenzenden Räume.
Die Lobby ist recht leer, sie wird lediglich durch einige Schränke, Garderoben und einen großen Teppich ausgeschmückt, allerdings ist es so ähnlich ja auch beim Original, welches bis auf etwas Gerümpel völlig leer ist.

Persönliche Bewertung:
Der Raum ist hauptsächlich funktional, sein Design lässt insofern also etwas zu wünschen übrig, nichtsdestotrotz erfüllt die Eingangshalle ihren Zweck absolut, schließlich kann man von hier aus schnell und einfach in alle anderen Gebäudeteile gelangen.
 
Gebäudevorstellungen #71: Klassenzimmer in der Plano Ranch

Region: Plano Ranch
Bauzeitraum: Anfang 2020

Idee zum "Gebäude":
Ein Raum, der im Kontext in welchem ich das Farmgebäude verwende nicht wirklich Sinn macht: In den USA ist das Homeschooling zwar durchaus erlaubt, allerdings schicken meine Farmer ihre Kinder lieber auf die örtliche Schule. Die Oregon Farm hat als Shooter Map aber natürlich eine etwas andere Geschichte, sie dient nämlich als Unterschlupf einer Miliz und diese unterrichten ihre Kinder natürlich zuhause. Daher enthält das Original überraschender Weise einen Schulsaal, welchen ich vollständigkeitshalber übernommen habe (Auch wenn meine Interpretation etwas vom Vorbild abweicht).
classroom oregon.png

Ein Blick in das vom Kampf gezeichnete Klassenzimmer

plano ranch classroom.png

Das Klassenzimmer von hinten nach vorne aus gesehen.

Ein kleiner, vollgequetschter Raum, der sich links von der Eingangshalle befindet und mit allem, was ein Klassenzimmer braucht gefüllt ist: Schulbänke, Lehrerpult und Tafel, sowie zahlreiche Schränke für das Unterrichtsmaterial.

Persönliche Bewertung:
Das Klassenzimmer fällt etwas klein und dadurch auch ziemlich gequetscht aus, aber gerade das gefällt mir irgendwie sehr gut.
Es wird einfach jeder Zentimeter genutzt und es gibt keine Leerstellen. Meiner Meinung nach einer der gelungensten Räume im gesamten Gebäude.
 
Gebäudevorstellungen #72: Garage der Plano Ranch

Region: Plano Ranch
Bauzeitraum: Frühling 2020

Idee zum "Gebäude":
Diese Garage beherbergt keine Autos, sondern eine kleine Werkstatt mit Lager, welche ich auch so für mein Gebäude übernommen habe.
Da der Raum beim Original jedoch fast leer ist, musste ich auch hier etwas improvisieren.
Oregon Garage.png

Die Garage beim Original, die "Holzwand" vorne ist das Tor.

Plano Ranch Garage.png

Ein Blick in die Garage, von der Tür zur Eingangshalle aus gesehen.

Der Raum befindet sich rechts von der Eingangshalle, durch eine Tür hinter dem Treppenhaus gelangt man hinein. Ähnlich dem Klassenzimmer einer der kleineren, aber dafür mit Dekoration vollgestopften Räume. Regale und Schränke säumen die Wände, sowie eine große mit Werkzeug versehene Werkbank.
In der Mitte befindet sich zudem eine für ein Auto vorgesehene Reparaturfläche.

Persönliche Bewertung:
Wenig spektakulär, aber dennoch recht ansehlich. Vor allem das Design des Garagentors gefällt mir trotz seines simplen Konzeptes sehr gut.
 

Benutzer, die dieses Thema gerade lesen

ONLINE 46 Spieler