Southwood Mountains

Diver_01

Trusty
25 Apr 2015
300
Hallo Community,
ich freue mich, euch unser Projekt Southwood Mountains vorzustellen!
Die Southwood Mountains sind eine bergige Region im Süden, in der eine kleine Goldgräberstadt liegt.

  • 1. Geschichte:



Vor hunderten von Jahren, zur Zeit des Goldrauschs, erkundeten der Entdecker H. F. Woodshmirt und seine Begleiter die felsigen Gebiete des Südens. Eine besonders bergige und waldige Region nannten sie „Southwood Mountains“.

Als die Expedition in den Tälern der Gegend rastete, ging Woodshmirt los, um die hiesige Flora genauer zu untersuchen. Unter seinen Begleitern war auch ein junger Unternehmer, der auf den großen Reichtum hoffte. Als er eines Tages an einem der reißenden Bächen Wäsche wusch, fiel ihm im Flussbett etwas auf: winzige Goldklumpen, die zwischen den Kieseln lagen. Er erkannte die Gelegenheit sofort und schmiedete einen Plan, um seine Entdeckung zu nutzen.

Er erzählte niemandem von seinem Fund, und als die Gruppe weiterziehen wollte, setzte er seinen Plan in die Tat um: er stahl die Karte der Region und ritt zurück, um in der nächsten Stadt Ausrüstung zu besorgen. Nach einigen Tagen erreichte er die Stadt und fing an, Bekannte zu kontaktieren und sein Vorhaben zu organisieren.
Nach einigen Wochen kehrte er mit einem Team von Arbeitern in die Southwood Mountains zurück. Er hatte sich das Land inzwischen für einen Spottpreis gekauft und fing nun an, die ersten Häuser und Goldwäschen zu errichten.

Mit der Zeit entwickelte sich die Siedlung: immer mehr Arbeiter kamen her, und das Gold ermöglichte den Bau neuer Gebäude.
Der große Durchbruch kam, als man anfing, auf der Suche nach Golderz Stollen in den Fels zu treiben. Mehrere Minen wurden errichtet, und mit dem neuen Reichtum wurden viele markante Gebäude errichtet, wie die Villa des Stadtgründers und der massive Damm des Stausees. Auch die Bahnstrecke wurde zu der Zeit errichtet, um das Gold aus der Stadt, und Material und Personal in die Stadt zu befördern.


Mit der Zeit wuchs die Stadt, und dank der Bahnlinie kamen nun auch Besucher in die Stadt, um die felsigen Berge und Täler und die umliegenden Wälder zu erkunden und sich an der schönen Natur zu erfreuen.

  • 2. Was gibt es hier?
Die Stadt:



Die kleine Stadt liegt zwischen den größeren Bergen der Umgebung und wird von der Bahnstrecke durchzogen, die die Southwood Mountains mit der Außenwelt verbindet.
In der Mitte der Stad gibt es alles, was man fürs Leben braucht: einen Bahnhof, eine Bank, wo das gefördete Gold gelagert wird, eine Kirche mit Friedhof und einen Gemischtwarenladen.
Um das Stadtzentrum herum befinden sich Wohnhäuser, einige Werkstätten und weitere Gebäude wie die Brauerei. Dahinter erstrecken sich weite Nadelwälder und felsige Anhöhen, die irgendwann in schroffen Bergen enden.

Die Villa:






Hoch über der Stadt, auf der höchsten Erhebung der Gegend, thront die verwinkelte Villa des Stadtgründers, die er sich von den Einnahmen seiner Goldminen erbauen lies.
Das Anwesen verfügt über fünf Stockwerke und reicht hoch in den Himmel hinauf. Von hier aus hat man einen beeindruckenden Blick über die Stadt und das felsige Umland, und auf der anderen Seite auf den Stausee, der die Stadt mit Wasser versorgt.

Die Goldminen:








Als Goldgräberstadt gibt es hier natürlich mehrere Goldminen. Die größte liegt etwas außerhalb der Stadt und ist über einen Tunnel mit der Bahnstrecke verbunden, über die das Gold direkt abtransportiert werden kann. Eine Lorenbahn führt tief in die Stollen, in denen man einiges entdecken kann!


In der kleineren Goldmine in der Nähe des Hotels findet ihr außerdem eine kleine Spinnen-XP-Farm.

Das Hotel:
Dieses massive Gebäude wurde als Wohnstätte für die Arbeiter, die von außerhalb kamen, errichtet. Hier kann man sich auch Zimmer mieten, wenn man die Gegend erkunden will.

Der Stausee:




Gebaut um die Region mit Trinkwasser zu versorgen, lockt der East Creek Lake auch Angler an. Die lebhafte Unterwasserwelt lädt außerdem zum Tauchen ein.

Die Farm:
Außerhalb der Stadt liegt auf einem Berg ein Bauernhof, der mit seinen Feldern die Stadt mit Lebensmitteln versorgt.
Im Norden gibt es außerdem eine weiteren kleinen Hof, auf dem hauptsächlich Tiere gehalten werden.

Die Kirche:
Eine kleine Holzkirche mit angrenzendem Friedhof befindet sich im Zentrum des Städtchens. Im Inneren gibt es eine Orgel und man kann bis in den Glockenturm klettern.

Der Gemischtwarenladen:
Bei Haggleston Trading Co. gibt es so ziemlich alles: von importierter Bohnensuppe über Äxte bis hin zum Nähgarn. Wenn du etwas brauchst, wirst du es hier finden. Und was Haggleston nicht auf Lager hat, kann einfach im Katalog bestellt werden und wird in 2 - 6 Wochen per Zug geliefert.

Die Bank:


Einer der wichtigsten Orte der Stadt; hier wird das Gold aus den Minen gelagert. Im sicheren Tresorraum unter der Bank lagern Berge von Goldbarren, zusammen mit Wertpapieren und anderen Reichtümern. Die komplexe Panzertür des Tresors kann auf Wunsch von neugierigen Reisenden bestaunt werden.

Die Brauerei:
In der Worsley & Smith Brewery wird Bier gebraut, was im Saloon gerne gezapft wird. Außerdem können in der kleinen Bar der Brauerei auch die neusten Sorten gekostet werden.

Der Saloon:
Hier gibt es nicht nur Musik, Getränke und Gespräche, sondern im Obergeschoss befinden sich auch die Büros der Projektleitung. Im Keller haben unsere Projektpartner ihre Botschaften.

Das Sheriff-Büro:
Auch in den Bergen schläft das Gesetz (meistens) nicht. Daher gibt es auch hier ein kleines Sheriffbüro, wo der Sheriff und seine Gehilfen über die Ordnung in der Stadt und im Umland wachen. Im Keller finden sich Gefängniszellen, um dort Halunken festhalten zu können.

Das Sägewerk:
Um das ganze Holz zu liefern, aus dem die Gebäude der Stadt gebaut worden sind, wurde nördlich der Stadt ein Sägewerk im Wald errichtet. Hier werden die in den umliegenden Wälder gefällten Bäume zu Brettern, Balken und mehr verarbeitet, um damit neue Bauwerke errichten zu können.

Der Bahnhof:
Als die Verbindung zur Außenwelt ist der Bahnhof ein wichtiger Ort in der Stadt. Neue Arbeiter und Reisende kommen hier an und Waren werden abtransportiert, und mit der Ankunft eines neuen Zuges verwandelt sich der Bahnhof in eine emsige Menschentraube.

Das Umland:
















Die Southwood Mountains bestehen hauptsächlich aus Bergen und Wäldern. Die hohen Wipfel der vielen Fichten bedecken so einige der Täler und Felswände und die einzigartige Landschaft lädt zum Wandern ein. In den ausgedehnten Waldflächen finden sich so einige wundersame Dinge, Entdecken lohnt sich also!
  • 3. Was kann man hier machen?
Neben dem Pfad zum Hotel und zum Taucherhelm befindet sich in der Goldmine eine Spinnen-XP-Farm, die öffentlich zugänglich ist. Dort unten gibt es ein Netherportal, einen Steinschwertspender, einen kleinen Teich zum Angeln und einen Mülleimer. Mit euren hartverdienten Levels könnt ihr dann oben im Hotel eure liebsten Werkzeuge und Waffen verzaubern.
Im Diver´s Diner, dem Restaurant in Form eines Taucherhelms, gibt es Spender mit kostenlosem Essen, wo man sich gerne bedienen kann.
  • 4. Wie erreiche ich die Southwood Mountains?
Am besten teleportiert ihr euch zum /warp Süden und lauft nach Westen, bis ihr an eine Kreuzung kommt. Nun einfach rechts abbiegen und immer nach Norden laufen, bis ihr im Niemandsland ankommt. Direkt dahinter befindet sich ein Tunnel, der zum Projekt führt.
Außerdem verlaufen der türkise und braune Sprintgang unter dem Projekt, über die ihr auch hinkommen könnt.
Die Koordinaten des Projekts lauten 1700 / -500.
  • 5. Pläne
Wir haben noch einige weitere Ideen für das Projekt: neben weiteren Häusern und Werkstätten ist weiteres Terraforming in der Landschaft angesetzt, um die Gegend noch idyllischer und natürlicher zu gestalten. Außerdem ist ein Zonenrätsel geplant, was aber noch einige Zeit dauern wird.
  • 6. Helfer und Projektpartner
Wir pflegen eine Projektpartnerschaften mit Konoha von @Tenebra99, Kabastilien von @Kabaret2712, Lythen von @Mikaling81 und außerdem mit Neu-Shana. @Kabaret2712 und Wir haben dank unserer Nachbarschaft unsere Zonen verbunden und arbeiten gerade an einem Übergang zwischen den Projekten. Danke an @Tenebra99 für ihre Ratschläge und an @arturoog, der uns damals (2015) die Brücke vorm Hotel gebaut hat.
  • 7. Spenden
Wir freuen uns immer über Spenden, besonders Holz und Laub. Wenn jemand uns etwas spenden möchte, kann man dies in der Hotellobby oder in der Kirche machen.

Das war´s erstmal von uns, schaut doch mal vorbei!

Diver_01 & Chefkoch04
 
Zuletzt bearbeitet:

Gingernils

Spieler
18 Okt 2014
950
Ein echt gelungenes Projekt! Sowohl Interieur als auch Exterieur der Häuser sind mit unglaublicher Detailarbeit und Stilecht gebaut, das komplette Projekt wirkt sehr gelungen und gut geplant. Ich bin gespannt, wie sich dieses Projekt weiterentwickeln wird und wünsche euch viel Erfolg dabei. ^^

LG
 

Diver_01

Trusty
25 Apr 2015
300
Hallo Community,
nach einer kleinen Pause über die Feiertage geht es auch bei uns weiter!

Wir haben es geschafft, eine Projektzone für unser Projekt zu bekommen (Danke an @demiroth fürs Erstellen und auch an @Tenebra99 und @Kabaret2712, ihr wisst warum :D).
Auf dem frischen Platz planen wir eine Western-/Goldgräberstadt. Es steht noch kein Name fest, Vorschläge könnt ihr gerne hier in den Thread schreiben ;)
Bilder von den Entwürfen der Gebäude findet ihr hier im Antrag.

Da wir nun erstmal die ganzen Terraformversuche der vorherigen Besitzer rückgängig machen und den Berg nach unseren Vorstellungen anpassen müssen, freuen wir uns immer über Spenden von Erde, Gras und Cleanstone. Auch Holz aller Arten ist gerne gesehen.

Schönen Abend noch

Diver_01
 
Zuletzt bearbeitet:

Diver_01

Trusty
25 Apr 2015
300
Es hat sich etwas getan!
2017-01-24_12.24.08.png


Die Bahnlinie, einer der wenigen Wege der die Southwood Mountains mit der Außenwelt verbindet, wurde errichtet! Sie führt in einen Tunnel, der allerdings abgesperrt ist. Was man dahinter wohl noch finden wird...

Außerdem habe ich ein paar größere Terraform-Übel renaturiert und mit dem Bau der ersten Häuser angefangen. Schaut doch gerne mal vorbei, wenn ihr mehr sehen wollt!

Wir suchen übrigens immer noch Namensvorschläge für das Städtchen, also wenn ihr eine Idee habt, schreibt sie mir einfach!

LG
Diver_01
 
Zuletzt bearbeitet:

Diver_01

Trusty
25 Apr 2015
300
Es gibt Neuigkeiten!

Das erste Haus der Stadt ist entstanden, eine kleine Töpferei/Ziegelei!

2017-02-11_17.05.58.png

Außerdem hat sich etwas an der Bahnstrecke getan. Hier gibt es nun einen Wasserturm, der früher die Lokomotiven mit neuem Wasser versorgt hat. Daneben kann man die Anfänge des Bahnhofs erkennen.

2017-02-11_17.07.09.png

Um die Grenzen zu den Nachbarzonen, die alle in anderen Stilen bebaut wurden, ein wenig zu verwischen und so auf natürliche Weise einen Übergang der Stile zu schaffen, errichten wir Wälder an den Zonengrenzen, schön dicht, mit Pilzen und Büschen.

2017-02-11_17.09.06.png

Als nächstes werden wir uns um den Berg kümmern, ihn nach unseren Vorstellungen verändern und so den Bau des Herrenhauses vom Stadtgründer vorbereiten. Falls jemand übrigens noch Ideen hat, was für Gebäude noch in unsere Stadt sollen, sind wir immer offen für Vorschläge!

LG
Diver_01
 
Zuletzt bearbeitet:

NebelSchneck

Spender
25 Mai 2016
1.114
Wow, ich muss echt mal vorbeigucken bei euch!
Gefällt mir sehr gut, grade so was westernmäßiges gibt es nirgends sonst auf UW.

Was mir grad spontan als Idee für weitere Gebäude einfällt, ich weiß jetzt nicht inwiefern das in euer Konzept passt, aber vielleicht könnte man noch was mit Indianern machen? So ein kleines Zeltlager versteckt im Wald? ;)
LG
Hobkoannama
 

Diver_01

Trusty
25 Apr 2015
300
Es gibt Neuigkeiten zum Projekt:

Der Bahnhof wurde vollendet!

2017-02-24_18.30.02.png

Als eine der wenigen Verbindungen zur Außenwelt ist der Bahnhof eins der wichtigsten Gebäude der Stadt.
Auf dem Bahnsteig mit der großen Bahnhofsuhr gibt es eine Bank, den Fahrplan und einen kleinen Fahrkartenschalter.

2017-02-24_18.30.20.png

In diesem führt eine Leiter nach oben ins zweite Stockwerk, wo der Bahnhofsvorstand, der gleichzeitig auch der Eisenbahningenieur war, seine kleine Wohnung hat.

2017-02-24_18.30.43.png

2017-02-24_18.30.27.png

Gegenüber des Bahnsteigs lagern einige Kisten und Güter darauf, vom nächsten Zug abgeholt zu werden.

Ich hoffe, es gefällt euch!

Mfg
Diver_01
 
Zuletzt bearbeitet:

Diver_01

Trusty
25 Apr 2015
300
Heute stelle ich euch mal wieder eine kleinere Sache vor:


Neben dem Saloon befindet sich ein kleines Lagerfeuer. Wenn ihr dort auf den Knopf an der Seite drückt, bekommt ihr ein Stockbrot, welches ihr euch über dem Feuer braten könnt (Nur alle 5 Minuten). Guten Appetit!
 

Diver_01

Trusty
25 Apr 2015
300
Ich habe heute mal die XP-Farm etwas umgebaut. Da die Spinnen vorher unverletzt in die Kammer getrieben wurden, dauerte es entsprechend lange, sie zu töten. Doch nun gibt es ein neues System:

2017-04-26_18.48.32.png


Wenn man auf den Knopf rechts drückt, wird der Boden der Kammer, in der die Spinnen landen, zu Magmablöcken ausgetauscht. So kriegen die Spinnen zusätzlichen Schaden, sodass es einfacher ist, sie zu töten.

Knopf bitte nur ein einzelnes Mal drücken und dann warten, bis der Mechanismus komplett zum Stillstand gekommen ist,
damit keine Schäden auftreten!
Außerdem gibt es jetzt auch in der XP-Farm eine Endertruhe.

Ich hoffe, es gefällt euch :)


Diver_01
 

Diver_01

Trusty
25 Apr 2015
300
Es sind wieder einige Gebäude in der Stadt dazugekommen. Unter anderem ein weiteres sehr wichtiges Gebäude, und zwar die Kirche!


Es handelt sich hierbei um eine kleine Holzkirche mit angrenzendem Friedhof.


Im Innenraum, der von den großen Kirchenfenstern in buntes Licht getaucht wird, befinden sich Bänke, der Altar, Bibeln, ein Taufbecken und sogar eine Orgel. Über die Dachbalken kann man bis in den Kirchturm klettern, um sich die Glocke anzuschauen.


Direkt neben der Kirche liegt der kleine Friedhof der Stadt mit einigen kleinen Gräbern.



Außerdem sind noch ein paar weitere Häuser errichtet worden, und auch an Vegetation ist einiges hinzugekommen.



Schönen Abend noch

Diver_01
 

Benutzer, die dieses Thema gerade lesen (Spieler: 0, Gäste: 1)

ONLINE 14 Spieler