Spawnzone

Im Zentrum der Hauptwelt liegt die ca. 340 × 410 Blöcke große Spawnzone. Hier gibt es wichtige öffentliche Einrichtungen, kleine Sehenswürdigkeiten und einige Geheimnisse. Private Zonen kannst du hier nicht setzen.

Rund um den Spawnbereich erstreckt sich die Communityzone. Dort können Spieler einen Bauplatz beantragen, um etwas besonders Schönes für die Gemeinschaft zu bauen.


Wichtige Einrichtungen




Spawnplatz

Auf dem Spawnplatz an den Koordinaten X=0, Z=0 erscheinst du beim ersten Betreten von Unlimitedworld oder wenn du gestorben bist, ohne ein Bett zu haben. Mit dem Befehl /spawn kommst du jederzeit hier her.
  • Erste-Hilfe-Knopf: In der südöstlichen Ecke des Spawnplatzes ist ein Knopf für neue Mitspieler, der auf die Seite Freigeschaltet - was nun? verlinkt.
  • Vier Hauptstraßen: Am Spawnplatz starten die großen Hauptstraßen in die vier Himmelsrichtungen, die immer geradeaus bis zu den Rändern der Welt verlaufen.
  • Community-Kiste: Diese öffentliche Truhe steht westlich vom Spawnplatz unter einem Baum. Hier kannst du überschüssige Gegenstände verschenken, die sich jeder nehmen kann. Wer etwas herausnimmt, legt dafür etwas anderes hinein.
  • Vote-Shop: Südlich vom Spawnplatz siehst du den Vote-Shop. Wenn du für Unlimitedworld in den Serverlisten votest, erhältst du Vote-Taler, für die es im Vote-Shop dekorative Gegenstände gibt.
  • Schatzkammer: Gleich neben dem Vote-Shop ist die Schatzkammer. Für jeden vierten Vote erhältst du zusätzlich zum Vote-Taler eine Schatztruhe, die du in der Schatzkammer platzieren kannst. Dann erscheinen vier Truhen. Wähle eine aus, und du erhältst eine Überraschung von "gewöhnlich" bis "legendär".

Spawnberg

Die Oststraße führt vom Spawnplatz direkt in den großen Spawnberg. Im Berg gibt es:
  • Baumfarm: Hier kannst du kostenlos alle Holzarten schlagen. Zum schnellen Wachstum kannst du Knochenmehl benutzen. Setzlinge müssen immer nachgepflanzt werden. Droppt mal keiner, fällst du noch einen Baum oder tauschst beim anwesenden Dorfbewohner Holzblöcke gegen einen Setzling. Ist ein Baum zu hoch, kannst du dich mit dem Holz hochbauen. Hat jemand nicht nachgepflanzt, kannst du dies dem Serverteam melden, damit der vergessliche Spieler ermahnt wird. Eine zweite Baumfarm gibt es direkt am Südspawn (/warp süden), wenn du dort in den Brunnen springst.
  • Materialfarm: Durchquerst du die Baumfarm, geht es nach unten zur Materialfarm mit sechs Buddelboxen voller Baustoffe. Beim Farmen achtest du darauf, immer einen Weg aus der Box heraus stehen zu lassen. Auch solltest du dich nicht ausloggen, wenn du in einer Box arbeitest, denn wenn sie danach gefüllt wird, erstickst du beim Wiedereinloggen. Ist eine Box leer, kann sie jedes Serverteam-Mitglied wieder auffüllen, einfach anwhispern. Auf der Nord- und Südseite der Materialfarm ist jeweils ein Anschluss an das Sprintgangsystem. Durch diese Gänge kommst du schnell in viele Zonen.
  • Farmwelt: Im Spawnberg führt ein Porter zur Farmwelt, eine eigene Welt mit eigenen Regeln: Dort kannst du überall Material abbauen und - wenn du eine Festung mit Endportal gefunden hast - auch das Ende erreichen. Dafür wimmeln in der ganzen Farmwelt Monster herum. Am Farmweltspawn ist die Tierfarm mit vielen Nutztieren, die du schlachten darfst. Alle Details siehe Farmwelt.
  • Nether: Der Nether gehört zur Farmwelt und ist über den Porter im Spawnberg schnell zu erreichen. Auch er ist zum beliebigen Farmen gedacht und voller Monster. Alle Details siehe Nether.
  • Minigame-Welt: Die Minigames dienen zur Erholung und Ablenkung. Hier kannst du alleine oder zusammen mit anderen verschiedene Spiele spielen. Alle Details siehe Minigame-Welt.
  • Neulingsstädte: Ein Porterraum führt zu den Neulingsstädten Neustadt und Lazytown. Dort kannst du dir per Knopfdruck eine kleine Stadt-Zone (Plot) zuweisen lassen.
  • Creative-Welt und Skin-Bauwelt: Die Creative-Welt ist eine Art Skizzenbuch: Hier kannst du alles ausprobieren ohne Rücksicht auf Material und Schwerkraft. Alle Details siehe Creative-Welt. In der Skin-Bauwelt kannst du im Kreativmodus deinen eigenen Skin bauen, damit eine große Figurengruppe aller Unlimitedworld-Spieler entsteht (siehe Skin-Bauwelt).
  • Fern-Teleporter: Im Spawnberg gibt es eine Höhle mit Portern zu den weit entfernten Hauptwelt-Gegenden im Norden, Süden und Osten. Alternative: Die Befehle /warp norden, /warp süden und /warp osten.
  • Projektporter: Die Projektporter führen zu attraktiven Spielerprojekten. Sie werden von den Spielern beantragt.
  • Überraschungsporter: Gleich rechts am Eingang des Spawnbergs führt eine Leiter an den Strohballen nach oben zum Überraschungsporter, der zu einer schönen Spielerzone führt. Das Ziel dieses Porters wird alle paar Tage gewechselt.
Auch oben auf dem Spawnberg gibt es eine wichtige Einrichtung:
  • Essensfarm: Südlich vom Spawnplatz führt der Weg hinauf. Oben gibt es öffentliche Felder mit Karotten, Kartoffeln, Weizen und Melonen. Du kannst sie ernten, wenn du immer schön nachpflanzt. Sollte nicht nachgepflanzt worden sein, kannst du dies dem Serverteam melden, damit der vergessliche Spieler ermahnt wird.

Spawnzone

In der restlichen Spawnzone gibt es weitere wichtige Einrichtungen:
  • Hauptbahnhof: Südlich vom Städtchen liegt der Hauptbahnhof für die Serverbahn. Per Knopfdruck setzt du dich in eine Lore und fährst los. Aussteigen kannst du jederzeit, die Lore verschwindet dann. Die Gleise führen quer durch die ganze Welt.
  • PvP-Arena: Im Nordosten der Spawnzone ist die PvP-Arena, in der du gegen andere Spieler PvP (Player versus Player) kämpfen kannst. So funktioniert PvP. Mit dem Befehl /warp pvp bist du direkt vor der Arena. Die PvP-Arena wird öfter mal ausgetauscht.
  • Sprintgänge: Ein Großteil der Welt ist von schnurgeraden Gängen unterhöhlt, wo du mit einem Trick besonders schnell laufen kannst. In der Spawnzone gibt es sechs Eingänge, hier ist eine Karte dazu.
  • Wölfe: Wölfe sind auf der Hauptwelt in der freien Wildbahn nicht zu finden. Aber es gibt im finsteren Wald südlich vom Spawnplatz einen Spawner. Alle anderen Tiere bekommst du von deinen Mitspielern (siehe auch Tiere).
  • Eventplatz: Hier finden immer wieder kleine Spiele statt, die im Chat kurzfristig angekündigt werden (siehe hier).
  • Marktplatz: Westlich vom Spawnplatz geht es hinab in das Städtchen. Die Weststraße führt genau durch den Marktplatz. Dort stehen 24 Dorfbewohner als Händler in ihren Verkaufsständen. Mit ihnen kannst du normal handeln.
  • Zaubertische: In der Nordost-Ecke des Marktplatzes ist die Bibliothek, die im Erd- und Untergeschoss sechs Zaubertische, eine Endertruhe und sogar ein Netherportal hat. Ein einzelner Zaubertisch steht auch direkt am Spawnplatz im Obergeschoss des Eingangs zum Spawnberg.

Kleine Sehenswürdigkeiten



Im Spawnberg

Die Oststraße führt vom Spawnplatz direkt in den Spawnberg.
1 Gleich am Eingang ist links der UWMC-Stammtisch. Mit einem Rechtsklick setzt du dich auf die Bänke. Direkt daneben sind vier Knöpfe für die Instagram-, Facebook-, YouTube- und Twitter-Seiten von UWMC.
2 Der kleine, vergitterte Raum links am Ost-Ausgang der Porterhalle mit spinnwebenverhangenen Bücherregalen trägt das Schild: "Hier entsteht das Minecraft Wiki und das UW-Wiki".
3 Am Eingang der Farmweltporterhalle stehen die aktuellen Top-Voter.
4 Die Eventweltporterhalle hat einen weiteren Ausgang aus dem Berg. Dort gibt es eine kleine Zelle mit Bett und Bodenklo. Das Schild verrät: "Arrestzelle für unfaire Spieler in der Eventwelt". Wenn du auf das Zelt über dem Eventweltporter steigst, kommst du ganz nah an eine Balustrade. Über das Geländer kommst du nur mit einer Enderperle. Hier oben ist schon lange niemand mehr gewesen, Unkraut wächst auf dem Boden. In zwei Arrestzellen hängen Spinnweben. Die Eisentüren bleiben verschlossen (sind aber auch nur Deko).

Um den Spawnplatz und auf dem Berg

5 Nördlich neben dem Spawnplatz ist eine gemütliche Sitzecke mit Lagerfeuer und Endertruhe. Mit einem Rechtsklick kannst du dich hier auf eine Bank setzen. Eine weitere Endertruhe steht ganz in der Nähe, westlich vom Spawnplatz.
6 Unter dem Spawnplatz ist eine kleine Höhle. Der Eingang ist links an der Südstraße. Die Höhle unterquert den Spawnplatz und tritt in einem Hang am Städtchen wieder ans Tageslicht. Im Winter wird sie zu einer romantischen Eishöhle mit durchsichtiger Eisdecke.
7 Im Vote-Shop steht im Obergeschoss ein Zaubertisch. Dahinter hängt das Schild "Merke: Niemals türkise Köpfe anbieten" an einem Regal mit drei unterschiedlichen türkisen Köpfen. Das ist eine Anspielung an den Spieler TMD, der in seiner Zone Sanktuarium gerne türkise Dächer baut und sich bei Einführung des Vote-Shops türkise Köpfe gewünscht hat.
8 Auf dem Spawnberg steht ein großes Haus, dessen Balkone im ersten Stock einen schönen Ausblick auf den Süden ermöglichen. In einem verschlossenen Lagerraum im ersten Stock kannst du durch die dicke Eisentür Gold-, Smaragd- und Diamantblöcke erspähen. Im edel ausgekleideten Keller steht ein Zaubertisch.
9 Am Anglersee steht eine Bank, auf die du dich mit einem Rechtsklick setzen und gemütlich auch ohne Boot angeln kannst. Auch ein Steg führt zum See, mit einem Schild "Loendras Anglersee". Loendra heißt das Städtchen, zu dem der See gehört. Nur im Sommer ist am Westufer des Sees der Sprungturm für den erfrischenden Badespaß, in der Nähe schwimmt dann eine riesige Badewannenente.
10 Oben auf dem Spawnberg steht ein großer Apfelbaum mit schönen Früchten und der Schaukel der Liebe mit romantischem Ausblick auf das Städtchen.

Im Sumpfgebiet

11 Im Sumpfgebiet endet der Plankenweg auf einer Wiese. Etwas weiter westlich findest du einen Tunnelausgang der Serverbahn.
12 Im Wäldchen ist ein Hexenhäuschen, in dem Fliegenpilze wachsen. Im Keller ist eine Leiter zu den Sprintgängen und neben dem Häuschen ist ein Brunnen.

In der Vorstadt

Die Weststraße führt vom Spawnplatz in die Vorstadt mit ihren kleinen Feldern und ziegelgedeckten Häusern.
13 Unter einer großen Eiche mit einem Strohballenhaufen ist das Serverbüro. Innen steht ein langer Tisch, an dem sich das Serverteam trifft. Aufgrund einer seltsamen Tradition liegen die Köpfe der Teammitglieder auf den Bänken.
14 Einige Häuser sind vom Serverteam bewohnt. Das erste ist demiroths Haus.
15 Gegenüber steht das Haus von GoodKing (hier lohnt sich ein Studium der vielen Schilder im Haus).
16 Dahinter ist das Büro von Server-Owner RockGermany, der dort auch einen Briefkasten hat.
17 Nebenan steht das hübsch eingerichtete Haus von Nakriin.
18 In der Vorstadt gibt es auch eine Kneipe. Sie hat einen großen Gastraum mit Zapfhahn, einen großen Lagerkeller und im Obergeschoss drei Gästezimmer.

Um den Marktplatz

19 Der Marktplatz wird durch das Osttor betreten.
20 Die mehrstöckige Bibliothek ist großzügig eingerichtet: Im Obergeschoss hat sie 16 Betten und zwei Turmzimmer. Im Erd- und Untergeschoss stehen sechs Zaubertische, eine Endertruhe und sogar ein Netherportal. Im Keller führt eine Eisentür in den benachbarten Lagerkeller.
21 Am See findest du Fabses und Jans Bootshaus mit Ausguck und Bootsanleger.
22 Direkt am Markt ist das Gefängnis, daneben der Stadtturm mit schöner Aussicht.
23 Das Westtor hat eine Holzfußmatte mit Klang.
24 In den Brunnen kannst du hinabsteigen. Daneben steht die Schmiede mit Turmzimmer.
25 Das Gasthaus.
26 Hinter dem Gasthaus ist das Hotel mit neun Betten.

Südliche Felder

27 Schon von weitem sieht man die Windmühle, in die du auch hinein gehen kannst.
28 Westlich von der Mühle geht es an einer Scheune, einem Sonnenblumenfeld und einer kleinen Gartenlaube vorbei zum umzäunten Obstgarten des Städtchens.
29 In den südlichen Feldern führt ein Pfad zu einem Picknickplatz am Flussufer. Der Knopf auf dem Boden ist zum fröhlichen Hüpfen gedacht.
30 Der Nord-Ost-Turm des Hauptbahnhofs hat eine Außentür. Nach oben geht es aufs Dach des Bahnhofs. Nach unten in einen Wartungskeller mit Verbindungsgang zum Nachbarturm, wo du ein bisschen auf den Leitern herumspringen kannst.
31 Auf der Brücke zum Bahnhof ist ein praktisches Brückentor für Turmspringer und andere Wassersportler.

Hoher Norden

In der Nordostecke der Spawnzone des hohen Nordens (/warp norden) liegt eine große Gruft mit der "Grabstätte für verschwundene Bauwerke dieser Welt".

Geheimnisse


In der Spawnzone gibt es auch einige verborgene Geheimnisse. (Wenn du sie sehen möchtest, musst du mit der Maus über die weiße Fläche fahren und dabei die linke Maustaste drücken.)

1 Hinter dem Wasserfall: In der oberen Hälfte des Wasserfalls liegt hinter dem Wasservorhang der Eingang zu einer unterirdischen Ehrenhalle. Das Glasdach der Halle ist auch am Grund des Sees zu sehen. In der Ehrenhalle stehen die Köpfe aller Mitglieder des Server-Teams, der Helfer (Trusties und Guards) und der Wiki-Admins. Bei jedem Kopf steht das Beitrittsdatum zum Team. (Im Winter ist der Wasserfall vereist, da musst du bis zum Frühjahr warten.)
2 Neben dem Wasserfall: Rechts neben dem Wasserfall, wo ein einzelner Stein von oben in der Uferböschung sichtbar ist, gibt es einen Unterwassereingang, der in den Spawnberg auf die Schulter der Skin-Bauwelt-Figur führt, wo sich die UWMC-Überwachung befindet. (Im Winter ist der See zugefroren.)
3 Nordstraßenschlucht: In nördlicher Richtung wird die Grenze der Spawnzone von einer großen Schlucht gebildet. Über Ranken (oder am Sprintgang über eine Leiter) kannst du in die ca. 30 Blöcke tiefe Schlucht klettern und entdeckst, dass sie in ihrer Mitte eine noch tiefere Schlucht kreuzt. Wenn du genug Leben hast, kannst du dort hineinspringen und am Lavafall vorbei laufen. Am Ende der unteren Schlucht entdeckst du einen Ausgang, der durch den Untergrund des Spawnbereiches zu einer weiteren, unterirdischen Schlucht und an einer geheimen Stelle wieder nach oben führt.
4 Hexenbrunnen: Im nördlichen Sumpf des Spawnbereiches steht ein Hexenhäuschen mit Brunnen. Wendest du dich dort nach Norden, findest du einen Weg, der an einem Höhleneingang endet. Die Höhle führt direkt unter den Hexenbrunnen und dann in den Sumpfsee.
5 Gasthaus: Das Gasthaus an der Südseite des Marktplatzes hat es in sich: Die Toiletten sind besonders komfortabel, sie haben einen Spülknopf. In eine der Toiletten kannst du sogar hineinfallen. Du landest in einem Wasserbecken mit Ausgang an einer Baumwurzel.
Ein zweites Geheimnis verbirgt sich hinter dem Tresen: Am Boden ist ein Knopf, der den Spionagekeller öffnet. Dort unten kannst du in zwei Serverbahntunnel, in die Kanalisation und in zwei Höhlen schauen. Der Ausgang führt in den Marktbrunnen. (Beide Geheimnisse sind im Winter nicht zugänglich.)
6 Marktplatzhaus: An der Südseite des Marktplatzes gibt es in dem Haus zwischen Gasthaus und Schmiede einen kleinen Geheimgang: Wenn du dich da auf den Tresen stellst, öffnet sich der Boden. Springst du hinein, wirst du von einem Spinnennetz aufgefangen und landest sanft. Um die Ecke ist ein Steinknopf an der Wand, der den Ausgang nach oben öffnet. Vorsicht: wenn du dort nicht schnell genug hindurch springst, wirst du zerquetscht, daher solltest du es erst einmal mit leerem Inventar versuchen. Du landest dann im Tunnel der Serverbahn.
7 Kanalisation: Der Lagerkeller hat fünf Lagerräume. Gehst du bis ganz nach unten, siehst du rechts eine Eisentür. Sollte sie geschlossen sein, kannst du sie im Raum gegenüber mit einem Hebel öffnen. Dann kannst du in die ausgedehnte Kanalisation des Städtchens gehen. Nach rechts geht es nur bis zum Zulauf vom Sumpfsee. Die Wasseranschlüsse unter dem Marktplatz sind durch ein Eisengitter versperrt. Nach links geht es dagegen ohne Gitter unter die Häuser in der Vorstadt. Die Kanäle führen zu einer zentralen Sammelgrube.
8 Osttor: Dieses Haus hat eine Toilette mit Spülknopf, der einen Sprung in die Kanalisation ermöglicht.
9 Goodkings Klo: Dieses Haus heißt "Goodkings Klo". Wer mag, kann in die türlose Toilette mit dem geheimnisvollen Schild "00101101010" in die Kanalisation abtauchen (Das Schild sieht aus wie ein Binärcode, ist aber in Wirklichkeit nur eine Troll-Variante von "00" = WC).
10 Demiroths Haus: In demiroths Haus ist eine Treppe. Am Fuß ist ein Knopf, der den Boden unter den Füßen wegzieht und direkt in die Kanalisation führt. (Nicht im Winter.)
11 Kneipe: In der Kneipe gibt es einen großen Gastraum mit Zapfhahn und einen großen Lagerkeller mit Toilette, in die man ebenfalls in die Kanalisation abtauchen kann.
12 Unterwasserhöhle: Der Hinterausgang des Serverbüros hat es in sich: Er führt zu einem See mit Steilufer. Ein beherzter Sprung ins Wasser lohnt sich. Besonders nachts siehst du nämlich am westlichen Seeufer ein Licht am Grund. Tauchst du, wirst du von einem kleinen Fluss in ein Höhlensystem gespült, an dessen Enden zwei Schilder den neugierigen Besucher begrüßen. (Im Winter ist der See natürlich zugefroren.)
13 Lavahöhle: Gegenüber vom Serverbüro ist das Holzlagerhaus. Gehst du hinter dieses Haus, siehst du eine Ecke, an der ein Netz aufgehängt ist. Genau gegenüber steht ein Schild "Vorsicht". Wenn du dort vorsichtig hinein springst (oder von der anderen Seite hinunter steigst), landest du vor einem senkrechten Höhlenschacht. Wagst du dich dort bis ganz nach unten, erreichst du eine Lavahöhle mit ausgedehnten Lavaseen. Ein langer Weg durch die tiefsten Ebenen des Spawns führt schließlich in das oben genannte Höhlensystem unter dem See, das du erkunden oder aus dem du wieder nach oben tauchen kannst. (Im Winter kannst du nicht nach oben tauchen, weil der See zugefroren ist, dann kommst du mit /spawn wieder raus.)
14 Windmühle: In die Windmühle kannst du hineingehen und in den winzigen Keller steigen. Der entpuppt sich als spektakuläre Riesenhöhle mit einem kurzen und einem sehr langen Weg. Der kurze endet im oben genannten Höhlensystem unter dem See, der lange führt bis unter den Sumpfsee im Nordwesten der Spawnzone und endet in einem Sprintgang.
15 Kleiner Schuppen: Auf dem Feld vor dem Serverbüro steht ein kleiner Schuppen. Darunter hat Scotty1928 seine karge Behausung gefunden, mit trübem Licht und voller Spinnweben. Immerhin gibt es auch einen Zaubertisch. Den Eingang findest du, wenn du den Knopf im Stroh drückst, was einen Strohballen verschiebt und eine Leiter nach unten freilegt. (Im Winter liegt zuviel Schnee, um an den Knopf zu kommen.)
16 Baumfarm: Im Treppenhaus zur Baumfarm im Spawnberg ist bei der dritten Plattform oben an der Wand ein Steinknopf, der eine Geheimtür öffnet. Der kleine Raum dahinter hat ein mathematisches Rätsel, das die Frage aller Fragen beantwortet. Einer der vier Knöpfe im Raum öffnet die Tür wieder nach draußen.
17 Materialfarm: Im Treppenhaus zur Materialfarm im Spawnberg führen die Ranken in eine große Höhle mit Blick zu den Farmboxen, Pilzkammer, Lavaseen, Diamanten, unterirdischer Schlucht und Wasserfall. Dann führt der Rundweg zurück und zum abschließenden Sprung ins Wasser bei den Farmboxen.
18 Projektporterhalle: Links neben dem Eingang zur Farmwelt ist ein Stein mit zwei Steinknöpfen. Drücke sie, und du wirst zurückgeschubst.
19 Projektporterhalle: Wenn du vom Spawn kommend in der Porterhalle den ersten Wasserfall rechts hochschwimmst, landest du im kleinsten Kentucky Fried Chicken (KFC) der Welt.
20 Griefer-Keller: An dieser Stelle ist ein kleiner Teich mit Zuckerrohr, der es in sich hat: Tauchst du hinein und hältst sich unter Wasser links, wirst du vor das Gitter des Griefer-Kerkers gespült, in dem die Spieler landen, die die Welt absichtlich zerstört haben ("Griefing"). (Im Winter kann der Teich zugefroren sein.)
21 Farmwelt-Sammelhalle: Alle paar Monate wird die Farmwelt ausgetauscht und ist dann für kurze Zeit PvP-aktiv. In dieser Zeit landet man erst in einer Sammelhalle, bevor es endgültig in die Farmwelt geht. Ein Blick in diese verborgene Sammelhalle ist möglich, wenn du den Knopf an der Baumwurzel im Wald zwischen Eventplatz und Wolf-Spawner findest.
Wenn du dort unten alles gesehen hast, erhältst du am Ausgang einen Hinweis, wo sich der Wartungsbereich befindet, den du dann auch noch erkunden kannst. Ein Notausgang führt von dort zurück in den Wald. (Im Winter ist dieses Geheimnis nicht zugänglich.)

Hoher Norden

In der Südwestecke der Spawnzone des hohen Nordens (/warp norden) ist ein kleiner Teich, der in eine Höhle abfließt. Folgst du dem unterirdischen Wasserfall, landest du in einem stockdunklen Loch auf Schleimblöcken. In dieser Höhle weist ein Schild auf ein Geheimnis hin. Mit viel Geschick kannst du in dem Loch einen hoch gelegenen Eingang in der westlichen Wand erreichen (XYZ = -22, 27, -2983). Dort führt dann ein unbeleuchteter Gang um zwei Ecken in das "Developer Headquarter", wo die Devs des Serverteams an ihren PCs sitzen.
Auch der kleine Wüstenbrunnen an der westlichen Hauptstraßenkreuzung hat einen verborgenen Eingang: Du kannst in den Brunnen hinabtauchen und landest in einem Abwasserkanal, aus dem eine Leiter wieder ins Freie führt.

Ferner Osten

Wenn du auf den Leuchtturm in der Spawnzone des fernen Ostens (/warp osten) steigst, findest du ganz oben einen Schacht mit einer offenen Falltür. Spring hinein, und du landest in einer Höhle, in der die Erbauer des Ostspawns verewigt sind.

UW-Wiki-Navigation

Diese Seite wurde bisher 2.965 mal abgerufen.

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen
    Information ausblenden