Farmwelt

Überblick


  • Der Porter zur Farmwelt steht im Spawnberg.
  • Die Farmwelt inklusive Nether und Ende dient nur der Beschaffung von Rohstoffen. Sie ist keine Bauwelt, muss nicht schön aussehen und hat keine Spielerzonen.
  • Sie wird alle paar Monate durch eine neue Welt mit frischen Rohstoffen ersetzt (Farmwelt-Reset).
  • Auch wenn es keine Spielerzonen gibt, dürfen Spielerbauten (Schutzhütten, Monsterfarmen, Leuchtfeuer etc.) trotzdem nicht zerstört werden, das zählt als Griefing und wird bestraft (aber nur, wenn die Bauwerke nicht direkt am Spawn stehen).
  • Hier gibt es überall Monster, auch diese können Rohstofflieferanten sein.
  • Am Farmweltspawn gibt es eine bequeme Tierfarm für tierische Rohstoffe.
  • Andere Spieler können dich normalerweise nicht verletzen, außer du hast PvP eingeschaltet. Eine Ausnahme ist der erste Tag eines Farmwelt-Resets (siehe unten).

Die Farmwelt für Einsteiger

  • Beim Betreten erscheinst du an einem zufälligen Punkt in der Farmwelt.
  • Du kannst jederzeit /spawn eingeben, um zum Farmweltspawn zu gelangen.
  • Am Farmweltspawn führt dich ein Klick auf ein Schild zurück zum Hauptweltspawn.
  • Ein zweites Schild versetzt dich an einen anderen Zufallspunkt in der Farmwelt.
  • Wertvolle Ausrüstung kannst du in der Hauptwelt in eine Endertruhe legen und am Farmweltspawn wieder abholen.
  • Auch in der Farmwelt gelten die Fairnessregeln.
  • Da die Farmwelt alle paar Monate gelöscht und durch eine neue ersetzt wird, ist es nicht schlimm, wenn du hässliche Säulentürme, Klotzhäuser oder schwebende Bäume findest. Spielerfallen und 1×1-Löcher sind dagegen auch hier verboten. Du meldest sie mit /ticket. Daher solltest du dich immer stufenweise nach unten graben.
  • Du kannst kein Feuer setzen. Den Nether erreichst du über die Hauptwelt.
  • Wertvolle Beute solltest du in einer Truhe verstecken oder in eine Endertruhe legen, weil du jederzeit unerwartet durch ein Monster sterben kannst. Deine Koordinaten siehst du mit F3.
  • Wenn du in der Farmwelt, im Nether oder im Ende stirbst, erscheinst du bei deinem zuletzt benutzten Bett, egal ob es in der Farmwelt oder in der Hauptwelt steht (in Nether und Ende kannst du keine Betten benutzen). Hast du kein Bett benutzt oder existiert es nicht mehr, landest du Spawn der Welt, in der du gestorben bist.
  • Der Farmweltspawn hat eine Schutzzone, in der keine Blöcke verändert werden können. Hier spawnen auch keine Monster. Allerdings können Monster von außen hineingelangen, vor allem die fliegenden Phantome.
  • Gezähmte Tiere (Hunde, Katzen) kannst du aus der Farmwelt mit zurück nehmen, sie folgen dir automatisch, solange sie nicht sitzen. Das gilt auch für gezähmte Papageien und Tiere, auf denen du reitest (Pferde, Lamas, Schweine mit Sattel). Alle anderen Tiere bleiben in der Farmwelt. Allerdings kannst du Schildkröteneier und Fische in Eimern in die Hauptwelt mitnehmen.
  • Es gibt absichtlich keine Zonenkarte für die Farmwelt, du musst dich hier selbst zurechtfinden.
Keine Angst vor Monstern. Die tun nichts, die wollen nur spielen! Hier einige Tipps für die ersten Monster deines Lebens:
  • Bevor du das erste Mal in die Farmwelt gehst, benutzt du ein Bett in der Hauptwelt, damit du ausgeschlafen und drei Nächte sicher vor Phantomen bist (sofern nicht unausgeschlafene Spieler in deiner Nähe sind).
  • Landest du in der Nacht in der Farmwelt, gibst du sofort /spawn ein. Am Farmweltspawn bist du sicher und wartest den Tag ab. Dann springst du zu einem Zufallspunkt.
  • Bei Tag ist der beste Schutz vor Monstern: Abstand halten. Laufe weg, du bist schneller.
  • Mit der Lauf-Methode kannst du dich auch nachts auf Monsterjagd machen: Suche dir eine freie Fläche, bleibe immer in Bewegung und erledige die Monster. Sollten es zu viele werden, hast du dir vorher einen sicheren und gut beleuchteten Schutzraum gebaut. Vor Phantomen bleibst du verschont, solange du ausgeschlafen bist.
  • Dein Schutzraum sollte in einer Bergwand liegen, dann können die Monster nur von vorne kommen. Die Türöffnung soll schmal sein (wegen der Spinnen) und zwei Blöcke höher liegen, ein Erdblock dient als Stufe. Sobald du die Stufe wegnimmst, kann dich kein Monster mehr erreichen. Dein Schutzraum muss nicht groß sein. Wichtig ist, dass du innen seitlich neben der Türöffnung stehen kannst, falls Skelette mit Pfeilen reinschießen. Über die Türöffnung baust du ein Vordach, damit von oben kein Überraschungsgast auftauchen kann. Creeper erzeugen in der Farmwelt keine Krater, dein Schutzraum ist also vor ihnen sicher.
  • Notiere dir häufig deine Koordinaten oder lasse F3 einfach ständig an, dann weißt du deine Position, falls du stirbst.
  • Wenn du Schaden erlitten hast, iss etwas, notfalls auch Zombiefleisch (daher immer einsammeln). Es zieht zwar etwas Nahrung ab, füllt sie zuerst aber auf, was Leben regeneriert. Wenn du genügend Zombies findet, brauchst du sonst keine weitere Nahrung in der Farmwelt.
  • Bei einem Hexenangriff musst du schnell Deckung suchen, weil dein Leben auf ein halbes Herz sinkt. Aber in einem sicheren Schutzraum macht das gar nichts. Dann isst du etwas und das Leben kehrt zurück.

Farmwelt-Reset

Häufige Fragen

Wann wird die Farmwelt ersetzt?
Wenn das Serverteam, das im Zuschauermodus alle Gänge sehen kann, meint, dass es nötig ist, wird die Farmwelt erweitert. Nach mehreren Erweiterungen wird sie durch eine komplett neue Farmwelt ersetzt (Reset). Durchschnittlich gibt es drei Resets pro Jahr.​
Wo gibt es noch Diamanten, ich finde keine mehr?
Die Farmwelt ist riesig, aber die meisten Spieler beginnen am Spawn mit ihrer Suche. Daher ist dort schnell alles abgegrast, während an es den Rändern der Welt noch viele Diamanten gibt.​
Ich finde auch an den Rändern der Welt keine Diamanten, wo sind die?
Diamanten sind selten, du musst lange nach ihnen suchen (nur ca. eine Ader pro Chunk). In einer 2.000 × 2.000 Blöcke großen Farmwelt (Startgröße) gibt es ca. 40.000 Diamanten. Wenn die Welt nach einigen Erweiterungen 8.000 × 8.000 Blöcke groß ist, sind über 700.000 Diamanten darin versteckt. Auch ein scheinbar abgefarmtes Gebiet kann noch voller Schätze sein. Du siehst den Gängen nicht an, ob dort Diamanten gefunden wurden. Möglicherweise liegen noch viele neben und unter den Gängen im Gestein verborgen.​
Wo bekomme ich mehr Infos über alle Erze?
Im Minecraft Wiki steht unter "Erz" alles über das Vorkommen und die Verteilung der Erze.​
Wie baue ich am besten meine Minen?
Das findest du im Minecraft Wiki unter "Anleitungen/Bergbau". Es gibt auch YouTube-Videos, zum Beispiel dieses.​
Wie erfahre ich, wann die Farmwelt resettet wird?
Das wird ein paar Tage vorher im Forum, auf Twitter und beim Betreten des Servers verkündet.​
Wann war der letzte Farmwelt-Reset?
Das steht hier.​
Ein Farmwelt-Reset ist ein besonderes Event, gilt das auch für eine Erweiterung?
Nein. Erweiterungen werden auch angekündigt, aber es gibt keine Einschränkungen oder Änderungen gegenüber dem normalen Betreten der Farmwelt, bis auf eine Ausnahme: Elytren sind anfangs deaktiviert, damit das Erkunden der neuen Gebiete für alle Spieler gleich fair verlaufen kann.​

Der Farmwelt-Reset als PvP-Event

Ein Farmwelt-Reset ist ein besonderes Event mit eigenen Regeln. Das Event dauert ca. 24 Stunden. Danach ist in der Farmwelt alles wieder normal.
  • Auf der Jagd nach seltenen Dingen stürzen sich fast 200 Spieler gleichzeitig in die Farmwelt.
  • PvP ist automatisch aktiv in der Farmwelt, im Nether und im Ende. Jeder kann jeden töten.
  • Beim Betreten der Farmwelt wird dein Inventar vollständig gelöscht, du kannst nichts mit hinein nehmen. Du musst dort alles von Grund auf neu erfarmen.
  • Dadurch wird die Jagd nach dem Drachenei, Elytren, Drachenköpfen und Shulkerschalen schwieriger und spannender. Um dabei Erfolg zu haben, solltest du dich einer Gruppe anzuschließen. Das Drachenei steht demjenigen zu, der es beim Verlassen des Endes im Inventar hat.
  • Du kannst während des Events Netherportale bauen, um die wichtigen Lohenruten zu beschaffen.
  • Du kannst aus der Farmwelt alles hinaus nehmen, aber weil du nichts wieder hinein nehmen kannst, solltest du Rüstungen und Waffen in Truhen verstecken oder in einer Farmwelt-Endertruhe, die während des Events von der Hauptwelt-Endertruhe getrennt ist. Die Farmwelt-Endertruhe musst du unbedingt vor Ablauf des Events leeren, sonst geht ihr Inhalt verloren.
  • Um die Farmwelt lebend zu verlassen, musst du einen von zehn zufällig verteilten Teleportern finden, denn am Farmweltspawn gibt es keinen Weg zurück.
  • Jeder Teleporter hat ein weithin sichtbares, grünes Leuchtfeuer (das du nicht zubauen darfst). Am Teleporter ist eine tiefe, mit Wasser gefüllte Grube, in die du springen musst. Unten bist du vor PvP sicher.
  • Betrügen beim PvP-Kampf durch Ausloggen ist verboten. Wer das tut, stirbt und verliert sein Inventar.
  • Spielerfallen und 1×1-Löcher sind auch während des Events verboten. Angriffe mit TNT, Lava, Feuerzeugen, etc. sind aber erlaubt.
Diese Sonderregeln gelten nur für das Event. Wenn du darauf keine Lust hast, bleibst du einfach die ersten 24 Stunden der Farmwelt fern. Sie ist danach immer noch voller Ressourcen.

Die Farmwelt für Profis

Es gibt Spieler, die manchmal mehrere Tage in der Farmwelt verbringen. Beachte, dass die Farmwelt nicht zum Bauen gedacht ist, sondern zum Farmen.
  • Es kann jederzeit einen Farmwelt-Reset geben, dann ist alles Gebaute weg.
  • Wenn du dich in der Farmwelt ausloggst und nach einem Reset wieder einloggst, erscheinst du ohne zu sterben (also mit Inventar) am Hauptwelt-Spawn.
  • In der Farmwelt werden deine gezähmten Tiere automatisch freigelassen, wenn du dich mehr als 24 Stunden nicht einloggst. Einloggen reicht, du musst dazu nicht in die Farmwelt gehen. Beim automatischen Freilassen kann allerdings nicht zwischen Tieren unterschieden werden, die du gezähmt mit in die Farmwelt gebracht hast und solchen, die du erst dort gefunden und gezähmt hast, alle deine Tiere in der Farmwelt werden freigelassen.
  • Jede Farm und jedes Projekt ist öffentlich. Es gibt keine Privatbereiche in der Farmwelt. Wer eine Farm findet, darf sie benutzen (aber nicht zerstören, ungefragt umbauen oder die Funktion verändern).
  • Ein Projekt mit einem weithin sichtbaren Eingang ist in der Farmwelt ein Fehler, denn das lockt in großer Zahl unerfahrene Neulinge an, die aus Unwissenheit alles zerstören. Das Serverteam wird in solchen Fällen nicht helfen.
  • Auch das Bauen von Dekorationen ist in der Farmwelt ein Fehler. Zerstörte Dekorationen werden nicht ersetzt.
  • Die Tierregel gilt auch in der Farmwelt: Zuviele Kreaturen auf zu kleinem Raum belasten den Server und werden vom Serverteam beseitigt.
Weitere Infos für Profis:
  • Mehr zu den von Spielern gebauten Monsterfarmen in der Farmwelt erfährst du in der Gruppe "Game of Farms".
  • Die Monster spawnen im normalen Schwierigkeitsgrad und sind damit gefährlicher als in der Hauptwelt, wo der Schwierigkeitsgrad auf "Einfach" eingestellt ist.
  • Der Wither kann nicht erzeugt werden, Eisengolems spawnen nicht von selbst und Ertrunkene droppen keine Dreizacke.
  • Du kannst eine Endertruhe und eine Behutsamkeitsspitzhacke in die Farmwelt mitnehmen. Stelle die Endertruhe immer dort auf, wo du farmst, lege die wertvolle Spitzhacke hinein, drücke F3 und F2 (Screenshot mit den Koordinaten), lege beim Farmen jegliche Beute sofort in die Endertruhe und baue zum Schluss die Truhe mit der Behutsamkeitsspitzhacke wieder ab, wenn du weiterziehst. Shulkerkisten erhöhen deinen Inventarplatz.

Der Nether


Der Nether gehört zur Farmwelt und unterliegt denselben Regeln.

Der Nether für Einsteiger

  • Das Netherportal ist im Spawnberg, weil du in der Farmwelt kein Netherportal aktivieren kannst. Jedes andere Netherportal in der Hauptwelt funktioniert auch.
  • Du landest immer am Netherspawn, im Nether gibt es keine zufällige Landung.
  • Mit /spawn kommst du immer zurück zum Netherspawn.
  • Der Nether wird immer zusammen mit der Farmwelt erneuert (Farmwelt-Reset).
  • Wie der Farmweltspawn ist auch der Netherspawn frei von Monstern und angelockte Monster können dir nicht schaden.
  • Der Nether ist gefährlicher als die Farmwelt. Nicht nur das unwegsame Gelände, die viele Lava und die Ghasts sorgen für plötzliche Tode, sondern auch die normalerweise friedlichen Schweinezombies, denn sie werden oft von anderen Spielern angegriffen und gehen dann auf jeden beliebigen Spieler los.
  • Weitere Infos findest du im Minecraft Wiki unter "Nether".

Der Nether für Profis

  • Nur im Nether kann der Wither erzeugt werden.
  • Wenn du ungeschützt in Lava fällst, kannst du dich nicht schnell genug zum Netherspawn teleportieren. Eine Eisenrüstung und ein Trank der Feuerresistenz helfen, Zeit zu gewinnen. Ungeschützt verbrennst du in ca. 2 Sekunden, mit Eisenrüstung hast du 7 Sekunden Zeit, mit Diamantrüstung 14 Sekunden, um den Trank zu trinken. (Trank der Feuerresistenz = Netherwarzen + Magmacreme; Redstone verlängert die Wirkung von 3 auf 8 Minuten). Hast du in jedem Slot einen Trank, kannst du sofort trinken, ohne den Slot auswählen zu müssen.
  • Den Trank der Feuerresistenz kannst du auch nutzen, um durch die großen Lavaseen zu schwimmen.
  • Nimmst du ein Bann IV-Diamantschwert und einen Stärketrank mit, kannst du mit einem einzigen Schlag Schweinzombies töten, wodurch die anderen nicht aggressiv werden. Allerdings können Schweinezombies relativ leicht Schaden durch Lohen oder Ghasts erhalten und manchmal sogar Fallschaden. Dann werden sie zwar aggressiv, stellen aber dank der genannten Schwert-Trank-Kombination keine allzu große Gefahr dar.
  • Stellst du dich auf einen zwei Blöcke hohen Turm, kannst du die Schweinezombies mit Pfeil und Bogen angreifen, ohne dass sie dir etwas tun können. Zur Not kannst du mit /spawn fliehen.
  • Tricks, um auf das Grundgesteindach des Nethers zu gelangen, funktionieren in diesem Nether nicht.
  • Es spawnen keine Schweinezombies aus Netherportalen, daher ist eine klassische Goldfarm nicht möglich. Schildkröteneier können im Nether nicht platziert werden, wodurch auch damit keine Goldfarm möglich ist.

Das Ende


Das Ende gehört zur Farmwelt. Du musst in der Farmwelt das Endportal finden, um dorthin zu gelangen.
  • Stürzt du im Ende in die Leere, stirbst du nicht, sondern wirst unversehrt zum Ende-Spawn teleportiert. Das verhindert deinen Tod, wenn du bei schlechter Internetverbindung nach unten fällst, obwohl du einen Block unter dir gesetzt hast.
  • Zu den äußeren Endinseln gelangst du über die üblichen Endtransitportale.
  • Zurück bist du schnell mit /spawn.
  • Dann musst du in den Endbrunnen springen, der sich immer an den Koordinaten X=0, Z=0 befindet. Du landest dann am Hauptwelt-Spawn.
  • Warst du das erste Mal im Ende, siehst du den Abspann, den du mit der Esc-Taste abbrichst.
  • Wenn gerade jemand gegen einen Enderdrachen kämpft, ist der Endbrunnen nicht aktiv. Dann musst du das Ende des Kampfes abwarten oder dein Inventar in eine Endertruhe legen und mit /kill sterben.
  • Das Ende wird immer zusammen mit der Farmwelt erneuert (Farmwelt-Reset).

Bisherige Farmwelt-Resets

Andere Rohstoffquellen

  • Das Ende gehört zur Farmwelt. Du musst in der Farmwelt das Endportal finden, um dorthin zu gelangen.
  • Der Nether gehört auch zur Farmwelt, wird aber direkt von der Hauptwelt durch jedes Netherportal erreicht.
  • Die Baum- und Materialfarm ist ganz bequem und monsterfrei am Spawn der Hauptwelt zu finden.
  • Die eigene Zone liefert die allerersten Rohstoffe. Abbauen ist erlaubt, solange die Landschaft an der Oberfläche schön bleibt.
  • Handel ist eine Alternative, um an seltene Rohstoffe zu gelangen.
  • Durch Voten erhältst du Vote-Taler, mit denen du im Vote-Shop Dekorationsgegenstände (auch seltene) kaufen kannst.

UW-Wiki-Navigation

Diese Seite wurde bisher 4.584 mal abgerufen.

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. OK Weitere Informationen
    Information ausblenden