Hytale - Minecraft 2.0 ?

Sumpfhytte

Serverteam
Buddy
11 Aug 2014
5.170
Hytale-Demo.jpg

Kürzlich erschien der Trailer zu Hytale (YouTube), einem Spiel mit den Minecraft-Konzepten (natürlich ohne Creeper und sonstigen Lizenzdingen), aber in allen Details deutlich besser als das Vorbild. Kein Wunder, denn die Macher sind langjährige Minecraft-Modder, die die Minecraft-Sourcen in- und auswendig kennen. Weltweit bekannt wurden sie mit dem Minispiel-Server Hypixel, der sich zu einem Top-Hit entwickelte und vier Guinnes-Weltrekorde einheimste.

Vor drei Jahren begannen einige Hypixel-Entwickler mit der Arbeit am neuen Spiel Hytale, mittlerweile sind es über 40. Finanziert wird die Arbeit durch die Einnahmen vom Hypixel-Server und durch eine Kooperation mit der Firma Riot Games ("League of Legends"). Dadurch sind langjährige und sehr erfahrene Programmierer an Bord. Das Ergebnis ist also schon ziemlich ausgereift und steht vor der baldigen Veröffentlichung. Einen Termin gibt es allerdings noch nicht. Auch Bezahlung, Sprachauswahl sowie das offizielle Wiki und Forum sind noch nicht entschieden. Fest steht aber schon die Plattform: Hytale wird es anfangs für PC und Mac geben, Server können unter Linux laufen. Das Spiel soll auch mit weniger leistungsstarken Laptops spielbar sein. Mit starken PCs kann man höhere Einstellungen auswählen.

Es gibt schon einige Einblicke in die Inhalte. Und die lassen staunen: Grundsätzlich ist alles wie Minecraft, nur umfangreicher, mit mehr Möglichkeiten und viel besserer Grafik. Beispielsweise gibt es viele Nahkampfwaffen, darunter nicht nur gewöhnliche, sondern auch seltene, epische und legendäre.

Wer lieber zuhören mag statt zu lesen, findet alle Hytale-Blogposts in Deutsch in dieser Playlist auf dem YouTube-Kanal Gamerstime. Da gibt es auch dieses Video, das die positive Reaktion von Minecraft-Erfinder Notch beschreibt und eine Erklärung von Hytale zum Thema Minecraft.

Spielmodi
  • Abenteuer: Ein generiertes Abenteuer in einer Blockwelt als Single- oder Multiplayer. Jedes Abenteuer ist unterschiedlich und besteht aus verschiedenen Orten mit speziellen Aufgaben, Monstern und Bossmonstern. Man kann aber auch die Aufgaben ignorieren und einfach nur craften und bauen, eine Farm anlegen oder die Welt erforschen.
  • Minigames: Wettkämpfe in speziell gebauten Welten.
  • Kreativmodus: Mit zahlreichen Werkzeugen zum Erstellen eigener Inhalte. Modding wird aktiv unterstützt und ist komplett mit ingame-Tools möglich, darunter 3D-Modellierung neuer Blöcke, Gegenstände und Kreaturen, Ändern aller Texturen und Eigenschaften, Erzeugen von animierten Filmen (so sind Teile des Trailers entstanden) und Schreiben von Befehlsabläufen (Scripting). Clients werden nicht modifiziert. Stattdessen sendet ein modifizierter Server seine Modifizierung wie ein Ressourcenpaket an den Client.
  • Server: Es gibt offizielle Hytale-Server, aber jeder kann auch einen eigenen Hytale-Server starten und ihn nach seinen Wünschen gestalten. Der Server-Code wird als shared-source öffentlich sein.
=> Originaltext

Benutzeroberfläche
  • Es gibt einen ingame Character-Creator. Die Spielfigur ist Minecraft-blockig, hat aber viele Details. Und vor allem genug Pixel für ein richtiges Gesicht.
  • Die Karte ist kein Gegenstand, sondern über das Menü zu erreichen. Sie zeigt nicht nur die Landschaft und Spieler, sondern diverse Markierungen besonderer Orte mit Tooltips. Man kann auch eigene Markierungen setzen und beschriften.
  • Natürlich gibt es auch das Crafting. Aktuell werden Spieler, Rezepte und Inventar zusammen angezeigt. Je weiter man im Spiel vorankommt, desto bessere Rezepte kann man anwenden. Es gibt auch einen Rüstungsslot für Handschuhe.
  • Als Spielerwerte gibt es neben Leben, Gesundheit, Schutz, Nahkampfstärke (Schwert) und Fernkampfstärke (Bogen) auch eine Stärke für Energiebälle, die man schleudern kann.
=> Originalbilder
=> Deutsche Übersetzung

Weltgenerierung
  • Eine Hytale-Welt heißt Orbis. Bei der Generierung werden verschiedene Klimazonen beachtet wie gemäßigt, heiß, eisig, zerklüftet. Jede Klimazone hat ein eigenständiges Aussehen, das auch die Höhlen stark beeinflusst, und besteht aus unterschiedlichen Biomen wie Wälder, Seen, Hügel, Schluchten, Flüsse, Küsten, Meere etc. Fährt man weit genug hinaus, geht jedes Meer in die Tiefsee über, die eine eigene Klimazone mit eigenen Kreaturen und Bauwerken bildet. Nach der Tiefsee kommen die unendlichen Länder. Dort werden auch noch Bauwerke generiert, aber sie enthalten keine Aufgaben mehr und gehören somit nicht zum Abenteuer dieser Welt.
  • In die Biome werden typische Landschaftsmerkmale generiert wie z. B. Teiche, Felsen und Bauwerke. Neben natürlichen Höhlen gibt es auch weitverzweigte Verliese mit vielen Gängen, Kammern und oft einer Schatzkammer.
  • Die über 3.700 Vorlagen für generierte Bauwerke und sonstige Blockstrukturen wie Bäume wurden alle einzeln von den Entwicklern gebaut und werden vom Spiel bei der Weltgenerierung eingefügt.
  • Es gibt spezielle Portalverliese. Diese kann man nur durch das entsprechende Portal erreichen (technisch eine Instanz außerhalb der Welt). In einem Portalverlies gelten eigene Regeln, z. B. kann man dort nicht alle Blöcke abbauen und sich nicht einfach zum Schatz durchfräsen.
=> Originalbilder

Kreaturen
  • Wie alles in Hytale, sind auch die Kreaturen wie in Minecraft, nur vielfältiger, detaillierter und besser.
  • Kweebecs sind die besseren Dorfbewohner. Sie haben eine eigene Kultur, ein spezielles Verhalten, verschiedene Entwicklungsstadien und können dem Spieler helfen. Sie sind halb pflanzlich, entspringen einer Wurzel und werden im Alter immer langsamer, bis sie zum Baum werden, dem neue Kweebecs entspringen. Diese lernen ihr Verhalten von den älteren Kweebecs in ihrer Nähe, den sogenannten Baumsängern.
  • Trorks sind die besseren Zombies, eine Mischung aus Troll und Ork. Es gibt Wachposten, Krieger, Jäger (mit Wolf), Schamanen und Häuptlinge. Es gibt zahlreiche Varianten in Aussehen, Bewaffnung und Verhalten. Daneben gibt es noch zahlreiche weitere Monstergruppen, alle ebenfalls differenziert ausgestaltet.
  • Es gibt viel mehr Tiere als in Minecraft, die man jagen, zähmen oder vermehren kann. Aber Tiere agieren auch miteinander. So gibt es Füchse, die Kaninchen jagen und Säbelzahntiger, die Antilopen jagen. Küken folgen ihrer Mutter und erwachsene Hühner bewachen ihre Eier und picken nach fremden Eierdieben. Erst wenn man einen Hühnerstall für sie baut, werden sie zutraulicher.
  • Bossmonster sind besonders stark und haben ein komplexes Verhalten, das an ihre Umgebung angepasst ist. Daher sind sie nicht einfach nur mit starken Waffen zu besiegen, man muss auf ihr Verhalten eingehen: Riesige Höhlenspinnen, Eistrolle, die mit Eisschollen werfen, Feuerdämonen, natürlich auch Drachen und weitere.
  • Tiere des Waldes:
    • Grizzly-Bären laufen nur in ihrem Revier herum. Sie sind neutral bis man sie provoziert oder wenn man ihnen nicht aus dem Weg geht. Sie verfolgen einen aber nur bis zu ihrer Reviergrenze. Sie schlafen gerne und sollten dann nicht gestört werden. Ein verwundeter Grizzly flieht und sucht einen sicheren Ort, wo er sich erholen kann.
    • Frösche sind neutrale Umgebungstiere. Sie hüpfen herum oder sitzen und quaken.
    • Enten schwimmen in flachen Gewässern.
    • Tiere erkennen einander und schauen sich hinterher, wenn sie sich begegnen.
    • Vögel sind ein wesentliches Element, um eine Landschaft belebter zu machen. Im Wald fliegen zum Beispiel Spatzen herum. Die Trork-Späher mögen allerdings kein Geflatter und werfen ihre Speere nach den Vögeln.
    • In den Höhlen des Waldes gibt es Ratten und Fledermäuse.
    • Weitere Tiere im Wald: Hirsche, Tauben und die wirklich gruselige Riesenspinne, weil sie sich so lebensecht bewegt.
Englischer Originaltext mit Bildern und Animationen:
=> Originalbilder allgemein und Waldtiere
=> Deutsche Übersetzung

Hytale Model Maker
  • Es wird ein kostenloses Zusatzprogramm zu Hytale sein
  • Es wird als Download-Programm und online im Browser verfügbar sein
  • Es wird von den Hytale-Entwicklern selbst benutzt
  • Einfache Bedienung
  • Für Modellierung, Texturierung, Animation
  • Existierende Hytale-Objekte können verändert werden, aber auch eigene Objekte möglich
  • Multiuserfähig, d. h. mehrere User können an einem Modell arbeiten
  • So können erfahrene Modelmaker ihre Kenntnisse an andere weitergeben
=> Originaltext
=> Deutsche Übersetzung

Client-Server-Konzept
  • Der Server ist in Java geschrieben. Die Entwickler sind in Java sehr erfahren und haben den Server hochgradig optimiert. Die Community hat vielfach Erfahrung in Java und damit leichteren Zugang zum Modifizieren dieses Servers.
  • Der Servercode wird Shared Source sein, jeder kann ihn lesen und ändern. Alle Elemente des Spiels können verändert werden, auch Teile der Benutzeroberfläche (die der Client anzeigt).
  • Der Client ist in C# geschrieben, was zusätzlichen Performancegewinn bringt. Der Client soll nicht modifiziert werden. Damit ist er für ale Server gleich, egal ob Vanilla oder modifiziert.
  • Beim Verbinden mit einem Server lädt der Client eine evtl. Modifizierung herunter.
  • Im Client gibt es einen Server Browser. Dort kann man die verfügbaren Server filtern (z. B. nach Sprache) und sortieren. Es gibt ein Tagging-System, mit dem sich die Server beschreiben können und nach dem man filtern kann. Auch ein Liking-System gehört dazu, wodurch externe Serverlisten überflüssig werden. Die Serverliste wird von Hytale moderiert und jeder Serveroperator muss den Nutzungsbedingungen zustimmen. Man kann sich aber auch mit einem Server verbinden, der nicht ingame gelistet ist.
  • Es gibt eine Freundesliste und man sieht, auf welchem Server die Freunde gerade spielen, so dass man sie leicht treffen kann.
  • Um sich mit dem Server eines Freundes zu verbinden, wird eine Technik benutzt, die das Freigeben von Ports am Router überflüssig macht.
=> Originaltext

Block-Konzept
  • Die Landschaft kann mit einem beliebigen Farbton gefärbt werden, z. B. bläulich für mystische Effekte, gelblich für Trockenheit. Verändert wird dabei die RGB-Balance der Blocktextur.
  • Im Gegensatz zu Minecraft sind Blöcke nicht immer durch gerade Kanten voneinander getrennt, sie können eine vordefinierte Übergangstextur haben, was z.B. bei Kieswegen neben Grasblöcken oder Sand viel natürlicher aussieht.
  • Es gibt unterschiedliche Blockmodelle. Neben dem typischen Würfeln gibt es, wie in Minecraft, auch andere Formen. Erze haben z.B. eine Kristallform und glitzern in der Dunkelheit). Blockmodelle können mit unterschiedlichen Texturen kombiniert werden. So gibt es dasselbe Erze in unterschiedlichen Steinarten. Mit dem kostenlosen Hytale Model Maker kann man eigene Blockformen herstellen.
  • Blöcke, die kleiner als ein Würfel sind, können von Wasser umspült, also eingetaucht werden. Damit können Wasserpflanzen wie Schilfrohr, das ein eigener Block ist, in unterschiedlicher Höhe aus dem Wasser ragen.
  • Laubblöcke sind keine Würfel, sondern bestehen ähnlich wie Minecraft-Blumen aus gekreuzten Texturen. Dadurch sieht Laub viel natürlicher aus.
  • Manche Blöcke sind animiert, z.B. bewegt sich Gras im Wind. Und wenn ein Spieler oder eine Kreatur durchs Gras (oder andere Blöcke mit diesem Effekt) läuft, bewegt es sich auch. Der Block reagiert sozusagen auf die Berührung.
  • Partikel sind feiner als in Minecraft. Beim Zerstören von Blöcken sind richtige Staubwölkchen zu sehen. Ein Block kann bei unterschiedlichen Ereignissen (z. B. Schlagen mit hartem oder weichem Material, Drüberlaufen, Draufspringen) unterschiedliche Partikel anzeigen. Auch Wasserspritzer gehören dazu.
  • Die Blockanimation ist deutlich ausgefeilter als in Minecraft. Türen springen nicht vom Zustand "geschlossen" zum Zustand "offen", sondern bewegen sich richtig. Für jeden Block können verschiedene Interaktionen definiert werden, wie z.B. Öffnen einer Tür, Bewegen eines Hebels etc.
  • Verschiedene Baumaterial-Blöcke:
    • Von Baumaterial-Blöcken gibt es verschiedene Varianten, die sich durch ihre Textur unterschieden, z. B. verschiedene gemeißelte Steinziegel.
    • Zusätzlich gibt es verschiedene Formen wie Stufen, Treppen, Zäune/Mauern und Säulen, aber auch Trägerbalken und Dächer.
    • Das ist alles ähnlich wie in Minecraft, nur gibt es für jeden Block mehr Möglichkeiten und es sieht schöner aus.
    • Stufen können auch hochkant angebaut werden.
    • Ein einzelner Trägerbalken sieht wie ein Zaunpfosten aus, aber im Gegensatz zu diesem verbindet er sich nicht mit allen Nachbarn, sondern bleibt ein Balken. Außerdem gibt es ihn nicht nur in Holz, sondern auch in diversen Steinarten. Und man kann ihn auch seitwärts bauen.
    • Es gibt viele verschiedene Dachblöcke wie Ziegel oder Stroh, flach oder schräg usw. Kein Dach muss mehr aus Treppen bestehen.
    • Efeu kann als Dekoration angebracht werden, es hat dreidimensionale Blätter.
=> Originaltext allgemein und Baumaterial-Blöcke

Character Creator
Bei Minecraft sind Skins frei gestaltbar, wodurch auch unschöne oder unerlaubte Skins möglich sind, die wir immer mal wieder bannen müssen. Bei Hytale gibt es das nicht. Da wird der eigene Skin aus einer Reihe von Vorgaben kombiniert.
  • Hautfarbe
  • Augenfarbe
  • Viele Kurzhaar- und Langhaarfrisuren
  • Haarfarbe
  • Kopfdekorationen (Hüte, Halstücher, Blumen, Brillen, Kopfhörer etc.)
  • Hemden (von antik über mittelalter bis modern)
  • Rüstungen werden automatisch über der Kleidung getragen
  • Lange Bekleidungen wie Mäntel, bewegen sich beim Laufen
  • Der Adventure-Modus spielt in einer Fantasy-Welt, daher steht eine Vielzahl von Fantasy-Bekleidungen zur Auswahl
  • Der Minigame-Modus kann in einem beliebigen Umfeld spielen, daher gibt es auch viele andere Themen wie modern, asiatisch, Manga, Western, Raumfahrt etc.
  • Serverbesitzer können auf ihrem Server das Aussehen der Spieler beeinflussen, damit es zum Umfeld des Servers passt
  • Man kann nicht nur seinen Skin ändern, sondern im Spiel auch Gesichtausdrücke und Emotionen zeigen. Einige erscheinen automatisch (Zähne zeigen beim Schwertschwingen), andere können manuell ausgelöst werden
  • Neben menschlichen Figuren gibt es auch andere Kreaturen, die man als Avatar auswählen kann
=> Originaltext mit Bildern und Animationen

Verhalten (KI) von Kreaturen ändern
  • Zuerst werden das Modell der Kreatur und die unterschiedlichen Animationen mit dem Hytale Model Maker erzeugt.
  • Das Verhalten wird in JSON-Skripten definiert.
  • Die Skripte sind modular aufgebaut, d. h. man kann an zentraler Stelle allgemeine Verhaltensweisen definieren, die man in anderen Skripten für unterschiedliche Kreaturen verwenden kann. Ebenso kann man auch die vom Spiel definierten allgemeinen Verhaltensweisen für eigene Kreaturen verwenden.
  • Das Ändern von Kreaturverhalten ist sehr leicht. Man kann erstmal die mitgelieferten JSON-Skripte ändern, später Teile hinzufügen und zum Schluss eigene Skripte schreiben.
  • Ein Skript kann z. B. eine Animation auslösen oder den Zustand der Kreatur ändern. Beispielsweise kann ein Skript festlegen, ob eine angegriffene Kreatur flieht oder sich verteidigt. Ein anderes Verhalten kann die Verfolgung von Spielern sein oder das Suchen von bestimmten Blöcken oder gedroppten Items.
  • In einem Skript kann man unter anderem Sensoren, Aktionen und Bewegungen festlegen. Beispiele:
    • Trork entdeckt Spieler => Animation abspielen und alle Trorks im Umkreis von 30 Blöcken aufmerksam machen.
    • Trork spürt Regen => Zustand ändern von Schlafen in Aufwachen, Lagerfeuer suchen, und wenn keins da ist, sonstigen trockenen Platz suchen.
    • Kweebec hat Hunger => Da diese Wesen halb pflanzlich sind, suchen sie einen sonnigen Platz auf und nehmen ein Sonnenbad, um den Hunger zu stillen.
    • Goblin entdeckt ein Problem => Goblin wirft eine Bombe auf das Problem.
=> Originaltext mit Bildern und Animationen

Eisige Klimazone
Die Welt besteht aus Klimazonen, die später noch einen Namen erhalten. Zone 1 ist gemäßigt (Ebene, Wald) und Zone 2 ist heiß (Wüste, Tafelberge). Zone 3 sieht so aus:
  • Wie die ganze Welt, so wird auch die Landschaft in Zone 3 generiert und besteht aus verschiedenen Biomen.
  • Die Oberfläche und - im Gegensatz zu Minecraft - auch der Untergrund unterscheiden sich deutlich von den anderen Klimazonen.
  • Auch in Zone 3 gibt es liebevoll und detailreich vorgebaute Bauwerke ("Prefabs"), die bei der Landschaftsgenerierung automatisch integriert werden.
  • Zone 3 ist winterlich, hat viele Wälder, Täler, hohe Berge und tiefe Höhlen.
  • Jede Zone ist einer Elementarmagie zugeordnet. In Zone 3 ist es das Wasser.
  • Die Tiere in Zone 3 sind z.B. Specht, Wolf, Eisbär und Schafsbock mit gebogenen Hörnern.
  • Die Prefabs können z.B. Minen sein, wobei eine Mine aus vielen mit einander verbundenen Prefabs besteht, sodass jede Mine anders aussieht. Ähnlich werden auch Verliese aus mehreren Prefabs zufällig zusammengesetzt.
  • Auch das Licht und das Wetter sind speziell an die Klimazone angepasst, damit sich insgesamt eine einmalige Stimmung ergibt.
  • Zone 3 ist die Heimatzone der "Outlander", ein humanoides Volk mit befestigten und wehrhaften Siedlungen.
  • Natürlich gibt es in Zone 3 auch spezielle Monster, unter anderem den gefährlichen Eistroll.
=> Originaltext mit Trailer, Bildern und Animationen

Sounds verändern
Für das Verändern von Sounds wird es in Hytale einige Ingame-Tools geben. Damit kann man während des Spiels Sounds ändern, ohne das Spiel zu verlassen. Mögliche Manipulationen für Modder:
  • Sounds ersetzen
  • Lautstärke eines Sounds ändern
  • Tonhöhe ändern
  • Endlosschleife starten
  • Begrenzung der Abspielanzahl
Das Ändern der Sounds soll genauso leicht möglich sein, wie das Ändern der Kreatur-Modelle und anderer Aspekte des Spiels.
=> Originaltext mit Bildern und Animationen

Standard-Monster:
  • Skelette kommen in Ruinen und Verliesen vor. Wie bei Trorks gibt es verschiedene Varianten: Krieger, Bogenschütze, Magier.
  • Standard-Monster haben ein zur Klimazone (gemäßigt, heiß, kalt, zerklüftet) passendes Aussehen (Wald-Skelette, Sand-Skelette, Eis-Skelette).
  • Mit fortschreitendem Spiel (Klimazone 1 bis 4) werden diese Monster stärker und besser bewaffnet.
  • Die Kreaturen der Leere (Creatures of the Void) gehorchen dem Oberbösewicht Varyn und haben alle einen dämonischen Charakter. Dazu gehören die Krabbler (Crawler), die in dunklen Ecken lauern, oder die krakenartigen Augen der Leere (Void Eyes).
  • Design, Farbschema und bestimmte Merkmale lassen sofort erkennen, zu welcher Art ein Monster gehört. Kreaturen der Leere haben eine bleiche Hautfarbe, gebogene Hörner und grün glühende Augen. Besonders gefährliche Monster sind an ihrem Aussehen sofort zu erkennen, wie z.B. die Brut der Leere (Void Spawn).
  • Trorks, eine bewusst komisch anmutende Mischung aus Troll und Ork, wirken zwar unbeholfen, sind aber trotzdem gefährlich.
  • Vor Trorks fürchtet sich kaum ein Spieler, viele auch nicht vor den Kreaturen der Leere, aber die Riesenspinnen krabbeln so realistisch, dass sie bei einigen Spielern die größte Furcht auslösen.
=> Originaltext mit Bildern und Animationen

Outlander
  • Die eisige Zone 3 ist durchzogen von nordischen Wäldern und schroffen Gebirgen mit reißenden Flüssen und tiefen Eishöhlen. Dort leben unter anderem Bergziegen, Bären, Wölfe, Bisons und einige Yetis.
  • Eine ständige Gefahr in dieser Zone sind die Outlander ein feindliches humanoides Volk, dessen Siedlungen überall in Zone 3 zu finden sind.
  • Outlander sind feindselig, bleiben aber in ihren Gebieten. Diese Gebiete sind daher eine Gefahr sowohl für durchziehende Abenteuer als auch für Siedler.
  • Outlander haben eine Kultur mit dunklen Geheimnissen, die man im Laufe des Spiels erforschen kann. Sie tragen alle Holzmasken und sind dadurch gut zu erkennen.
  • Es gibt verschiedene Klassen: Die Anführer befinden sich meist mit ihren Leuten bei den Wachtürmen und Palisaden. Die Waldläufer durchstreifen das Gebiet weiträumig, um Tiere zu jagen und die Grenzen zu schützen. Sie greifen mit ihren Bögen aus dem Hinterhalt an.
  • Manchmal führen die Outlander Expeditionen zu weiter entfernten Orten durch, wie antike Schlachtfelder oder Ritualplätze, so dass man dort bei eigenen Erforschungen unerwartet auf sie stoßen kann.
  • Ihre Priester betreiben eine dunklere Magie als andere Bewohner der Welt. Anzeichen dafür kann man in ihren Siedlungen finden. Sie scheinen den Tod überwinden zu können. Diese Rituale finden aber nur in versteckten und gut gesicherten Orten statt.
  • Die Priester sind die Anführer der Clans und beschützen ihre Gruppe mit ihrer Magie.
  • Noch gefährlicher sind aber die massigen Krieger mit ihren schweren Kriegskeulen.
=> Originaltext mit Bildern und Animationen

Ingame-Modifizierungsmöglichkeiten
  • Das Wetter in den vier Klimazonen und darin enthaltenen Biomen wird durch Dutzende von Wettervorlagen (Presets) gesteuert, die von der Himmelsfarbe über Nebel und Wolken bis hin zu speziellen Texturen für die Mondphasen die gesamte Landschaftsstimmung beeinflussen.
    • Die Konfiguration der Wettervorlagen erfolgt über ein Ingame-Menü mit den Registern "Allgemein", "Tageszeiten", "Mond" und "Wolken".
    • Beispielsweise können im Register "Tageszeiten" für jede Stunde die Einstellungen für zentrale Himmelsfarbe, Horizonthimmelsfarbe, Sonnenauf- und Untergangsfarbe, Nebelfarbe, Sonnenfarbe und Sonnenstrahlenfarbe geändert werden.
    • Die Änderungen kann man ohne das Spiel zu verlassen vornehmen und in einer Preview sehen.
    • Betreibt man einen Server, wirken sich die Änderungen des Wetters auf alle Spieler aus.
    • Natürlich können auch neue Wettervorlagen erstellt werden.
  • Neben dem Wetter beeinflussen auch Blocktexturen die Stimmung in einer Landschaft.
    • Jede Blocktextur kann über ein Ingame-Tool verändert werden.
    • Die Änderung wird für alle Spieler eines Servers sichtbar.
  • Es wird auch Möglichkeiten geben, um ingame Blockstrukturen kopieren zu können.
  • Auch Items, Waffen, Partikeleffekte und sogar Spielfunktionen können ingame verändert werden. Das soll in einem späteren Blogpost genauer erklärt werden, aber es wird schon mal ein Beispiel gezeigt: Der Spieler schießt mit einer Pistole auf Zombies. Dazu wurden das Modell und die Animation der Pistole mit dem Hytale Model Maker erstellt, den es kostenlos zum Spiel dazugeben wird. Der Waffe wurden Projektile und Partikeleffekte für die Treffer zugewiesen und Schadenswerte festgelegt. Wer das Spiel modifizieren möchte, wird das leicht bewerkstelligen können. Zum Beispiel können Aspekte des Kampfes verändert und live getestet werden.
  • Auch die Spielerfigur kann ingame und live verändert werden.
    • Der Spieler kann auch in fast jede Hytale-Kreatur schlüpfen, sei es ein Monster, ein Vierbeiner oder ein Vogel. Seine Rüstung und Waffen kann man auch als verwandelter Spieler benutzen.
    • Die Änderung ist für einen Einzelspieler, eine Gruppe oder alle Spieler eines Servers möglich.
  • Der entscheidende Punkt im Hytale-Modifikationskonzept ist, den Moddern und Serverbetreibern (!) die größtmögliche Freiheit zur Gestaltung des Spiels zu geben ohne von Drittanbietern abhängig zu sein.
=> Originaltext mit Bildern und Animationen

Die Konzepte und Infos sind vielversprechend, aber es gab auch schon andere Minecraft-Klone. Mal sehen, wie es weitergeht ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Primalibex

Spieler
30 Jul 2015
460
Ich freue mich schon so sehr auf Hytale und habe mich schon für die Beta angemeldet und werde es definitiv mit ein paar anderen denen ich es gezeigt habe spielen. :)
 
  • Gefällt mir
Wertungen: KugoHugo

Mohnkuchen_

Spieler
3 Mai 2018
187
Es hört sich sehr interessant an.
Aber ist es moralisch in Ordnung , jemandem das Konzept zu klauen? Oder ist das Spielkonzept so allgemein, dass jeder diese Idee haben kann?
Ist das Minecraft überhaupt noch ähnlich? Wenn ich das hier richtig verstanden habe, geht es gar nicht mehr so ums Bauen (das habe ich aber nur aus diesem Text, den Originaltext habe ich nicht gelesen), sondern es geht eher um Aufgaben.
Betiteln die Entwickler des Spiels es selbst als "Minecraft 2.0"?
(Übrigens erinnert mich die Grafik von Tieren und Menschen irgendwie an Kinderserien)
 
Zuletzt bearbeitet:

ChaosQueen__

Trusty
26 Nov 2017
466
Auch ich habe mich bereits für die beta angemeldet. Ich bin sehr gespannt wie die Grafik aussieh. Von den bisherigen Informationen gefällt mir alles sehr gut. Ich würde es meiner Meinung allerdings nicht unbedingt als Minecraft 2.0 bezeichnen.

Ich lass mich überraschen ^^
 

__ArthurDent__

Serverteam
Buddy
19 März 2018
603
Hytale könnte schon ein tolles Spiel sein, hab auch ein wenig Interesse daran aber..

Bitte bringt UW nicht komplett auf Hytale!
Wenn, dann macht einen 2.Server dort, aber einen geilen Minecraft-Server muss es doch geben! D:
Genau. Parallelbetrieb liebend gern. Da würd ich in Zukunft vielleicht auch reinschauen aber komplett umstellen? :(

Obwohl ich mir ja schon sicher bin, dass ihr keine stabile, gut laufende, gefestigte Community dafür riskiert und ein umstieg nicht mal eben durchzieht. Aber in Hinsicht auf die nächsten Jahre mach ich mir doch sorgen, dass irgendwann ein Umstieg bevorstehen könnte :/
 

Sumpfhytte

Serverteam
Buddy
11 Aug 2014
5.170
Ist es moralisch in Ordnung, jemandem das Konzept zu klauen? Oder ist das Spielkonzept so allgemein, dass jeder diese Idee haben kann?
Auf einem erfolgreichen Konzept aufzubauen und es noch besser zu machen, ist "Entwicklung" oder "Evolution". Die Menschheit hat es so gemacht, Unlimitedworld hat es so gemacht (Amar war besser als Flake, die aktuelle Map besser als Arandur) und unser lieber Notch hat es so gemacht als er Minecraft als Infiniminer-Klon begonnen hat. Die Ethik steckt dabei im Umgang mit dem Vorgänger. Notch hat den Infiniminer-Erfinder Zachary Barth entsprechend gewürdigt. Hytale vergleicht sich nirgends mit Minecraft, diese Vergleiche kommen alle von mir als Außenstehendem.

Ist das Minecraft überhaupt noch ähnlich? Wenn ich das hier richtig verstanden habe, geht es gar nicht mehr so ums Bauen (das habe ich aber nur aus diesem Text, den Originaltext habe ich nicht gelesen), sondern es geht eher um Aufgaben.
Hytale kann man exakt mit Minecraft abbilden. Die Aufgaben heißen bei Minecraft "Fortschritte" und bauen aufeinander auf, so dass sie einen Fortschrittsbaum bilden. Es geht mit dem Craften einer Werkbank los und geht am Schluss Richtung Enderdrache. Man kann aber in Minecraft diese Fortschritte komplett ignorieren und einfach nur Craften und Bauen. Und in Hytale genauso.

Betiteln die Entwickler des Spiels es selbst als "Minecraft 2.0"?
Nein (siehe oben). Das ist ein Vergleich, den einige YouTuber in ihren Berichten über Hytale verwenden, weil er das neue Spiel mit einem einzigen Wort beschreibt.
 

genius_timo

Wiki-Vielschreiber
7 Aug 2017
1.903
Wiki
GeniusTimo
Gestern wurden 2 Stücke des Hytale-Soundtracks veröffentlicht :thumbup:
Ich finde die Lieder auf jeden Fall besser als die Minecraft-Vanilla-Musik :D

Auch gab es einige neue Antworten --> neue FAQ
 

Slinc3

Spieler
13 Jul 2017
198
So ich habe mir jetzt auch mal den Trailer angeschaut und die Zusammenfassung gelesen. Danke dafür :D
Allgemein wirkt Hytale auf mich sehr vielversprechend und wie ein gut durchdachtes und interessantes Nebenprodukt zu Minecraft. Da Minecraft meiner Meinung nach zum ersten mal einen ernstzunehmenden Konkurrenten hat, werden sich die Entwickler bemühen müssen, ihr Produkt zu verbessern (schnellere Updates, flüssigeres Spielvergnügen, etc...) Wir können uns sicherlich auf ein besseres Minecraft freuen! Keine Konkurrenz --> keine Innovation --> veraltetes Produkt
Wir als Verbraucher können uns jetzt gespannt zurücklehnen und dabei zusehen, wie sich zwei Anbieter gegenseitig überbieten.
Ich habe mich schonmal für die Beta angemeldet und bin gespannt was mich erwartet, allerdings bin ich mir sicher, dass kein Spiel Minecraft für mich vollwertig ersetzen kann. Trotzdem hat Hytale das Potential eine Alternative zu bilden.
 
10 Jan 2015
3.213
Wiki
RikuShadowclaw
Keine Konkurrenz --> keine Innovation --> veraltetes Produkt
Dieser Gedankengang gefällt mir sehr gut, denn genau so sehe ich das auch!

Jedoch habe ich ein wenig die Befürchtung, dass das Spiel allen Mahnrufen der Entwickler zum Trotz schon jetzt massiv "overhyped" ist. Ich habe Angst, dass diese Erwartungen, die man z.T. schon jetzt an das Spiel stellt (Minecraft-Konkurrent, "volle" Modbarkeit, wie von den Entwicklern angekündigt, etc. pp.) am Ende für einen großen Knall sorgen, den das Spiel nicht verdient hat. Meine Vermutung ist, dass Hytale trotz Überschneidung mit Minecraft eine eigene Nische besetzen wird, anstatt Minecraft zu verdrängen, auch, wenn eine kompetetive Koexistenz wünschenswert ist.
 

Sumpfhytte

Serverteam
Buddy
11 Aug 2014
5.170
Wie KugoHugo schon erwähnte, gibt es seit ein paar Tagen Infos zum Hytale Model Maker:
  • Es wird ein kostenloses Zusatzprogramm zu Hytale sein
  • Es wird als Download-Programm und online im Browser verfügbar sein
  • Es wird von den Hytale-Entwicklern selbst benutzt
  • Einfache Bedienung
  • Für Modellierung, Texturierung, Animation
  • Existierende Hytale-Objekte können verändert werden, aber auch eigene Objekte möglich
  • Multiuserfähig, d. h. mehrere User können an einem Modell arbeiten
  • So können erfahrene Modelmaker ihre Kenntnisse an andere weitergeben
Englischer Originaltext: https://www.hytale.com/news/2019/1/take-a-closer-look-at-hytale-model-maker
Deutsche Übersetzung: https://hytale.spiele-server.eu/forum/threads/der-hytale-model-maker.53723/
 

Benutzer, die dieses Thema gerade lesen (Spieler: 0, Gäste: 1)

ONLINE 78 Spieler