Survival

Survival (Überlebensmodus) ist ein wesentlicher Bestandteil des Server-Konzeptes.


Balance

Die langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass sowohl eine zu große Realitätsnähe (z. B. keine Home-Punkte) als auch eine zu große Bequemlichkeit (z. B. Fliegen) schnell langweilig wird. Die Spieler schätzen die Anstrengung, die sie für ihre Bauwerke tätigen müssen, aber es darf keinen Zwang zu Monotonie und Ermüdung geben.

Das Serverteam hat die schwere Aufgabe, eine Balance zwischen Bequemlichkeit und Anstrengung zu finden, die für die Mehrheit der Spieler motivierend ist, so dass sie langfristig Spaß am Bauen haben. Dazu diskutiert das Serverteam regelmäßig unter diesem Gesichtspunkt über eigene und Spielervorschläge.

Merkmale

An den typischen Survival-Merkmalen wird deutlich, wie Unlimitedworld die Balance zwischen motivierender Erleichterung und motivierender Erschwernis findet.

Arbeit

Wer etwas bauen will, muss dafür arbeiten. Das Material muss beschafft werden (farmen, craften, handeln), und die Bauwerke müssen Block für Block selbst gebaut werden (es gibt keine Bau-Befehle).

Damit Neulinge nicht die ständig gleichen Häuser aus Bruchstein und Erde bauen ("Cobblebunker"), gibt es einige Materialien und sämtliche Holzarten in der Baum- und Materialfarm am Spawn. Bäume muss man jedoch ganz normal fällen und nachpflanzen, damit es nicht zu bequem wird. Die Buddelboxen werden vom Serverteam auf Zuruf nachgefüllt, aber wenn gerade niemand da ist, muss man in die Farmwelt gehen.

Schwerkraft

Wer hoch baut, kann tief fallen und sterben. Zum Bauen oder Erforschen der Welt muss man Hilfsgerüste und Brücken anlegen. Fliegen wie im Kreativmodus wird es nicht geben.

Hunger

Laufen, Bauen, Farmen - alles kostet Energie. Der Spieler bekommt Hunger und muss für Nahrung sorgen. Damit aber niemand in den ersten Tagen verhungert und frustriert aufgibt, gibt es auf dem Spawnberg kostenlose Ackerfarmen. Dort sind nur Nahrungsmittel zu finden und beispielsweise kein Zuckerrohr.

Sterben

Beim Bauen kann man sterben, auch ohne Monster: Tiefe Stürze, Abrutschen in Lava, unter Wasser ertrinken - es gibt viele Gefahren in der Hauptwelt.

Das Bauen von Spielerfallen ist jedoch verboten. Dazu zählen auch senkrecht nach unten gegrabene Schächte, in die man zu Tode stürzen kann ("1×1-Löcher" genannt, auch wenn sie manchmal größer sind). Eine Spielerfalle ist ein Ort, an dem man überraschend und ohne Warnung zu Tode kommt.

Das Sterben und der Verlust des Inventar gehören bei Unlimitedworld dazu. Ein Teleportieren zum Todespunkt wird es nicht geben. Auch das Fliehen vor einem tödlichen Schaden funktioniert nicht, die Teleport-Befehle brechen ab, wenn man gerade Schaden bekommt. Ausnahme: Erstickst du in einer Wand (Home-Punkt zugebaut, Enderperle falsch geworfen), kannst du dich trotzdem sofort teleportieren.

Der Befehl /kill tötet dich. Du verlierst dein Inventar und alle XP. Für diesen Befehl scheint es eigentlich keinen Grund zu geben, aber er hilft bei einem Teleportationstrick: Wenn du an einen bestimmten Ort zurückkehren möchtest, stellst du dort ein Bett auf und schläfst darin. Nun kannst du überall in der Welt dein Inventar in eine Endertruhe legen oder auf andere Art verstauen und mit /kill sofort zum Bett zurückkehren.

Beim Tod landest du immer bei deinem zuletzt benutzten Bett, egal ob es in der Hauptwelt oder in der Farmwelt steht. Hast du kein Bett benutzt oder wurde es zerstört oder zugebaut, landest am Spawn der Welt, in der du gestorben bist.

Monster

Monster sind das Salz in der Suppe der Farmwelt. Dort mache sie das Farmen anstrengend und herausfordernd. In der Hauptwelt würden sie aber nur beim Bauen stören mit der Folge, dass es in der ganzen Welt Fackelwälder und Zäune gäbe. Daher spawnen in der Hauptwelt keine Monster - außer an den Monsterspawnern. Wer einen solchen auf seiner Zone findet, hat Glück, denn er kann ihn zu einer Monsterfarm ausbauen. Es gibt Zombie-, Skelett-, Spinnen- und Höhlenspinnen-Spawner. Die Höhlenspinnen sind allerdings in der Hauptwelt nicht giftig, sie beißen nur.

PvP



PvP (player versus player) bedeutet, dass Spieler sich mit Waffen gegenseitig verletzen und töten können. Diese Art zu Spielen ist nicht Kernthema auf Unlimitedworld, aber es ist möglich.

Grundsätzlich ist PvP ausgeschaltet, weil die Mehrheit der Spieler in Ruhe bauen oder farmen will. Wer jedoch gerne gegen Mitspieler kämpfen möchte, kann es mit /pvp on einschalten. Viele Spieler unterschätzen die Konsequenzen und beschweren sich, wenn sie im Kampf wertvolles Inventar verlieren, daher erscheint zur Aktivierung eine deutliche Warnung, die man bestätigen muss. Beachte: Beim Kämpfen gibt es viele Tricks (Enderperlen, Feuerpfeile, Wurftränke, Teams etc.)

PvP hat diese Konsequenzen:
  • Ausloggen während eines Kampfes ist verboten. Dein Gegner kann das unter "Ich habe was gesehen" melden.
  • In einem PvP-Kampf erbeutetes Inventar inkl. Waffen und Rüstung darf man behalten. Das steht auch in den Regeln unter "Spielverhalten". Man darf es aber auch seinem Gegner zurückgeben, er wird sich freuen.
  • Jeder, der PvP aktiviert hat, kann und darf dich angreifen.
  • Mit /pvp off deaktivierst du PvP. Das geht aber erst frühestens nach fünf Minuten, damit Spieler nicht ständig PvP ein- und ausschalten.
  • Mit /pvp state siehst du jederzeit deinen PvP-Status.
  • Jede Teleportation hat eine Wartezeit von drei Sekunden, solange dein PvP aktiv ist. Bewegst du dich in dieser Zeit oder erleidest Schaden, bricht die Teleportation ab.
  • Hunde können als Waffe benutzt werden, Lamas fügen Schaden zu, wenn sie angegriffen werden, und mit einem Reittier ist man schneller als zu Fuß. Daher können Hunde, Lamas und das Reittier verletzt werden, wenn beide Spieler PvP aktiviert haben.
  • Eiletränke sind während des PvP deaktiviert. Du kannst also nicht schneller zuschlagen als normal.
  • Bei PvP-Aktivierung betrittst du automatisch den PvP-Chat. Alle Spieler, die diesen Chatraum mitlesen, sehen damit sofort, wenn du PvP aktivierst. Sie können dich dann auf der Zonenkarte ausfindig machen, wenn du an der Oberfläche der Hauptwelt stehst, und dich überraschend angreifen. Andererseits wirst auch du jetzt durch den PvP-Chat über jede PvP-Änderung informiert. Mit /room info pvp siehst du, wer den PvP-Chat mitliest. Bei jedem Serverneustart (normalerweise täglich um 4:00 Uhr) wird der Chatraum geleert. Mit /leave pvp verlässt du den PvP-Chat, dein PvP bleibt aber weiterhin aktiv, bis du /pvp off machst.
  • Mit /pvp list siehst du alle Spieler, die PvP aktiviert haben.
  • Solange du PvP aktiviert hast, siehst du Todesmeldungen von anderen PvP-aktiven Spielern. So erkennst du, ob du einen Gegner getötet hast.
Sei vorsichtig, wenn dich jemand zum PvP einlädt. Gerne werden neue PvP-Tricks an unerfahreren Spielern ausprobiert. Wenn du nicht auf unbekanntem Gebiet kämpfen willst, findest du in der Spawnzone die PvP-Arena, wo du gegen andere Spieler kämpfen kannst. Mit /warp pvp kommst du direkt vor die Arena. Gehe hinein und klicke auf den Knopf, der dich auf die Kampffläche teleportiert. Dabei wird dein PvP automatisch aktiviert, was du in der Arena nicht ausschalten kannst. Du bist aber nicht automatisch im PvP-Chat. Mit der PvP-üblichen Einschränkung kannst du dich aus der Arena teleportieren.
Im Rahmen einiger Bauevents wurden verschiedenen Arenen und Kampfflächen gebaut, daher werden sie öfter mal ausgetauscht.

Der Farmwelt-Reset ist ein spezielles PvP-Event, bei dem am ersten Tag alle Spieler in der Farmwelt automatisch PvP aktiviert haben und es nicht ausschalten können. Das macht die Jagd nach dem Drachenei und anderen wertvollen Gegenständen spannender.

UW-Wiki-Navigation

Diese Seite wurde bisher 1.262 mal abgerufen.

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. OK Weitere Informationen
    Information ausblenden