Update auf 1.18

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Sumpfhytte

Serverteam
Buddy
11 Aug 2014
6.349
Auf unserem gestrigen Teammeeting haben wir auch den 1.18-Farmwelt-Reset diskutiert. Es gibt ja mit 1.18 einige Änderungen im Spiel: Mehr Welt, mehr Erze und eine andere Erzverteilung. Wie bereits gesagt wollen wir die Entwicklung nicht nur ein paar Tage, sondern länger und in Ruhe beobachten. Immerhin haben erste Spieler schon eine Riesenader mit mehr als 2000 Kupfer gefunden und verstehen jetzt, warum wir so vorsichtig sind.

Der Reset ist ganz gut gelaufen, da sind wir erleichtert. Zwar gab es trotz Spielerlimitierung einen Performanceeinbruch, aber nur kurzzeitig. Ein Problem ist die deutlich höhere Speichermenge. Die Welthöhe ist von 256 auf 320 gewachsen, das benötigt 50% mehr RAM (abzüglich Luft), um die Welt im Hauptspeicher halten zu können. Der RAM-Bedarf war so groß, dass der Server sogar einmal abgestürzt ist. Wir haben aber bereits eine technische Lösung in Aussicht, die wir demnächst testen wollen.

Das vergrößerte Weltvolumen bringt uns auch zu der Frage, wie lange es dauern wird, bis wieder eine neue Farmwelt nötig ist. Immerhin gibt es jetzt bei gleicher Farmweltgröße (4.000×4.000 Blöcke) doppelt so viel Untergrund (bisher etwa 64 Blöcke: von 64 bis 0, jetzt 128 Blöcke: von 64 bis -64).
Dazu kommt, dass schon im letzten Jahr nach Ende des Lockdowns deutlich weniger Menschen Minecraft gespielt haben als in den Jahren zuvor, was auch bei uns zu spüren war. RockGermany hat das in den News erwähnt. Dadurch wurden auch unsere Farmwelten schon vor der 1.18-Vergrößerung weniger geplündert als früher. Hier seht ihr Bilder dazu.

Wegen diesen beiden Punkten - zurzeit weniger Bedarf plus doppelt so viel Untergrund - wollen wir den Ende 2019 eingeführten Rhythmus von zwei Monaten für einen Reset aussetzen und erstmal herausfinden, wie lange es dauert, bis mit der aktuellen Spielerzahl eine 1.18-Farmwelt wirklich reif für einen Reset ist. Ihr werdet natürlich rechtzeitig informiert.

Die Erweiterungen für Nether und Ende sind weiterhin vorgesehen und werden getrennt angekündigt, wie BlackHole hier gesagt hat.
 

schinzi

Trusty
27 Sep 2017
119
Auf unserem gestrigen Teammeeting haben wir auch den 1.18-Farmwelt-Reset diskutiert. Es gibt ja mit 1.18 einige Änderungen im Spiel: Mehr Welt, mehr Erze und eine andere Erzverteilung. Wie bereits gesagt wollen wir die Entwicklung nicht nur ein paar Tage, sondern länger und in Ruhe beobachten. Immerhin haben erste Spieler schon eine Riesenader mit mehr als 2000 Kupfer gefunden und verstehen jetzt, warum wir so vorsichtig sind.

Der Reset ist ganz gut gelaufen, da sind wir erleichtert. Zwar gab es trotz Spielerlimitierung einen Performanceeinbruch, aber nur kurzzeitig. Ein Problem ist die deutlich höhere Speichermenge. Die Welthöhe ist von 256 auf 320 gewachsen, das benötigt 50% mehr RAM (abzüglich Luft), um die Welt im Hauptspeicher halten zu können. Der RAM-Bedarf war so groß, dass der Server sogar einmal abgestürzt ist. Wir haben aber bereits eine technische Lösung in Aussicht, die wir demnächst testen wollen.

Das vergrößerte Weltvolumen bringt uns auch zu der Frage, wie lange es dauern wird, bis wieder eine neue Farmwelt nötig ist. Immerhin gibt es jetzt bei gleicher Farmweltgröße (4.000×4.000 Blöcke) doppelt so viel Untergrund (bisher etwa 64 Blöcke: von 64 bis 0, jetzt 128 Blöcke: von 64 bis -64).
Dazu kommt, dass schon im letzten Jahr nach Ende des Lockdowns deutlich weniger Menschen Minecraft gespielt haben als in den Jahren zuvor, was auch bei uns zu spüren war. RockGermany hat das in den News erwähnt. Dadurch wurden auch unsere Farmwelten schon vor der 1.18-Vergrößerung weniger geplündert als früher. Hier seht ihr Bilder dazu.

Wegen diesen beiden Punkten - zurzeit weniger Bedarf plus doppelt so viel Untergrund - wollen wir den Ende 2019 eingeführten Rhythmus von zwei Monaten für einen Reset aussetzen und erstmal herausfinden, wie lange es dauert, bis mit der aktuellen Spielerzahl eine 1.18-Farmwelt wirklich reif für einen Reset ist. Ihr werdet natürlich rechtzeitig informiert.

Die Erweiterungen für Nether und Ende sind weiterhin vorgesehen und werden getrennt angekündigt, wie BlackHole hier gesagt hat.
omg!! so wenige Gänge o.o
Da muss ich aktiver werden! :)
 
  • Gefällt mir
Wertungen: Eine_Orange

Faewel

Spieler
27 Jul 2021
33
Immerhin gibt es jetzt bei gleicher Farmweltgröße (4.000×4.000 Blöcke) doppelt so viel Untergrund

Hallo,

könnte man das nicht von der Gesamtfläche abziehen und die Farmwelt dafür kleiner machen?

Viele Spieler farmen vermutlich in der Farmwelt hauptsächlich Erze. Von Sand, Erde, Bäumen und anderem wäre auch bei kleinerer Farmwelt-Fläche vermutlich noch genug vorhanden. Da der Untergrund aber größer/tiefer wäre und auch die Erze anders/tiefer verteilt, würde eine kleinere Farmwelt-Fläche aus meiner subjektiven Sicht für ihren Nutzen keinen Nachteil haben.
 
  • Gefällt mir
Wertungen: Gundal

Ja_go

Spieler
30 Jun 2019
444
Gab allerdings schon Farmwelten ohne bestimmte Biome wie Dschungel etc.
Wird die jetzt noch kleiner, wird die Warscheinlichkeit noch geringer.
 
  • Gefällt mir
Wertungen: Lexa666

Waylin7

Spieler
25 Dez 2019
197
Da stimme ich @Ja_go zu - ich bin auch jemand der eher an der Oberwelt der Farmwelten interessiert ist - auch wenn natürlich die neuen Höhlen und co einen zusätzlichen Reiz bieten weiter unterirdisch zu erkunden .

Für mich sind zB auch u.a. die Möglichkeiten Pixelarts zu bauen interessant - und da wird es noch schwieriger da die Spawn-Rate von Schiffen und Monumenten ja schon sehr stark verkleinert wurde - Karten craften ist nicht möglich und wenn die farmwelten dann noch länger bestehen hat man noch weniger *Durchlaufrate* an Karte. Und daher noch weniger Möglichkeiten zu bauen wenn man Interesse an soetwas hat . Das betrifft natürlich ebenso dann verschiedenste Biomtypen wie Eis/Dschungel/das mit Terracotta(name entfallen)/Villagerdörfer etc. etc.

Ich fände den Vorschlag die Farmwelten daher von Vornherein etwas kleiner zu halten für einen Reset ziemlich gut - verstehe natürlich auch bei der Grundgröße inkl der neuen Tiefe dass das Team sagt - man kann die Farmwelt so länger behalten da sie weniger ausgebeutet ist .

Oder evtl besteht die Möglickeiten ( zu einem verständlich teureren Preis) Karten in den Votetaler-Shop mit einzubinden die dann in der FW nutzbar sind? So könnte man wenigstens darauf sparen etwas bauen zu können und wäre nicht auf das Glück angewiesen - ich kann zb meist bei Resets und co wegen Arbeit nicht online - weil soweit ich jetzt auswendig im Kopf hab ist es da ja auch zb möglich Eisblöcke zu kaufen - was zb nützlich ist falls in der FW wenig oder keines vorhanden wäre .
 

Lexa666

Spieler
20 Dez 2020
72
Hallo,

könnte man das nicht von der Gesamtfläche abziehen und die Farmwelt dafür kleiner machen?

Viele Spieler farmen vermutlich in der Farmwelt hauptsächlich Erze. Von Sand, Erde, Bäumen und anderem wäre auch bei kleinerer Farmwelt-Fläche vermutlich noch genug vorhanden. Da der Untergrund aber größer/tiefer wäre und auch die Erze anders/tiefer verteilt, würde eine kleinere Farmwelt-Fläche aus meiner subjektiven Sicht für ihren Nutzen keinen Nachteil haben.
Aber egal ob es jetzt mehr Berge gibt… Dias gibts doch nach wie vor nur in einer bestimmten Tiefe? Die werden ja jetzt nicht mehr… wenn die Farmwelt noch verkleinert wird, gibts ja noch weniger?
Zudem hab ich schon lang kein Dorf oder bestimmte Biome mehr gesehen. Fände es schade sie zu verkleinern…
 

Faewel

Spieler
27 Jul 2021
33
Dias gibts doch nach wie vor nur in einer bestimmten Tiefe? Die werden ja jetzt nicht mehr…

Es verteilt sich ab 1.18 alles mehr in die Höhe und in die Tiefe.

Minecraft-Erz-Verteilung-Grafik.jpg
 
  • Gefällt mir
Wertungen: GoodKing
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer, die dieses Thema gerade lesen

ONLINE 25 Spieler