Minecraft-Wünsche

G

Gelöschtes Mitglied 5909

Hallo,
wenn man manche Blöcke z.B. Treppen, Falltüren, nicht nur horizontal platzieren könnte, sondern auch auf der Seite liegend bzw. senkrecht platzieren, oder Glasscheiben, Zaun, Eisengitter, auch horizontal, fände ich das rein bautechnisch und gestalterisch interessant.

LG X38L.
 

Scotty1928

Senior
12 Aug 2014
5.375
Wiki
Scotty1928
Hallo,
wenn man manche Blöcke z.B. Treppen, Falltüren, nicht nur horizontal platzieren könnte, sondern auch auf der Seite liegend bzw. senkrecht platzieren, oder Glasscheiben, Zaun, Eisengitter, auch horizontal, fände ich das rein bautechnisch und gestalterisch interessant.

LG X38L.
Das wäre allerdings sehr schön. Ich meine aber, mich zu erinnern, dass zumindest den Stufen und Treppen eine Absage erteilt wurde :(
 

BlackHole

Serverteam
Developer
9 Aug 2014
2.457
Das mit den Seerosen im Nachhinein zu ändern wäre schon sehr schwer. Echte Seerosen schwimmen aber tatsächlich auch an der Wasseroberfläche, verdrängen etwas Wasser, sind aber auch teilweise oberhalb der Wasseroberfläche.
 
G

Gelöschtes Mitglied 5909

Mir ist heute aufgefallen, das es rein logisch gesehen nicht korrekt wäre, dass Fäden von Spinnen dieselbe Wolle ergeben, wie das Scheren von Schafen. So kam mir die Idee, das Wolle nicht mehr aus Spinnenfäden hergestellt werden sollte, und man stattdessen Netze aus Spinnenfäden herstellen könnte. Die Netze könnten zum Fischen (wie eine Art Reuse) genutzt werden, aber auch zu vielen anderen Zwecken. Um sie über ein Loch (1x1) zu spannen, um einen Fall aufzufangen (ähnlich wie Schleim) um etwas damit einzufangen, oder auch um etwas darin zu transportieren (ähnlich wie eine Art Rucksack). Durch eine begrenzte Haltbarkeit (irgendwann würde es durch Abnutzung reißen) müsste man sich dann entweder neuen Spinnenfaden besorgen, oder es würde noch zusätzlich die Möglichkeit geben das Netz (z.B. mit Haltbarkeit oder Reparatur) zu Verzaubern. Ein Netz hätte aufgrund seiner sehr vielfältigen Einsatzmöglichkeiten aus meiner Sicht einen relativ großen Survival-Charakter. Als mögliches Rezept für ein Netz würde ich 9 Spinnenfäden vorschlagen, dadurch hat man im Einzelspieler-Modus auch einen gewissen Aufwand, bis man genug Spinnenfäden zusammen hat.
 

Knight_Avalin

Spieler
24 Jan 2017
160
Weil ja das Netherupdate kommt, hätte ich irgendwie bock auf einen neuen Boss. Falls sie mal ein Boss Update machen. Da würde ich mir diesen Kollegen aus Terraria sehr wünschen, dieser wird irgendwie anspielt durch diesen ganzen Schlangen/Wurm Fossilien im Soul Sand Valley. Ich würde ihn halt "The Lava Serpent" nennen, falls er im Nether ist.
Weltenfresser.PNG
 

Dragonly44

Spieler
27 Dez 2019
57
Ich Liebe den Weltenfresser, weil er im Gegensatz zum Gehirn so einfach ist.
Aber zu Minecraft. Da Terraria ein 2D Spiel ist wäre es Schwer ihn für ein 3D Game kompatibel zu machen.
Ich wäre eher für Art alten Ghast von dem alle anderen abstammen (Habe ich aus einem Mod, den „Urghast“ habe aber den Namen des Mods vergessen.)
 
  • Gefällt mir
Wertungen: CRAFTER_ROBO2002

Knight_Avalin

Spieler
24 Jan 2017
160
Mir fehlen langsam die Ambient Sounds. Der Nether und das Meer haben schon welche bekommen, aber die Overworld hört sich so still an. Ich bekomme manchmal Paranoia, wenn ich durch den Fichtenwald gehe und einfach nichts höre. Keine Vögel zwitschern, kein Wind der durch die Bäume weht, kein Knackgeräusch der Bäume wenn der Wind durch sie fährt und sie dadurch bewegen. Vielleicht wäre es auch mal Nett das Klopfen eines Spechtes zu hören.

Die Berge, die Wüsten, die Sümpfe, die Tundren, die Mesa-Canyons alles ist absolut still. Es ist halt schade das Minecraft an vielen Orten noch so leise ist, dadurch verliert Minecraft etwas an Atmosphäre. :(
 

11158

Spender
20 Jan 2016
354
Das Verzauberungssystem sollte Mal komplett überarbeitet werden. Der erste Schritt dafür wäre, dass Verzauberungslevel (zb. Haltbarkeit 3) in Prozentangaben umgewandelt werden, zum Beispiel "123% haltbarer/schärfer". Dies erlaubt viel genauere Abstufungen.

Beim Verzaubern mit einem Verzauberungstisch sollte man unabhängig vom Level der Verzauberung immer eine ungefähr identische Anzahl an kompatiblen Verzauberungen auf das Objekt bekommen. Die konkrete Anzahl soll variieren, je teurer an Leveln und Lapis die Verzauberung ist, desto mehr Verzauberungen bekommt man jedoch.
Die Anzahl der Bücherregale um den Tisch bestimmt, in welchem Bereich sich die Stärke (in Prozent) jeder Verzauberung ist, wobei auch da wieder Zufall einfließt.

Beim Kombinieren im Amboss erhält das Produkt alle Verzauberungen, die die beiden Ausgangsitems haben, wobei mit einer kleinen Wahrscheinlichkeit auch Verzauberungen verloren gehen können. Die Stärke der Verzauberung des Produktes entspricht jedoch nicht der Summe der beiden Stärken der Ausgangswaffen (bzw. der Stärke der Verzauberung auf einer Waffe wenn die andere Waffe nicht diese Verzauberung hat), sondern eher dem Mittelwert beider Stärkewerten. Dadurch wird verhindert, dass man sich die alleskönnende OP-Waffe einfach im Amboss Zusammenkombinieren kann, wie es derzeit der Fall ist.

In Dungeons, Strongholds, Endcities und anderen Strukturen kann man Waffen finden, welche für einzelne Verzauberungen besonders starke Werte haben, welche man nicht über Verzauberungstische erhalten kann. Da dabei jedoch andere wichtige Verzauberungen fehlen und beim Kombinieren diese Einzigartigkeit verloren geht, sind diese Waffen selten außergewöhnlich stark und sie sollten sich auch nicht reparieren können, weshalb man unter keinen Umständen für immer gefundene OP-Items behalten kann.

Weitere Verzauberungen sollten hinzugefügt werden. Ideen dafür sind z.b. erhöhter Crit-Schaden, Rückstoßresistenz für alle Rüstungsteile und nicht nur Netheriteitems (welche übrigens meiner Meinung nach viel zu stark sind) oder die Chance, getroffenen Gegnern negative Effekte zuzufügen. Effektpfeile die sowieso keiner nutzt sollten abgeschafft werden, damit letztere Verzauberung auch nützlich ist.

Mit diesem rpg-artigen Verzauberungssystem soll das Ausrüsten mit bestmöglicher Ausrüstung nichts sein, was man Mal eben innerhalb der ersten zehn Spielstunden erledigt hat und danach nie mehr machen muss; die Suche und das Verzaubern von bestmöglicher Ausrüstung soll viel mehr ein Prozess werden, welcher auch nach hunderten Spielstunden nicht abgeschlossen ist.

Ich schreibe diesen Roman gerade 4:30 am Handy weil ich nicht schlafen kann und bitte daher um Verzeihung für auftretende Rechtschreib und Grammatikfehler. Überall wo ich von Waffen schreibe, wird natürlich jede Art von Ausrüstung gemeint.
 
  • Gefällt mir
Wertungen: ProfessorUlf

Antilar

Spieler
4 Mai 2015
226
Das Verzauberungssystem sollte Mal komplett überarbeitet werden. Der erste Schritt dafür wäre, dass Verzauberungslevel (zb. Haltbarkeit 3) in Prozentangaben umgewandelt werden, zum Beispiel "123% haltbarer/schärfer". Dies erlaubt viel genauere Abstufungen.
Schau ins Wiki, da stehen die Details und Prozentangaben.
Beim Verzaubern mit einem Verzauberungstisch sollte man unabhängig vom Level der Verzauberung immer eine ungefähr identische Anzahl an kompatiblen Verzauberungen auf das Objekt bekommen. Die konkrete Anzahl soll variieren, je teurer an Leveln und Lapis die Verzauberung ist, desto mehr Verzauberungen bekommt man jedoch.
Die Anzahl der Bücherregale um den Tisch bestimmt, in welchem Bereich sich die Stärke (in Prozent) jeder Verzauberung ist, wobei auch da wieder Zufall einfließt.
Das ist doch schon so, wenn du zum Beispiel ein Diaschwert in den Tisch legst und da z.B. Schärfe 4 steht, kannst du alle Verzauberungen draufhaben und das so gut wie es auf dem Zaubertisch geht. Genauso kann es aber auch sein, dass du haltbarkeit bekommst und dein Schwert dann Nemesis der Gliederfüßer abkriegt.
Die Bücherregale machen übrigens genau das, auf der 3er-Lapisstufe kriegst du mindestens stufe 3 Verzauberungen.
Beim Kombinieren im Amboss erhält das Produkt alle Verzauberungen, die die beiden Ausgangsitems haben, wobei mit einer kleinen Wahrscheinlichkeit auch Verzauberungen verloren gehen können. Die Stärke der Verzauberung des Produktes entspricht jedoch nicht der Summe der beiden Stärken der Ausgangswaffen (bzw. der Stärke der Verzauberung auf einer Waffe wenn die andere Waffe nicht diese Verzauberung hat), sondern eher dem Mittelwert beider Stärkewerten. Dadurch wird verhindert, dass man sich die alleskönnende OP-Waffe einfach im Amboss Zusammenkombinieren kann, wie es derzeit der Fall ist.
Finde ich nicht gut weil so kommst du nicht an die Höchstufe mancher Verzauberungen. Der Amboss ist nämlich die einzige Zugangsmethode für Stufe 5 Verzauberungen wie Stärke 5 oder Schärfe 5. Als Ausgleich kannst du nicht alle Verzauberung auf eine Waffe machen, (z.B. Schärfe und Bann verbieten sich gegenseitig). Außerdem verbraucht der Amboss wegen präziserer Verzauberung nicht XP selber wie es der Zaubertisch tut sondern XP-Level, er ist diesbezüglich also deutlich teurer.
Mit diesem rpg-artigen Verzauberungssystem soll das Ausrüsten mit bestmöglicher Ausrüstung nichts sein, was man Mal eben innerhalb der ersten zehn Spielstunden erledigt hat und danach nie mehr machen muss; die Suche und das Verzaubern von bestmöglicher Ausrüstung soll viel mehr ein Prozess werden, welcher auch nach hunderten Spielstunden nicht abgeschlossen ist.
Vielleicht stelle ich mich auch einfach blöd an, aber ich finde zumindest den Anfang der Beschaffung von OP-Equip mühselig. Mit Dias minen habe ich mich mittlerweile abgefunden, das gehört zum Spiel. Die Bücher zu farmen finde ich aber zeitkonsumierend, egal wie du es machst ob du nun Kühe benutzt oder Bücherregale kaufst. Besonders Mending zu bekommen ist aufwendig, du musst dir ein Dorf suchen, den ganzen Villagern Lesepulte hinstellen und sie dann noch Leveln was ewig dauern kann wenn du nicht Glück hast. Über die XP sag ich mal nichts, ich finde das geht eigentlich ganz gut, selbst ohne XP-Farm.

Mein Fazit: Das Beschaffen guter Ausrüstung ist zwar ein großer Aspekt im Spiel, aber es dreht sich nicht nur darum. Minecraft ist nicht WoW oder Diablo, wo du nur so etwas machst und ehrlich gesagt hoffe ich auch nicht, dass es sich dazu entwickelt.
 
  • Gefällt mir
Wertungen: Wulfens und M73S

11158

Spender
20 Jan 2016
354
Schau ins Wiki, da stehen die Details und Prozentangaben
Natürlich stehen hinter den meisten Verzauberungen Prozentangaben, das ändert aber nicht, dass man beim Verzaubern je nach Verzauberung nie mehr als 5 vorbestimmte Stufen erreichen kann.
Das ist doch schon so, wenn du zum Beispiel ein Diaschwert in den Tisch legst und da z.B. Schärfe 4 steht, kannst du alle Verzauberungen draufhaben und das so gut wie es auf dem Zaubertisch geht. Genauso
Ich sage nicht dass sich mein Konzept in jedem Merkmal von der derzeitigen Umsetzung unterscheidet. Fakt ist aber dass man sich ohne Bücherregale fast immer sicher sein kann, auf ein Schwert nur Schärfe und auf Rüstung nur Schutz zu bekommen. Mit Kombinationen hat man dann die Chance, in weniger als zwei Stunden in einer neuen Welt an die Schadensstärksten Waffen zu kommen, was Enderdrachenkämpfe oder auch einfach jede Ansammlung von Monstern viel zu einfach zu bekämpfen macht.
Finde ich nicht gut weil so kommst du nicht an die Höchstufe mancher Verzauberungen. Der Amboss ist nämlich die einzige Zugangsmethode für Stufe 5 Verzauberungen wie Stärke 5 oder Schärfe 5. Als Ausgleich kannst du nicht alle Verzauberung auf eine Waffe machen, (z.B. Schärfe und Bann verbieten sich gegenseitig). Außerdem verbraucht der Amboss wegen präziserer Verzauberung nicht XP selber wie es der Zaubertisch tut sondern XP-Level, er ist diesbezüglich also deutlich teurer.
Das ist doch eben der Punkt dass man durch das Kombinieren von Waffen kompatiblen Verzauberungen derzeit zu schnell an die bestmögliche Verzauberung kommt. Ob man die Höchststufe durch Verzauberungen erlangen kann oder nur durch Dungeons etc. ist natürlich alles Frage des Balancing, aber das triviale Kombinieren aller Verzauberungen mit nur wenigen Verlusten (wie Bann was du bereits Banntest) macht in meinen Augen das Verzaubern zu einfach, Glückunabhängig und langweilig. Xp bekommt man durch xpfarmen mehr als genug.

Das Verzaubern von Ausrüstung ist mit der derzeitigen Implementierung von Verzauberung meiner Meinung nach kein großer Aspekt des Spiels, sondern ein einmaliger Aufwand der danach nicht mehr nötig ist.
 

Antilar

Spieler
4 Mai 2015
226
Natürlich stehen hinter den meisten Verzauberungen Prozentangaben, das ändert aber nicht, dass man beim Verzaubern je nach Verzauberung nie mehr als 5 vorbestimmte Stufen erreichen kann.
Und wo ist da jetzt das Problem? Ich versteh besonders bei dir nicht warum du das kritisierst nachdem du ein aufwendigeres Beschaffen von OP-Tools willst.
Prozentangaben finde ich da echt dumm, weil die Schadenswerte im MC-Kampfsystem echt niedrig sind. Schon jetzt wird z.B bei Schärfe der Schaden nur um 0.5 pro Stufe erhöht, mit Ausnahme von Stufe 1. Du darfst außerdem nicht die Regeneration von Spielern vergessen. Was will ich dann mit 123% mehr Schaden auf einem Dia-Schwert was dann 8,61 Schaden macht? Die 2. Dezimalstelle spielt da so gut wie gar keine Rolle mehr in Kämpfen und überhaupt keine Rolle mehr im PvE. Prozentuale Verzauberungen sind nur bei höheren Schadenszahlen sinnvoll.
ch sage nicht dass sich mein Konzept in jedem Merkmal von der derzeitigen Umsetzung unterscheidet. Fakt ist aber dass man sich ohne Bücherregale fast immer sicher sein kann, auf ein Schwert nur Schärfe und auf Rüstung nur Schutz zu bekommen. Mit Kombinationen hat man dann die Chance, in weniger als zwei Stunden in einer neuen Welt an die Schadensstärksten Waffen zu kommen, was Enderdrachenkämpfe oder auch einfach jede Ansammlung von Monstern viel zu einfach zu bekämpfen macht.
Wieso soll ich Tonnen von Ressourcen die begrenzt sind in Schwerter oder Brustplatten stecken obwohl ich auch noch für andere Sachen Diamanten bräuchte, wie restliche Rüstung oder Werkzeuge? Ich weiß nicht welches Spiel du spielst indem man viel für eine gute Ausrüstung grindet. Ich nehme nochmal Diablo als Beispiel: In Diablo kannst du Materialien relativ schnell und einfach zusammenbekommen. Außerdem werden dort auch eigentlich alle wertvollen und brauchbaren Sachen nicht gecraftet, sondern gedroppt und gelegentlich noch modifiziert.
Jetzt nehmen wir Minecraft als Beispiel. Um eine Dia-Ader zu finden brauche ich wenn es gut läuft 5-10 Minuten, kommt auf die Suchstrategie an. Wenn es schlecht läuft kann das auch mal ne halbe Stunde dauern. Findest du in der Welt Diarüstung oder Diatools? Nein. Nicht vor dem Ende, und wenn man ins Ende geht sollte man schon gute Ausrüstung haben, insofern man kein Speedrunner ist. Diazeug bei Villagern kaufen geht nicht mehr, das wurde von Mojang irgendwann rausgepatcht und vom UW-Team hier dann nachgeholt. Außerdem darfst du nicht vergessen das du nicht unendlich viel Ressourcen in Minecraft hast. Dias sind trotz allem noch selten und kommen nicht in jedem Chunk vor. Dungeons (ich meine damit jetzt einfach mal alle Strukturen mit Loot) gibt es in Minecraft auch nicht unendlich viele. Außerdem bekommst du nur in Endcities gute Ausrüstung und die zu finden dauert auch sehr lange, nicht zu vergessen, dass die sich nicht wieder auffüllen.
Das ist doch eben der Punkt dass man durch das Kombinieren von Waffen kompatiblen Verzauberungen derzeit zu schnell an die bestmögliche Verzauberung kommt. Ob man die Höchststufe durch Verzauberungen erlangen kann oder nur durch Dungeons etc. ist natürlich alles Frage des Balancing, aber das triviale Kombinieren aller Verzauberungen mit nur wenigen Verlusten (wie Bann was du bereits Banntest) macht in meinen Augen das Verzaubern zu einfach, Glückunabhängig und langweilig. Xp bekommt man durch xpfarmen mehr als genug.

Das Verzaubern von Ausrüstung ist mit der derzeitigen Implementierung von Verzauberung meiner Meinung nach kein großer Aspekt des Spiels, sondern ein einmaliger Aufwand der danach nicht mehr nötig ist.
Der Amboss wurde auch nicht als Glücksspielautomat ins Spiel implementiert , sondern um genau dass, was du kritisierst zu machen. Und dass das Kampfsystem im Singleplayer ein Witz ist, ist nichts neues. Wenn du dich im Enderdrachenkampf dumm anstellst und auf maximale Bauhöhe geballert wirst kannst du übrigens trotz guter Ausrüstung sterben. XP-Farmen zu bauen ist auch nicht ohne Aufwand und dauert je nach Größe. Die Allmobfarm dauert zum Beispiel immer ca. 3 Tage. Übrigens ich weiß nicht was für dich "schnell" ist aber 10 Stunden sind für mich keine kurze Dauer, sondern 30 Minuten wie es mal auf UW gewesen ist.
Wenn du kein Mending auf deinem Equip hast, hält das übrigens auch nicht ewig. du kannst das dann so um die dreimal reparieren und das wars dann. Und an eine Mending-Quelle zu kommen dauert wie schon erwähnt dann auch seine Zeit wenn du kein Glück hast. Es spricht nichts dagegen sich voll und ganz auf gutes Equip zu konzentrieren, aber das machen auch nicht alle Spieler, man darf nicht vergessen, dass der größte Aspekt vom Spiel das bauen ist, deswegen werden auch ständig neue Blöcke dazu gepatcht.
 

Drakona7

Spieler
17 Jan 2019
13
Das Verzaubern von Ausrüstung ist mit der derzeitigen Implementierung von Verzauberung meiner Meinung nach kein großer Aspekt des Spiels, sondern ein einmaliger Aufwand der danach nicht mehr nötig ist
Das stimmt schon. Normalerweise hält sich der Aufwand noch in Grenzen. Je nachdem wie viel Glück man hat oder wie viele Ressourcen einem zur Verfügung stehen (Dorf oder kein Dorf, Glück bei der Dia-Suche und im Enchanter,...) ist man schon irgendwann damit fertig. Und danach muss man sich kaum noch Gedanken darum machen, sofern die Sachen nicht kaputt gehen oder man sie verliert.

Doch die Frage ist, wofür sollte Ausrüstung farmen so viel mehr Aufwand sein? In Minecraft braucht man nicht nach und nach stärkere Waffen und Schutz, weil die Monster immer stärker werden. Zombies sind nach 5 Minuten so stark wie nach 5 Tagen, Angriffe von Skeletten und Creepern lassen sich blocken und selbst den Enderdrachen kann man "nackt" besiegen. Wirklich nützliche Verzauberungen sind vielleicht Federfall, Atmung oder Feuerschutz, die dich in Momenten der Unachtsamkeit retten können. Der Rest macht dir eigentlich nur das Leben leichter, wirkliche große Gefahren gibt es kaum. Das gleiche gilt für Waffen und Tools. Mit unverzauberten Waffen dauert es einfach nur länger, Mobs zu killen. Ohne Effi braucht man nur länger um Blöcke abzubauen. Das Spiel ist dadurch nicht unbedingt schwerer und schon gar nicht unmöglich.

Wenn man sich Minecraft und die vielen Möglichkeiten und Spielprinzipien mal anschaut, dann ist es auch kein Spiel, was sich auf so etwas stützt oder stützen sollte. Es ist ein Sandbox Game und kein RPG, es gibt nicht mal ein Skill-System oder andere Fähigkeiten, welche ein RPG-Prinzip bei Verzauberungen rechtfertigen könnten. Es geht nicht nur ums Erkunden und Monster klatschen, sondern auch ums Bauen von architektonischen Meisterleistungen, einer hübschen Landschaft oder großen Redstone-Farmen. Und ich gehe stark davon aus, dass die wenigsten 24/7 im Spiel mit enchanten verbringen wollen. Selbst ich, der wegen der Unfähigkeit Häuser zu bauen prinzipiell nur in der FW rum rennt und nicht mal eine eigene Zone hat, hatte nach einiger Zeit die Nase voll davon. Und falls es so ein System geben würde, bei dem man Umnengen an Ressourcen verbrauchen muss für OP-Stuff, würde ich mich lieber mit Schärfe 3 zufrieden geben, als noch stundenlang auf Schärfe 5 zu grinden. Es ist wie gesagt bei weitem nicht der Hauptaspekt im Spiel.



Diazeug bei Villagern kaufen geht nicht mehr
Doch das ist noch möglich. Allerdings muss man die Villager erst sehr weit hoch leveln und dann auch noch Glück bei der Verzauberung haben, wenn man nicht über Enchanter gehen will (oder in dem Fall kann, wenn zusammencraften nicht funktionieren würde). Beim Rest stimme ich aber zu, Dias finden kann eine sehr langwierige Sache sein. Mending ist im Singleplayer zwar einfacher zu bekommen, aber selbst das kann schon mal mehrere Stunden in Anspruch nehmen, wenn man Pech hat.
 

Benutzer, die dieses Thema gerade lesen (Spieler: 0, Gäste: 1)

Backup wird erstellt