Infos zu Minecraft 1.20

Snapshot 23w41a ist erschienen.

Wie bereits letzte Woche angekündigt, gibt es jetzt Snapshots, Pre-Releases und Release-Kandidaten auch für Mojangs Server-Angebot Minecraft Realms. Wer dort ein Abonnement hat, kann ohne weitere Kosten zusätzlich einen Snapshot-Realm erstellen.

Dann gibt es wieder eine ganze Reihe technische Änderungen, die hauptsächlich Befehle und Funktionen betreffen. Und wenn nicht lebende Objekte wie Boote oder Gemälde einen Namen zugewiesen bekommen, wird der jetzt wie beispielsweise bei einem benannten Mob angezeigt. Dazu gibt es noch 25 Fehlerbehebungen ... und eine Neuerung im Gameplay:

In Verzierten Krügen kann jetzt ein Stapel Gegenstände aufbewahrt werden. Die Krüge haben keine grafische Benutzeroberfläche, wie beispielsweise Truhen oder Öfen, können aber mit Trichtern, Trichterloren und Spendern befüllt bzw. entleert werden. Der Füllstand kann mit einem Redstone-Komparator ausgelesen werden. Spieler können mit Rechtsklick Gegenstände in den Krug einlegen, was den Krug leicht wackeln und Partikelwölkchen aus seiner Öffnung aufsteigen lässt. Das Füllen wird auch mit einem Geräusch begleitet, dessen Tonhöhe sich mit dem Füllstand ändert. An den Inhalt des Krugs kann man allerdings nur mit Trichtern oder durch sein zerstören gelangen. Zerstört werden kann ein Verzierter Krug jetzt auch durch Projektile, wie Pfeile und Schneebälle. Bei Interaktionen mit Spielern wackelt er und erzeugt eine Vibrationsfrequenz von 11, die von Sculk-Sensoren erkannt werden kann. Zudem können Krüge jetzt in Stacks bis zu 64 gestapelt werden.

Xisuma stellt die Änderungen in einem Video vor und geht dabei besonders auf die Möglichkeiten, die die Verzierten Krüge jetzt in Verbindung mit Redstone-Elementen bieten ein:

Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir deine Zustimmung zum Setzen von Cookies von Drittanbietern.
Ausführlichere Informationen findest du auf unserer Cookies-Seite.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer, die dieses Thema gerade lesen

ONLINE 42 Spieler