Halloween Event 2022

Nazghul72

Spender
3 Okt 2020
180
Weit gekommen bin ich noch nicht - gerade mal auf dem 13. Plot. Anfangs hat es auch Spaß gemacht, die wirklich coolen Bauten zu erkunden und auch visuell zu genießen. Das Team hat mal wieder tolle Arbeit geleistet, die unterschiedlichsten Plots geschickt in die Landschaft der Insel zu integrieren. Die Laufwege sind auch OK, von der Dimensionierung her (der Gebirgsteil ist etwas karg).
Inzwischen ist aber die Mob-Spawnrate so hoch, dass man - v.a. auf den Freiland-Plots - nicht mal ein "Hallo" im Chat erwidern kann, ohne verdroschen, mit Pfeilen gespickt oder weggesprengt zu werden... ...geschweige denn, dass man noch vernünftig suchen oder Gebautes betrachten kann.
Warum?!
Ich verstehe ja, dass ein paar Mobs - v.a. die thematisch auf die einzelnen Plots angepassten - nötig sind, um eine gruselige Athmosphäre zu schaffen und hin und wieder auch mal über den Jordan geschickt zu werden, um die Spannung aufrecht zu erhalten (wir suchen ja schließlich keine Ostereier oder Adventskalender-Türchen :D).
Aber wenn diese so viele werden, dass es zum Hauptfokus wird, sich zu verteidigen oder wegzulaufen, bzw. wieder vom letzten Plot zurückzulaufen, weil noch kein Bett benutzt werden konnte, macht es schlichtweg keinen Spaß mehr - mir zumindest.
Offrock hat es dann wohl goldrichtig gemacht, die Suche in den ersten Stunden schon komplett durchzubolzen - da konnte man das ja noch recht unbehelligt machen... :D Ich konnte das leider nicht tun, da ich gestern geheiratet habe und zwischen Baustelle, Hochzeitsvorbereitungen und der Feier selbst, schlichtweg keine Zeit hatte.
Ich würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn die Spawnrate wieder auf das Level der ersten beiden Tage zurückgefahren werden könnte - so dass die Kürbis-Suche wieder im Vordergrund stehen kann.
Beim Letzten Halloween-Suchevent war das ja auch schon ein Thema und es wurde glücklicherweise gegenreguliert. Vielleicht geht das ja auch dieses Jahr... ;)

LG
Nazghul
 
Zuletzt bearbeitet:

kasimania

Serverteam
Administrator
19 Mai 2014
4.624
Ich verstehe ja, dass ein paar Mobs - v.a. die thematisch auf die einzelnen Plots angepassten - nötig sind, um eine gruselige Athmosphäre zu schaffen und hin und wieder auch mal über den Jordan geschickt zu werden, um die Spannung aufrecht zu erhalten (wir suchen ja schließlich keine Ostereier oder Adventskalender-Türchen :D).
Aber wenn diese so viele werden, dass es zum Hauptfokus wird, sich zu verteidigen oder wegzulaufen, bzw. wieder vom letzten Plot zurückzulaufen, weil noch kein Bett benutzt werden konnte, macht es schlichtweg keinen Spaß mehr - mir zumindest.
Wir haben die Spawnrate reduziert. Die Änderung wird dann zum nächsten Serverneustart morgen früh wirksam. Du kannst ja gerne mal drauf achten wie es sich für dich anfühlt und Rückmeldung geben.
 

SirHeimdall

Guard
15 Aug 2020
594
Habe mal eine Karte mit dem Erbauer und einer kurzen Betitelung des Plots erstellt.
Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen Spieler.


runq7iA.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Nazghul72

Spender
3 Okt 2020
180
Wir haben die Spawnrate reduziert. Die Änderung wird dann zum nächsten Serverneustart morgen früh wirksam. Du kannst ja gerne mal drauf achten wie es sich für dich anfühlt und Rückmeldung geben.
Super! Es sind immer noch ne ganze Menge, man merkt den Unterschied aber deutlich. Das ging heute schon deutlich besser mit der Suche! Vielen Dank! :)
Und noch ein dickes Dankeschön, dass Ihr immer ein offenes Ohr für uns habt und auch noch gleich reagiert! Das flasht mich immer wieder auf's Neue :D

LG
Nazghul
 

LumberjackRWS

Spender
25 Jan 2020
352
Hallo UWMC,

Hurra, Ziel erreicht und 353 Kürbisse gesammelt. Ps.: Egal ob Ostern oder Halloween, ich sammle immer für den ersten Kopf, denn mein Motto ist: Dabei sein ist alles ;)
Habe wieder viel Spaß beim suchen gehabt, und mich an den vielen Details der Bauten erfreut.
Die Namensgebung der Gegner war wieder zum brüllen. Hatte Tränen gelacht. Besonders hatte es mir Pater Noster und der Wikinger angetan :thumbup:

Das Event war sehr gut angekündigt und organisiert. Die Plotauswahl und deren Verteilung in der Eventwelt fand ich gut. Super Arbeit des gesamten Teams und der Erbauer der Plots.

Beim "Zeitlichem Segnen" konnte man auch die ein oder andere "Querfeldein Wanderung" zum nächten Plot nehmen. ( Ich vergaß nämlich ständig in den Betten zu schlafen -.- ). Kleine JnR welche ich gefunden hatte, waren gut für einen Vollnoob zu bewältigen. Die Großen hatte ich dezent ausgelassen. (Meine Meinung zu JnR kennt man ja bestimmt aus dem letztem Jahr ^^ )

Zu der Zeit, wo ich suchte, war die Mob-Spawn Rate sehr hoch. Das wäre auch mein einziger kleiner Kritikpunkt gewesen. Man hatte teilweise gg 5 Zombies + 3 Skelette, und wenns es ganz schlecht kam noch Creepern dazu, zu kämpfen. Das war einfach zuviel und man konnte nur noch flüchten, da ein suchen nicht mehr möglich war. (UPDATE: Wie ich im Forum lesen konnte, wurde die Spawnrate gesenkt. Thumb up ans Team :thumbsup: für das reagieren auf die Community.)
Mir kam die "Range" der Mobs sehr hoch vor. Kann mich da aber täuschen. (subjektives Empfinden?!?)

Frage an das Team: Wenn man beim Kampf stirbt, evtl. bei/in jdm Plot eine EC, um sich wieder ausrüsten zu können. (hatte nicht überall eine gefunden, oder evtl. übersehen?), Sonst musste man immer an den Spawn zurück um sich neu auszurüsten. Ich hatte mir nämlich immer 3 Rüstungen und Schilde+Schwerter in die EC gelegt dafür.


MfG Lumberjack
 
Zuletzt bearbeitet:

Philippiner

Guard
1 Apr 2020
136
Nachdem ich mein persönliches Ziel von 700 Kürbissen nun erreicht habe, möchte auch ich meine Meinung zu diesem Event äußern.

Generell bemerke ich eine positive Entwicklung, indem das Team auf die Kritik, der letzten Suchevents reagiert hat. JnR wurden vereinfacht und der Suchfaktor rückt in den Vordergrund. Die Map wurde auch überarbeitet was mir und vielen anderen sehr gefallen hat. Dieses Jahr gab es auch einige schöne Bauten der Mitspieler, bei manchen habe ich mich aber auch gefragt: „Warum ist das jetzt drinnen?“ Aber das ist wohl nörgeln auf sehr hohem Niveau.

Was mir jedoch sauer aufgestoßen ist, dass es zu viele Plots waren bei zu wenig Kürbissen. Entweder weniger Plots bei gleichbleibenden Kürbissen oder mehr Kürbisse bei gleichbleibenden Plots. Viel zu oft fand ich leider einen leeren geheimen Raum auf.

Vorweg finde ich es richtig gut, dass das Team auf die Kritik der zu schweren JnR der vergangen Events eingegangen ist. Jedoch finde ich, dass es dieses Mal zu einfach war. Ich war bei keinem JnR länger als zwei Minuten beschäftigt und das als absoluter Noob in Sachen JnR. Mir fehlte hierbei dieses „Grind“ Gefühl, welches man hat, wenn man es erst nach dem x-ten Mal geschafft hat. Mir ist natürlich bewusst, dass es ein Suchevent ist, jedoch hätte ich mir ein bisschen mehr erhofft.

Was ich auch nicht so gut fand, war das natürliche Mobspawning. Ich finde dieses war einfach zu hoch. Die „speziellen“ Mobs mit eigenem Namen gab es auf den Plots meiner Meinung nach viel zu selten und die 0815 Mobs im Überfluss. Man konnte keine 20 Blöcke laufen, ohne auf einen Mob zu treffen. Des Weiteren fand ich die Wege zwischen den Plots viel zu lange, hier hätte ich kürzere Wege, bei ohnehin so vielen Plots, bevorzugt.

Alles in Allem ein schönes Event. Es geht merklich in eine gute Richtung und ich freue mich bereits auf die nächsten Suchevents, welche hoffentlich mit dem neuen Feedback umgesetzt werden.​
 

DerHaPo

Spieler
1 März 2020
1.135
Auch ich habe nun meine 700 Kürbisse erreicht.

Ich bedanke mich für das Event und die Mühen, die in dieses hineininvestiert wurden und auch für jeden, der mich beim Suchen mit unterstützt hat.
Denn in diesem Event war der Anreiz für mich, durch unter anderem, die meiner Meinung nach gute Kopfauswahl, wieder mehr gegeben, als in den letzten Events.

Ich persönlich bin bei einigen Plots tatsächlich überrascht gewesen, sie hier wieder zu finden, vermute aber mal, dass aus dem Bauevent deutlich weniger wirklich überragende Plots hervorgegangen sind als in den letzten Jahren. Ich möchte damit niemanden schlechtreden oder für fehlende Zeit etc. kritisieren, denn ich habe am Bauevent selbst keinen sinnvollen Anteil leisten können.
Stattdessen möchte ich ein paar sehr gute Plots (aus meiner Sicht) hier hervorheben:
PlotnummerErbauerHaPo-Platzierung
28Hase2221
18Michael12032
5
11
Floxri
Eine_Orange
3.1
3.2
12
19
27
Wolfi1999
Erdmannboy
Diver_01
4.1
4.2
4.3
13
20
29
MarkUtopia
Scenix und Mikaling81
Sirupia
5.1
5.2
5.3
14Vani226
6
23
Nazghul72
AKW1987
7.1
7.2

Wie schon in vorherigen Beiträgen erwähnt, würde auch ich kürzere Wege und dahingehend vielleicht ein paar weniger aber dafür umso reichhaltigere Plots bevorzugen, sowohl von der Kürbiszahl als auch der Gestaltung. Denn einige Plots enttäuschten schon teils mit wenig Erfolgserlebnissen, während andere, wie die Plots 18 oder 28 eine sehr passende Verteilung aufwiesen. Bei der Gestaltung wären thematisch zusammenhängende Bereiche ohne große Zwischenwege eine gute Möglichkeit, wie es dies meines Wissens nach schon 2020 (Hochhäuser, Gameshop, Geisterbahn, etc.) teils der Fall war. Natürlich ist mir bewusst, dass dies auch stark vom Bauevent abhängig ist.

Das Mobspawning war zuletzt in Ordnung, auch wenn es mich an vereinzelten Stellen etwas gestört hatte. Verwundert war ich nur darüber, dass einzelne Mobs teils extrem weit gepilgert sind um einen Spieler zu verfolgen (hauptsächlich die Umbenannten), was unter anderem Köche aus dem Gebäudeinneren des Plots 28 bis nahe an den Spawn getrieben hat. Dies war nicht störend aber irgendwie untypisch...
Neue Mobs etwas geschwächt, wie zum Beispiel den Warden, mit einzubauen war eine gute Idee und auch angenehm umgesetzt.

Zu den Jump-and-Runs möchte ich auch noch ein paar Worte verlieren.
Ich habe das gesamte Event mit einer Verletzung am Handgelenk gespielt und war daher etwas eingeschränkt in der Steuerung (u.a. schnelles Sneaken nicht möglich, andere Tastenbelegungen etc.). Dennoch habe ich jedes Jump-and-Run mit ein bisschen Mühe absolvieren können, weshalb ich nachvollziehen kann, dass es einigen zu leicht fiel. Für die aktuelle Situation kam mir dies aber gerade recht und sollte so auch wirklich für jeden zu schaffen sein.
Schade finde ich nur, dass man bei einigen kleineren Jump-and-Runs nicht mal mit einem Kürbis belohnt wurde (z.B. Plot 11 erster Schornstein) oder man am Ende feststellen musste, dass dieses per einfacheren Weg geöffnet wurde, ohne dass etwas dran stand (z.B. Plot 1 auf dem Dach).

Auch fand ich einige neue Ideen interessant, wie auf dem Plot 22 oder 13 verwendet. Allerdings verstehe ich die Funktionsweise nicht ganz und wie man ohne Hinweise darauf kommen würde (bei Plot 13 gab es ja zusätzlich noch einen Knopf darüber). Falls ich etwas übersehen habe dahingehend klärt mich gern auf.
Ansonsten gern mehr von so etwas, solange es irgendwie per Hinweis erkennbar ist und nicht nur aus reinem Zufall entdeckt werden kann.


Ein wirklicher Kritikpunkt sind für mich aber Barrieren, welche teils das Spiel behindern. In Plot 7 und ich glaube 22, sowie auch 6 wurden so jeweils Blöcke blockiert, die unnötig waren und man hätte auch offen lassen können, sowie bei Plot 6 die Kürbislaterne dadurch ebenerdig erreichbar war. Dort eine Absicherung zu machen 1-2 Blöcke darunter war eine gute Idee, aber vielleicht das nächste Mal aufpassen, dass es nicht alle Sprünge mit einem einfachen gerade hinlaufen ersetzt.


Alles in allem hatte ich aber Spaß, freue mich über die schicken Köpfe (auch die Auswahl auf dem Eventplatz ist dieses Jahr gut gelungen) und die Ideen die ich auf einigen der oben genannten Plots sammeln durfte.
Allen anderen noch ein fröhliches Suchen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Mocca

Spieler
19 Sep 2016
53
Liebe UWler,

auch ich habe endlich mein persönliches Ziel von 550 Kürbissen erreicht und muss hier an erster Stelle ein dickes Lob ans Team, aber auch an die Erbauer der Plots ausrichten! Da waren äußerst originelle und schöne Konstruktionen dabei, die mich wirklich zum Staunen und Rätseln gebracht haben - da müssen viele Stunden investiert worden sein und ich danke Euch, dass ich diese im Rahmen dieses abenteuerlichen Events erforschen durfte!

Wenn es etwas gibt, dass mir vielleicht missfiel, so war es - wie schon viele Vorposter meinten - die ungleiche Verteilung von Kürbissen auf den Plots und leere Verstecke. Ein persönliches Problem war, dass einige Plots, auch wenn sie noch so schön waren (Ich glaub, Plot 17?, echt cool), mir überraschend Kopfschmerzen brachten weil zwangsläufig ohne Shader die hohe Anzahl verschiedenster bunter Blöcke mir die Tiefenwahrnehmung raubten. :D Ging das nur mir so?! :D
Mehr gibt's von mir nicht, da meine letzte Referenz aus 2017 stammt und es sich seitdem wirklich toll weiterentwickelt hat wie ich finde. Alles in allem fand ich das Event echt super. :thumbsup:

Mit allerbesten Grüßen,
Mocca
 
Zuletzt bearbeitet:

Vzappi

Spender
27 Okt 2020
9
Ein großes Dankeschön an das Serverteam für die Mühe die ihr jedes Jahr aufs Neue einbringt, um dieses Event möglich zu machen.
Es macht mir jedes Jahr sehr viel Spaß und die Welt ist wieder einmal mehr als gelungen. Die Bäume im Nether find ich sehr beeindruckend.
Großes Lob auch an die Erbauer. Die meisten Plots sind echt der Hammer. Meine Favoriten sind die antike Stadt, die Satanskirche und die 5-Türme.
Schönen Gruß auch an die Spieler, mit denen ich den ein oder anderen Kürbis zusammen gefunden hab :)
 
19 Nov 2017
266
Halloween Event 2022
Alle Jahre wieder und so auch dieses Jahr soll es wieder ein kleines Feedback zum Event von mir geben...

Von der Zeit her hat es dieses Mal sehr gut gepasst, da ich eh wegen dem großen "C" in häuslicher Quarantäne bin und bis auf einem lahmen Lapi sonst volle Zeit investieren konnte. Also schön Black & Death Metal auf die Ohren und die große Kürbissuche konnte beginnen!​

Zu Beginn gleich mal das Positive:

Eine ordentliche, gut durchdachte Map-Karte, an der man sich wirklich gut orientieren konnte. Besonders durch die Nummerierung brauchte man sich nicht mehr sorgen, dass man sich verläuft oder planlos umherirrt. In diesem Kontext soll dann gleich noch die Beschilderung der Plots und des Rundwegs genannt werden. Sehr gut und vielen Dank das, dass Thema mit der besseren Orientierung angegangen und umgesetzt wurde. :thumbup:

Ebenfalls als positiv empfand ich die Menge an Kürbisse und Laternen, die es zu suchen gab. 700 Kürbisse sind in gemütlicher Zeit ohne Stress sehr einfach zu finden gewesen. Gefühlt fand ich es einfacher als letztes Jahr 2021. War entspannt und ich denke, die 700 für die drei Dekoköpfe ist ohne Ausnahme von jedem zu erreichen, die Zeit reicht locker aus. Daher auch hier alles Top.

JnR´s ... Gibt es hier echt noch welche, die sich beschweren? Also ich fand die Anzahl und die Machbarkeit völlig in Ordnung. Bisschen rumhüpfen macht ja auch Spaß von daher auch was die JnR´s angeht, habe ich nichts zu beanstanden. :thumbsup:

Monster... Als sie zu Beginn deaktiviert waren, war schon bisschen lame und war irgendwie vom Feeling unvollständig. Als dann Monster aktiviert waren, war es mancher Orts fast schon wieder etwas zu viel und verweise da mal auf Geschichten wie Balancieren und Skelett Beschuss. Vielleicht die Monster besser auf der Karte verteilen, das es zu keinen Ballungsgebieten kommt? :hmm: Trotzdem mit Monster definitiv mehr Stimmung.

Anzahl der Gebäude... Dass es dieses Jahr mehr waren, begrüße ich sehr, doch wäre hier immer noch mehr, wesentlich mehr möglich! Die Insel ist groß genug und hätte den Vorteil, die nervige Langläufigkeit dadurch zu reduzieren. Das war wieder bisschen viel dieses Jahr, auch wenn die kleinen Deko-Elemente am Rundweg für angenehme Abwechslung sorgten.

Allgemeine Atmosphäre, Schwierigkeitsgrad und Sonstiges... Hat alles gepaßt oder? Denke von dem Aspekt war alles stimmig und man konnte / kann viele angenehme Stunde in der Welt verbringen.​


Kommen wir nun zu den Dingen, die ich eher auf die negative Seite setzen würde...

Wie auch schon die anderen Jahre zuvor sehe ich, was die Plotauswahl betrifft, erheblich Defizite und bei allem Respekt keine einheitliche Bewertungsnorm. Wie @Josifinchen schon schrieb, könnte man hier Plot 3 nennen oder Plot 15. Sorry, aber da gab es beim Bauevent Geschichten, die wesentlich mehr Bauzeit und Qualität geboten hatten und auch irgendwie mehr "Halloween" waren! Plot 3 könnte ich mir sehr gut z.B in der Adventskalender-Welt vorstellen. - Na ja, vielleicht gibt es irgendwann ja mal ein faireres Konzept mit objektiven Bewertungskriterien, die für alle transparent einsehbar dann sind. :pardon:

Mehr Negatives oder Kritik gibt es bei mir eigentlich nicht und daher möchte ich wie der liebe @DerHaPo es tat, auch noch mal die Plots und damit Erbauer hervorheben, die wirklich besonders genial waren.​


Besonders hervorheben möchte ich folgende Plots:

Plot 2 - Statue im Wasser
Sehr gut umgesetzt und ich bin immer noch am Grübeln, wie man in die Statue reinkommen könnte...

Plot 4 - E-Werk
Mein absoluter Favorit, mega Atmosphäre durch die Soundeffekte. Echt geniale Idee. Mußte glatt an den Film "Return of the Living Dead 2" denken.

Plot 8 - Kanalisation
Auch hier war die Stimmung richtig gut und schaurig. War ne ganze Weile darin beschäftigt, um alles zu erforschen.

Plot 21 - U-Bahn
Einfach aber genial! Hier hat mir die Farbauswahl und Design gefallen und natürlich die Horrorszenerie.

Plot 26 - Satanskirche
Der Wahnsinn! Ganz toll umgesetzt und Mega atmosphärisch. Hier hatte ich auch richtig Spaß.

Aber auch den gesamten Nether will ich nicht unerwähnt lassen, der auch richtig gelungen ist. :thumbup:


Zusammengefasst:
Wieder ein gelungenes Halloween-Event, das Spaß gemacht hatte. Mein 700er Ziel habe ich erreicht und vielleicht hole ich mir jetzt auch noch die restlichen Kürbisse.

So sage ich abschließend vielen DANK an das Team und alle, die mit beigetragen haben, eine schöne Halloween Zeit zu verbringen. :)

PS: Danke auch an @SirHeimdall für die optimierte Karte!
 

_Katze08_

Spieler
7 Nov 2021
227
Ich gebe auch noch meinen Senf ab. Aktuell habe ich roundabout 670 Kürbisse und bin schon 2 Mal durch alle Plots durch, langsam wird es etwas schwierig, die 700 zu knacken. Mir gefallen die Plots sehr gut (besonders der von @Jinx2505 ), jedoch sind die Wege zwischen 2 Plots viel zu lange. Man kann auch nicht einfach so eine Abkürzung nehmen, da die Wege sehr kurvenreich sind. Bin ich am Spawn und muss zu Plot 7, muss ich erstmal bis zum Berg, dort kenne ich eine Abkürzung von Plot 3 zu 5, aber direkt zu 7 kann ich nicht. Ich brauche mindestens 10 Minuten um zu Plot 7 zu kommen. Andere Plots dauern noch länger.
Beim Netherteil möchte ich auch noch bemängeln, dass die Piglins sich konvertieren. Das kann man durch einen NBT-Tag verhindern. Oder ist das so gewollt, dass nach 10 Sekunden nur noch Zombiepigs hier sind?

Aber natürlich möchte ich nicht nur kritisieren. Gutes Event eigentlich, es macht auch mal Spaß im Vergleich zum Osterevent ohne schwere Jump and Runs. Ich hoffe, das nächste Osterevent hat auch nicht so schwere Jump and Runs...
 

MarkUtopia

Spender
29 Apr 2021
171
Danke
Vorausgeschickt sei erstmal mein Dank an das gesamte Team, die anderen Erbauer und alle Supporter. Ich weiß, wieviel Zeit, Mühe und ehremamtliche Arbeit da drinsteckt. Das Event macht großen Spaß und ich hoffe noch die 700 vollmachen zu können. Für alles was folgt: Lob ist genauso gemeint, Kritik ist nur Meckern auf sehr hohem Niveau ;)

Map
Orientierung und Nummerierung sind super. Durch die langen Wege und die relativ harten Biomwechsel ist die Karte für mich persönlich etwas einseitig - da fand ich die von 2021 etwas stimmiger, insbesondere die Vegetation. Aber wie oben schon gesagt, das ist nur meine persönliche Vorliebe und keine Meckerei an den worldpainter-Fähigkeiten des Insel-Erbauers. Durch die Größe der map gib's leider auch weniger Begegnungen untereinander, was ich etwas schade finde.

Plots
Beim diesjährigen Bauevent hatte man seine Favoriten schon lange vor dem eigentlichen Event im Kopf. Einige davon vermisst man leider, insbesondere wenn man weiß wieviel Zeit dort investiert wurde. Ich kann nur vermuten, daß teilweise der Realbezug einen Strich durch die Rechnung gemacht hat (evtl. ein Hinweis für kommende Events?). Andere wiederrum überraschen mich (einige positiv und andere leider auch im Vergleich). Aber wie immer hat die Sache zwei Seiten. Ich find's toll, daß auch (Bau)Anfänger (ich hoffe, ich trete damit niemandem auf die Füße) mal die Chance auf einen Platz beim Event haben und nicht nur die Cracks. Ich weiß zufällig aus erster Hand, wie groß die Freude darüber sein kann.

Jump'n'Runs
Mein Eindruck war, dass die Jump'n'Runs in der Eventwelt schon arg plattgebügelt waren (pardon). Das hat bei machem Plotbesitzer sicher zu Stirnrunzeln geführt, zumal sicher auch Blut und Tränen viel Mühe in der Entwicklung steckt. Im Sinne eines Mittelwegs hatte ich auf meinem plot einen etwas versteckten, alternativen Weg zum Ziel gebaut. So war man für das eigentliche Suchen nicht auf die Hüpferei angewiesen. Vielleicht ist das ja ne Anregung für dem ein oder anderen.

Kürbenverteilung
Das wäre mein einziger wirklicher Kritikpunkt. Auf einigen Plots lag gefühlt in jeder Ecke ein Kürbis, auf anderen (auch meinem) wurden Bereiche komplett ausgelassen. Ich weiß natürlich, dann man selbst anders draufschaut, wenn man z.T. wochenlang mit dem Bau beschäftigt war, aber hier war für die Verteilung evt. zu wenig Zeit vorhanden. Dann lieber die Bauzeit passend verkürzen oder vielleicht sogar die Verteilung einer festen Anzahl Kürben einfach (z.B. nach Bekanntgabe der Gewinnerplots) den Erbauern überlassen und anschließend gemeinsam checken?

Wovon ich mir mehr wünschen würde
Secrets. Geheime Räume. Knobelei. Mobs, die mir ihr Totem überlassen. Plagegeister :D

Mobs
Zu den Mobs ist alles gesagt, das hat sich ja im Laufe der Zeit gut eingependelt.

Alles in allem wieder ein sehr gelungenes Event, danke! :)
 

KaRille

Spieler
4 Sep 2021
41
Moin, habe nun alle Beiträge bis hier hin gelesen. Bin selbst erst bei Plot 13.
Mir macht das Event viel Spaß. Danke an das Team für die reichlich investierte, freiwillige Arbeit, für die gute Einfügung der Bauwerke und die Beachtung der vielen (nie unter einen Hut zubringenden) Verbesserungsvorschläge und Wünsche aus der Vergangenheit.

Obwohl ich noch nicht mal die Hälfte gesehen habe, möchte ich jetzt schon zu zwei Punkten meine Sicht mitteilen:

Plots
Ich teile die Kritik von einigen nicht, dass hier Bauwerke (wie z.B. Plot 3) enthalten sind, die nicht gruselig sind und daher keinen direkten Bezug zu Halloween haben. Es kann beispielsweise auch so erlebt werden: Aufgrund der Verfolgung und Bedrohung durch Monster auf dem Weg hoch auf den Schneeberg, starkes Schneegestöber, war ich heil froh im Haus erst mal eine sichere Zuflucht gefunden zu haben. Das war ein angenehmes Gefühl. Besonders da an diesem Ort ziemlich stark die Bedrohung von draußen wahrgenommen werden kann. So nach dem Motto: Ich bin hier relativ sicher, aber ich muss ja auch wieder raus. Diese Atmosphäre fand ich gut.
Es gibt Erwartungen und Gefallen an außergewöhnlichen und hervorragenden Bauten. Aber gerade dadurch, dass zwischendrin auch mal etwas anderes "normales" steht, entsteht eine gute Abwechslung. Ich kann mir denken, dass es genügend Spieler gibt, die das auch mögen.
Auf der anderen Seite stehen natürlich die Plot-Erbauer, die etwas wesentlich Aufwändigeres und passender zu Halloween gebaut haben, aber dennoch leider nicht in das Event damit gekommen sind. Die Enttäuschung darüber kann ich natürlich voll nachvollziehen. Dies ist ein Risiko, welches quasi jeder Erbauer von Anfang an in Kauf nimmt. Ich finde es hart (aus eigener Erfahrung, wenn auch nur mit bescheidenen Mitteln), aber so sind von Anfang an die Regeln. Ein Trost könnte dafür sein, dass vom Team gesagt wurde, dass viele Plots, die jetzt nicht berücksichtigt wurden, immer noch in quasi einer aktiven Reserve bleiben und vom Team bei anderen Gelegenheiten jederzeit noch eingesetzt werden können (oder zumindest Teile davon).

Verteilung der Kürbisse
Am Anfang erging es mir auch so, wie es einige hier berichtet haben: Ich erklimme einen Turm, entdecke eine geheime Stelle, durchsuche einen Raum komplett und finde dort jeweils keinen Kürbis vor. Ein wenig Enttäuschung stellt sich dann spontan erst mal ein.
Dann habe ich drüber nachgedacht, was das Team sich vielleicht dabei gedacht haben könnte. Und dabei wurde eine Sache klar:
Egal ob in einem Versteck oder besonderen Ort ein Kürbis liegt oder nicht, ich "musste" ja erst mal dort hin gelangen um überhaupt feststellen zu können, ob da was ist oder nicht. Von daher bleibt es gleich: Wer möglichst viele Kürbisse finden will, der muss auch überall gucken und möglichst alle Geheimnisse auf tun. Das klingt jetzt vielleicht banal oder zu einfach gedacht. Aber überlegt mal, so ist es doch.
Wenn man sich erst mal mit diesem Gedanken vertraut gemacht hat, dann empfindet man die Suche nicht mehr enttäuschend, sondern weiß einfach, dass man in einem Bereich überall gucken muss, um den einen oder die zwei Kürbisse dort überhaupt finden zu können.
Dann habe ich mir die Frage gestellt: Welche Variante ist zu bevorzugen? Für meinen Geschmack würde auch ich lieber in einem coolen Versteck auf jeden Fall einen Kürbis finden. Das ist einfach ein besserer Effekt und Belohnungen stärken ja immer die Motivation. Auf der anderen Seite gibt es aber auch einen Abnutzungseffekt, wenn es dauernd "Pling" macht und zudem kämen so locker über 1500 Kürbisse zusammen, und das würde die meisten Spieler wohl erschlagen, oder nicht? Und ich finde, es hat auch was, wenn man in einer etwas größeren Zone viele Stellen abklappern muss um den EINEN zu finden. Darin erkenne ich in diesem Jahr einen Aspekt eines Konzeptes (ok, zugegeben, ich kenne erst 13 Plots).


Mir scheint, unser Server-Team legt relativ viel Wert auf eine gesunde Mischung, bzw. auf das richtige Verhältnis der Elemente im Event im Bezug zu den vielen, vielen Wünschen und Anregungen der Spieler und zu dem eigenen Event-Konzept. Versetzen wir uns einfach mal in das Team hinein: Wir wissen alle, wie groß die Anzahl an Wünschen, Kritiken, Verbesserungsvorschlägen und Anregungen ist. Wie hier schon auch mehrfach gesagt wurde: Ein riesen Kompliment an das Team, dass sie immer wieder so viel unternehmen um möglichst viele Wünsche zu berücksichtigen und dabei noch ein vernünftiges Gesamtkonzept beibehalten.
Es ist dabei jedem klar, dass es unmöglich ist, alle Wünsche zu erfüllen. Stellt euch eine lange Tabelle vor mit zwei Spalten, in der alle Kritiken (links positive und rechts negative) und auch Wünsche drin stehen: Und dann stellt euch eine dritte Spalte vor, wo dann das perfekte Ergebnis aus allen Kriterien erscheinen soll. Das ist unmöglich. Aber ein Kompromiss, der dem sehr nahe kommt und da, wo entgegenstehende Wünsche überhaupt nicht vereinbar sind, eine kluge und weise Entscheidung erfordert, so etwas geht nur mit viel Zeitaufwand in einem sehr gut geführten Team mit einer sehr guten Zusammenarbeit. Und das geschieht alles freiwillig und ehrenamtlich. Dafür besonderen Dank an euch, das TEAM!
Aber allein schon die Tatsache, dass so viel auf Anregungen der Spieler eingegangen wird, auch wenn nicht immer machbar, das ist hervorragend auf diesem Server. Dafür vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:

MelonMash

Guard
27 Dez 2020
254
Jetzt will ich mich hier auch noch einmal zu Wort melden.

Mein Ziel, 700 Kürbisse zu sammeln, habe ich erreicht. Trotzdem erwische ich mich immer wieder dabei,
aus Spaß und ohne Ziel weiter zu suchen, da ich mich immer sehr auf Events dieser Art freue.
Es waren wieder wirklich schöne Bauwerke dabei, bei denen ich immer wieder ins Staunen gekommen bin,
wie viel Mühe sich die Erbauer damit gegeben haben.


Verteilung der Kürbisse:
Bei der Verteilung der Kürbisse sehe ich, im Gegensatz zu vielen anderen, kein Problem.
Klar, es wurden nicht alle Verstecke vom Team gefunden und so sind immer wieder Orte zu finden,
wo überhaupt keine Kürbisse - oder nur sehr wenige - herumliegen.
Allerdings hat das Serverteam beim Verstecken auch bei weitem nicht so viel Zeit wie wir beim Suchen.
Drei Wochen sind ja schon wirklich ausgiebig.
Wenn dann kurz davor noch das Halloween-Bauevent ausgewertet und in die Welt eingefügt werden muss,
bleibt natürlich nicht mehr allzu viel Zeit zum Verstecken der Kürbonbons.
Wenn man das berücksichtigt, ist es klar, dass bei 29 Plots nicht alle Verstecke bemerkt werden konnten.

Plots und Map:
Die erhöhte Anzahl der Plots finde ich gut. Selbstverständlich konnte mir bei so vielen Plots nicht jeder gefallen,
aber dadurch hatten auch mal Spieler, die vielleicht nur "durchschnittlich" bauen können, die Möglichkeit,
ihr Bauwerk in diesem Event zu präsentieren.
Gleichzeitig wurde die Map auf die größere Plotanzahl angepasst und wirklich schön gestaltet.
Zwischendurch ist es zwar mal vorgekommen, dass die Laufwege z.B. zwischen Plot 6 und Plot 7 recht lang waren,
aber würde man die Map kleiner halten oder noch mehr Plots "hineinstopfen", würde das für mich auch die Stimmung kaputt machen.

JnRs:
Das ewige JnR-Thema muss ich leider auch noch kurz aufgreifen.
Klar es ist kein JnR-Event, aber ich höre auch immer wieder die Aussage: "Es soll ja jedem Spaß machen."
Gut, mir persönlich waren die JnRs in diesem Event zu einfach, weshalb da für mich ein bisschen Spaß verloren gegangen ist.
Ich will damit nicht sagen, dass die JnRs richtig schwer sein sollen, aber vielleicht kann man ja ein Mittelmaß finden.

Letzte Worte:
Als Abschluss ein Dankeschön an das Serverteam:
Der Aufwand, den ihr in dieses Event gesteckt habt ist deutlich zu erkennen.
Auch ein Danke an die Erbauer der Bauwerke, welche in nur 3 Wochen Unglaubliches errichtet haben.
Wer sein Ziel noch nicht erreicht hat:
Viel Spaß beim Weitersuchen und ich freue mich jetzt schon auf das nächste Suchevent! :)
 

BlackHole

Serverteam
Developer
9 Aug 2014
3.203
Beim Netherteil möchte ich auch noch bemängeln, dass die Piglins sich konvertieren. Das kann man durch einen NBT-Tag verhindern. Oder ist das so gewollt, dass nach 10 Sekunden nur noch Zombiepigs hier sind?

Nach ein paar Tagen hatten wir den Umwandeln der Piglins deaktiviert. Das führt aber dazu, dass diese dann despawnen.
 

Drakona7

Spieler
17 Jan 2019
64
Nachdem ich nun alle Plots einmal abgelaufen bin, will ich mich auch wieder zu Wort melden

Design und Funktionalität

Die Map finde ich unglaublich schön. Auf der einen Seite die sehr abwechslungsreiche Umgebung mit verschiedenen Biomen und den vielen kleinen "Mini-Plots". Sie war vielleicht etwas weitläufig, was ich aber gar nicht als so schlimm empfand, da sie eben auch ziemlich detailreich war. Nur wenn man vom Spawn zurücklaufen musste, waren die Wege dann doch ziemlich weit, aber zumindest beim Tod helfen die Betten/Respawnpunkte sehr.
(Ein /kill wo man am letzten Bett heraus kommt und trotzdem seine Sachen behält wäre btw gut, da ich mich einige Male an Orten getrapped habe, die ich nur über /spawn verlassen konnte und dann natürlich komplett zurück laufen musste. Oder gibt es das schon?)
Auf der anderen Seite dann die gute Einbindung der Plots in diese Biome. Die Plots selbst fand ich abwechslungsreich, ich habe viele coole Ideen gesehen und mir auch das ein oder andere mal gedacht 'Ich wusste gar nicht, dass man diese Blöcke für die Darstellung von XY nutzen kann'. Sehr kreativ auf jeden Fall. Den Punkt, dass es einigen zu wenig nach Halloween aussah kann ich nur zum Teil verstehen. Wenn ich nach diesem Kriterium Plots aussortieren müsste, hätten es die Hälfte sicher nicht in die Welt geschafft. Ein wirkliches "Horror"-Feeling ist in Minecraft ohne Mods kaum nur zu erreichen mMn, überall stumpf Kürbisse, Köpfe und Spinnenweben verteilen reicht dazu einfach nicht. Aber grundsätzlich finde ich das auch überhaupt nicht schlimm, vielleicht sogar gut. Es kommt mehr darauf an, ob ein Plot gut in die Welt/das Biom selbst hinein passt, nicht um einen Wettbewerb, wie viele Halloween-Elemente man auf möglichst geringe Fläche quetschen kann. Wenn jedes zweite Plot ein großes Kürbisfeld hat und dann noch eine Bücherei-Labyrinth mit 20 sprichwörtlich vernetzten Sackgassen ist das doch auch ziemlich langweilig.

Als jemand, der sich oft auch mit der Spielbarkeit und Funktionalität von Maps auseinandersetzt bzw fast mehr darauf achtet als auf die Deko selbst, war ich auch hier sehr zufrieden. Die meisten Plots waren sinnvoll eingeräumt, ohne zu sehr einengend zu wirken. Ein paar wenige Plots waren zwar schon ziemlich verwinkelt, aber diese waren in der Regel dann auch offen genug gestaltet, dass man die Orientierung behalten und sich merken konnte, wo man schon war oder nicht. Nur ein Plot fand ich leider maßlos überfüllt und verwinkelt, dass ich eher das Gefühl hatte, dass alles vollgestellt und mit "Deko" zugespamt wurde, nur damit es nach viele Arbeit aussieht. Hier habe ich leider auch schon nach kurzer Zeit die Motivation verloren und bin dann mehrere Stunden ziellos durch die Räume, Türen und sogar quer über Dächer gerannt, in der Hoffnung, irgendwo zu landen wo ich noch nicht vorher war. Vor allem wenn man keine (relativen) Koordinaten hat, woran man sich außerhalb des Chaos orientieren kann.

Kürbisse und Anzahl der Plots

Das ist ein Punkt, den ich etwas kritisieren muss. Es ist einerseits natürlich schön, viele verschiedene Plots auch in der Welt zu sehen, aber in der Form waren es zu viele. Ich habe für einen Rundgang schon deutlich mehr Zeit gebraucht, als ich ursprünglich überhaupt für das Event einplanen wollte. Am Ende habe ich nun etwas mehr als 600 Kürbisse gefunden. Mein Ziel waren eigentlich 700, aber ob ich die noch suchen werde bezweifle ich.
Das Problem für mich ist nämlich folgendes: Die Plotanzahl wurde deutlich erhöht, die Größe der Plots im Durchschnitt aber nicht verringert. Da man keinen Anhaltpunkt hat zu wissen, ob ein Ort einen Kürbis beinhaltet, ist man nach wie vor gezwungen, akribisch alles abzusuchen, Secrets zu entdecken usw. Das bedeutete für mich hypothetisch, dass ich letztes Jahr bei 1 Tag Spielzeit etwa 1,2h pro Plot Zeit gehabt hätte, dieses Jahr nur noch 50 Minuten. Trotzdem bin ich ja am Ende aufgrund der ähnlich gebiebenen Plots nicht schneller beim Suchen, sodass ich schlussendlich mehr Zeit in der Welt verbringen musste für das gleiche Ergebnis. Da ich aber aus privaten Gründen kaum Zeit habe aktuell, konnte ich mir viele Plots gar nicht wirklich anschauen und habe oft nur die Kürbisse mitgenommen, die ich auf dem ersten Blick gesehen habe. Ich will nicht wissen, wie viele coole Secrets ich deswegen übersehen habe, gerade gegen Ende.
Ein weiterer Kritikpunkt, der sich da anschließt ist die Verteilung der Kürbisse. Ich weiß, das ist nicht so einfach auf die Schnelle durchzuführen und ich versteh auch, dass nicht jeder Geheimraum entdeckt wird, das ist auch nicht schlimm. Aber es gab teilweise sehr gravierende Unterschiede zwischen den Plots, die nicht sein müssten. In manchen Häusern/Abschnitten habe ich keinen einzigen Kürbis gefunden, auf anderen Plots war in jedem Raum einer "versteckt" (teilweise lagen sie auch einfach nur rum), zum Teil sogar 2 oder noch mehr. Möglicherweise liegt es auch bisschen daran, dass ich nicht gründlich genug suchen konnte, aber auf einem recht großen Plot habe ich z.B. weniger Kürbisse gefunden als auf dem Weg zum Plot, bei einem anderen Plot waren bestimmt 60 versteckt. Da würde ich mir wünschen, dass es etwas balancierter verteilt wird und wenn vor dem verstecken festlegt wird, wie viele auf welches Plot kommen sollen. Im Notfall kann man die immer noch eng legen oder verschieben wenn es auf einem Plot kaum Verstecke gibt, aber es gehen zumindest nicht ganze Abschnitte leer aus.

Mobs

Sie gehören dazu und sind auch ein bisschen für die Atmosphäre verantwortlich. Ich würde es nur cooler finden, wenn es noch mehr in Richtung custom Mobs geht. Davon gab es zwar auch reichlich und auch richtig lustige Ideen, aber die normalen waren deutlich in der Überzahl. Vor allem am Anfang waren es sehr viele, nach der Anpassung war es aber immerhin recht erträglich, sodass sie kaum noch beim Suchen gestört haben

JnR's

Leidiges Thema, ich weiß. Ich fand sie dieses Jahr aber eigentlich perfekt. Sie waren vorhanden, aber wirklich gut machbar. Da es ein Suchevent ist und kein JnR-Event, finde ich es in diesem Fall auch wichtiger die Spieler einzubeziehen, die mittlere und schwere JnRs nicht schaffen, als diejenigen, für die diese langweilig waren. Mal kurz keinen Spaß zu haben, weil man die 20 Blöcke nach oben mit geschlossen Augen springen konnte empfinde ich als weniger schlimm, als sich stundenlang die Zähne an schweren Sprüngen auszubeißen, während man nicht einmal weiß, ob man am Ende eine Belohnung in Form einer Laterne, "nur" einen normalen Kürbis oder sogar gar nichts findet.

Fazit

Alls in allem hat mir das Event dieses Jahr sehr gut gefallen. Die Kritikpunkte, die ich genannt habe - gerade bezüglich der Zeit/Kürbisverteilung - klingen zwar erstmal viel, aber es sind eigentlich nur Kleinigkeiten. Mein Suchverhalten wäre mit einer anderen Verteilung vielleicht ähnlich gewesen (man muss eh alles absuchen um sicher zu gehen nichts zu übersehen), aber es wäre an der ein oder anderen Stelle belohnender und motivierender gewesen, nicht Nichts vorzufinden.
 

Benutzer, die dieses Thema gerade lesen

STÖRUNG