Einstellungen

Inventarmenü
/help set

/settings-Befehl

Mit dem Befehl /set (Abkürzung für /settings) öffnest du ein Inventarmenü für deine Einstellungen. Darin stehen einige Kategorien:
  • Buch: Einstellungen zu Chat-Funktionen, z. B. Anzeige eines bestimmten Chats oder Whisper-Einstellungen.
  • Glocke: Einstellungen zu Benachrichtigungen und Informationen, z. B. Vote-Erinnerung oder Freundschaftsanfragen.
  • Leuchtfeuer: Einstellungen zu besonderen Server-Funktionen, z. B. Leuchtfeuer-Effekte oder Sichtweite.
Das Papier zeigt das Textmenü, d. h. alle Einstellungen als anklickbare Liste im Chat.

Kategorie Chat-Einstellungen

So sieht es in einer Kategorie aus:
  • Jede Einstellung ist eine Inventarzeile.
  • Da es mehr als fünf Einstellungen gibt, klickst du auf den Holzklotz, um weitere zu sehen.
  • In der ersten Spalte erscheint beim Drüberfahren mit der Maus der Name der Einstellung und eine Beschreibung.
  • Die zweite Spalte zeigt deine aktuell ausgewählte Einstelloption an.
  • Auf der rechten Seite siehst du die Auswahl der möglichen Optionen für diese Einstellung als farbige Glasblöcke. Deine aktuelle Option wird als Betonblock dargestellt. Die Farben haben folgende Bedeutung:
    • Aktiviert / Alle
    • Freunde
    • Deaktiviert / Niemand
 
Zuletzt bearbeitet:
Geräusche
/help soundauswahl

Geräusche haben im Einstellungen-Inventarmenü zwei Optionen:
  • Mit der Barriere löschst du das Geräusch.
  • Mit der Schallplatte änderst du es. Dann erscheint die Soundauswahl:

Soundauswahl

Beim Anklicken eines Symbols hörst du das Geräusch und änderst damit gleichzeitig die Einstellung. Reicht dir diese Auswahl nicht, klickst du auf das Buch mit Feder.
  • Das Menü schließt sich und es erscheint eine Chatnachricht, auf die du klickst, damit der entsprechende /settings-Befehl in den Chat geschrieben wird. Mit der Tab-Taste kannst du nun ein beliebiges Minecraft-Geräusch auswählen.
  • Zusätzliche Geräusche aus einem Ressourcenpaket stehen nicht zur Auswahl, aber du kannst mit einem Ressourcenpaket ein selten zu hörendes Minecraft-Geräusch durch dein eigenes Geräusch ersetzen und dieses als Geräusch wählen.
  • Der Wert null löscht das Geräusch.
Ist ein Geräusch eingestellt, kannst du es durch Anklicken des Plattenspielers noch verändern. Das Menü sieht so aus:

Tonhöhe/Lautstärke verändern

In der Mitte steht das Symbol für dein Geräusch. Links änderst du durch Klicken auf das rote oder grüne Glas die Tonhöhe, rechts die Lautstärke. Das graue Glas bedeutet, dass das Limit erreicht ist und nicht weiter verändert werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Farben
/help farbauswahl

Farben haben im Einstellungen-Inventarmenü zwei Optionen:
  • Mit der Barriere setzt du die Farbe auf den Standard zurück.
  • Mit dem weißen Farbstoff änderst du sie. Dann erscheint die Farbauswahl:

Farbauswahl

Fährst du mit der Maus über eine Farbe, siehst du sie vor dunklem Hintergrund. Beim Anklicken wird sie für die Einstellung gesetzt und ändert gleichzeitig die Überschrift in der Farbauswahl. Mit den fünf roten Blöcken kannst du zusätzlich zur Farbe Formatierungen wählen. Eine gewählte Formatierung hat einen grünen Block.
  • Fett
  • Kursiv
  • Unterstrichen
  • Durchgestrichen
  • Zufällig wechselnde Zeichen und damit unlesbar (verschleiert)
Mit der Feder bekommst du im Chat eine Testnachricht mit der gewählten Farbe und Formatierung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Textmenü
/help setliste

Textmenü

Alternativ zum Inventarmenü kannst du für die Einstellungen auch ein Textmenü verwenden. Dazu gibst du den Befehl /settings list ein oder du klickst im Inventarmenü auf das Papier.
Auch im Textmenü wird jede Einstellung erklärt, wenn du mit der Maus darüber fährst. Klickst du eine Einstellung an, wird der Anpassungsbefehl in den Chat geschrieben: /settings Einstellung Wert. Als Werte sind meist true (ja) und false (nein) möglich, manchmal auch als dritte Alternative friend (nur Freunde). Der Wert reset setzt die Einstellung auf den Standardwert zurück.
Bei den Geräuschen stehen die Minecraft-Geräusche mit der Tab-Taste zur Auswahl.
Farben und Textformatierungen werden im von Minecraft verwendeten JSON-Format angezeigt. Nur über das Textmenü kannst du die Farbe durch einen beliebigen Farb-Hexcode ersetzen. Die Hexcodes für viele Farben findest du im Internet, z. B. in dieser Liste. Beispiel: Den Orangeton mit dem Hexcode #ED6B21 trägst du als Erwähnungsfarbe für deinen eigenen Spielernamen so ein: /settings chat.own_mention_color {"text":"","color":"#ED6B21"}. Statt des Hexcodes kannst du auch eine der 16 Minecraftfarben verwenden: /settings chat.other_whisper_color {"text":"","color":"dark_aqua"}. Du musst diese Schreibweise genau einhalten und auch den leeren Text angeben, damit es funktioniert.

Mögliche Settings (alphabetisch):
achievements.informMeldungen des Erfolgssystems erhalten.
achievements.level_in_bossbarZeigt dein Level dauerhaft als Bossbar an.
achievements.show_titleBlendet einen Levelaufstieg als Titel ein.
beacon_effectsAuswirkung von Leuchtfeuer- und Aquisator-Effekten erhalten. Die Anzeige der Lichtstrahlen von Leuchtfeuern kannst du getrennt davon mit show_beacon_beam ein- und ausschalten.
calendar.notification_soundDas Geräusch ertönt, wenn ein Termin in deinem Kalender begonnen hat und noch nicht beendet ist.
chat.other_mention_colorDie Farbe anderer Spielernamen in deinem Chat, wenn sie mit @ erwähnt werden.
chat.other_whisper_colorDie Farbe von Flüsternachrichten, die du von anderen Spielern bekommst, in deinem Chat.
chat.own_mention_colorDie Farbe deines eigenen Spielernamens in deinem Chat, wenn du mit @ erwähnt wirst.
chat.own_whisper_colorDie Farbe deiner eigenen Flüstertexte in deinem Chat.
friend_login_soundDas Geräusch ertönt, wenn das Login eines Freundes im Chat erscheint.
Das Geräusch ertönt auch, wenn die Login-Meldungen per /settings ausgeblendet sind.
mention_soundDas Geräusch ertönt, wenn du im Chat mit @ erwähnt wirst.
recipe_popupsAnzeige von Benachrichtigungen über neue Rezepte.
resend_chatDie letzten Chatzeilen werden beim Weltenwechsel oder beim Login erneut gesendet, wenn sie nicht älter als 60 Minuten sind. Das ist nötig, weil Minecraft den Chat beim Weltenwechsel löscht. Wenn du eine Mod benutzt, die das Löschen verhindert, würdest du den Chat doppelt bekommen. Dann kannst du das erneute Senden hier ausschalten.
show_beacon_beamAnzeige der Lichtstrahlen von Leuchtfeuern. Die Änderung dieser Einstellung funktioniert manchmal nicht sofort, sondern erst, wenn du dich weiter weg bewegst (in neu geladene Chunks). Die Leuchtfeuereffekte kannst du getrennt davon mit beacon_effects aus- und einschalten.
show_chatAnzeige des globalen Chats.
show_chat_localAnzeige des lokalen Chats.
show_chat_tradeAnzeige des Handels-Chats (identisch zu /leave handel und /join handel).
show_friend_requestsAnzeige von Freundschaftsanfragen im Chat.
show_loginAnzeige von Login- und Logout-Meldungen im Chat.
teleport.particles.appearDiese Partikel sind zu sehen, wenn du bei einem Teleport an einer Position erscheinst. Partikel kannst du als Schatztruhen-Gewinn bekommen.
teleport.particles.leaveDiese Partikel sind zu sehen, wenn du bei einem Teleport von einer Position verschwindest.
timer.expired_soundDas Geräusch ertönt, wenn dein Timer abgelaufen ist.
tpa_fromAnzeige von /tpa-Anfragen im Chat.
treasure.see_unclaimed_rewards
_
Nach dem Öffnen einer Schatztruhe kannst du sehen, was in den anderen Schatztruhen gewesen wäre.
Diese Einstellung steht dir erst ab einem höheren Level zur Verfügung.
use_client_view_distanceDeine Sichtweite über die Minecraft-Option Grafikeinstellungen > Sichtweite selbst bestimmen und nicht vom Server vorgeben lassen.
Hast du Lags (dein Spiel ruckelt), dann verkleinere deine Sichtweite in den Minecraft-Grafikeinstellungen.
  • Serversichtweite: Der Server sendet dir ständig Landschaftsdaten, die dein Client als Bild darstellt. Weil die dauerhafte Übertragung großer Datenmengen den Server verlangsamen würde, ist die Datenmenge serverseitig auf eine Sichtweite von 7 Chunks beschränkt. Das ist die Serversichtweite. Du erhältst also ständig Landschaftsdaten in einem Umkreis von 7 Chunks in alle Richtungen um dich herum. Zusammen mit dem Chunk, in dem du stehst, sind das (7+1+7)²=225 Chunks.
  • Nebel: Minecraft stellt am Ende der Serversichtweite Nebel dar, um zu verschleiern, dass du dahinter keine Landschaftsdaten mehr hast.
  • RAM-Belastung: Bewegst du dich zum Horizont, werden dir vom Server neue Landschaftsdaten gesendet. Gleichzeitig erhält dein Client vom Server die Anweisung, die Landschaft hinter dir aus deinem Hauptspeicher (RAM) zu löschen, wenn sie außerhalb der Serversichtweite liegt. Damit muss dein Hauptspeicher immer nur 225 Chunks halten. Wenn neue Chunks dazukommen, werden überflüssige aus dem Speicher gelöscht.
  • Weiter sehen: Damit du weiter als 7 Chunks sehen kannst, musst du dieses Setting aktivieren und zusätzlich in deinen Minecraft-Optionen unter Grafikeinstellungen > Sichtweite einen Wert größer als 7 Chunks einstellen. Das Maximum sind 32 Chunks (OptiFine zeigt noch mehr an, aber unser Maximum ist 32).
  • Auswirkung bei aktiviertem Setting: Dein Client bekommt vom Server keine Anweisung mehr, die überflüssigen Chunks zu entladen, das entscheidet dein Client jetzt selbst anhand der von dir eingestellten Sichtweite. Damit kannst du über die Serversichtweite hinaus Landschaft sehen - aber nur, wenn du einmal dort warst, denn nur dann hat dein Client die Landschaftsdaten bekommen. Dazu brauchst du entsprechend mehr Hauptspeicher. Mit der maximalen Einstellung von 32 Chunks wären das (32+1+32)²=4225 Chunks, die dein Client im RAM speichert. Stellst du eine kleinere Sichtweite als 32 Chunks ein, ist es entsprechend weniger. Du musst ausprobieren, bei welcher Sichtweite du noch ruckelfrei (ohne Lags) spielen kannst.
  • Nebenwirkungen:
    • Der Nebel ist weiter weg.
    • Du siehst den Boden, wenn du auf einem hohen Turm oder Berg stehst.
    • Wenn du den Server verlässt und wieder joinst, wird dein Hauptspeicher entladen und neu gefüllt. Dann musst du die Sichtweite neu aufbauen, indem du dich zum Horizont bewegst.
    • Dasselbe passiert, wenn du zwischen Warp-Punkten wechselst. Dann wechselst du technisch auch einen Server. Das Entladen der Daten bei jedem Wechsel dauert einen Moment, der Weltwechsel kann also länger dauern. Dauert dir das zu lange, dann verringere deine Sichtweite.
    • Über ein Niemandsland hinweg kannst du nicht 32 Chunks weit sehen, denn auf der anderen Seite liegt ein anderer Server.
    • Es geht nur um das Sehen der Landschaft und um die Verschiebung des Nebels nach hinten. Die Entfernung, ab der bewegte Objekte (Tiere, Spieler), Schildbeschriftungen, Banner etc. verschwinden, bleibt unverändert.
vote_barAnzeige einer Erinnerung zum Voten in der Bossleiste.
whisper_emojis_enabledSenden und Empfangen von grafischen Emojis beim Flüstern.
whisper_soundDas Geräusch ertönt, wenn du im Chat angeflüstert wirst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Teleportpartikel
/help tpp

Durch Öffnen einer Schatztruhe kannst du Teleportpartikel erhalten, die jeder Spieler, der in seinen Minecraft-Grafikeinstellungen Partikel aktiviert hat, bei dir sieht, wenn du dich mit /home, /spawn, /tpa oder /warp teleportierst oder ein Portal am Spawn benutzt.

Dafür gibt es in der Kategorie "Server" zwei Einstellungen. Schneller geht es mit dem Befehl /tpparticles (oder kurz /tpp), der ein Menü öffnet, das nur diese beiden Einstellungen zeigt:
  • Teleportpartikel beim Erscheinen: Sichtbar, wenn du bei einem Teleport an einer Position erscheinst.
  • Teleportpartikel beim Verschwinden: Sichtbar, wenn du bei einem Teleport von einer Position verschwindest.

tpp-Menü

Klickst du in den Einstellungen auf das Buch, siehst du deine aktuellen Partikel:
  • Fährst du mit der Maus über einen Partikel, siehst du seinen Namen, seinen Status und seine Restlaufzeit.
  • Sobald du einen Partikel auswählst, wird er sichtbar und seine Zeit beginnt abzulaufen, egal ob du eingeloggt bist oder nicht. Partikel aus Schatztruhen haben eine Laufzeit von 30 Tagen. Danach verschwinden sie wieder aus deinem Menü.
  • Das Ablaufen der Zeit kannst du nicht anhalten. Aber wenn du unterschiedliche Partikel hast, kannst du einen anderen Partikel auswählen. Dann läuft bei diesem die Zeit ab, während die Zeit beim ersten Partikel pausiert.
  • Hast du mehrere Partikel, kannst du für Erscheinen und Verschwinden unterschiedliche Partikel auswählen. Dann läuft bei beiden die Zeit ab.
  • Sollte dir ein Partikel nicht gefallen oder dich stören, nachdem du ihn ausgewählt hast, kannst du über den Barriere-Menüpunkt die Sichtbarkeit ausschalten. Hattest du bei Erscheinen und Verschwinden unterschiedliche Partikel ausgewählt, wird deine Auswahl wieder auf einen Partikel reduziert. Bei diesem läuft die Zeit weiter ab, auch wenn er nicht mehr zu sehen ist.
  • Gewinnst du weitere Partikel, sammeln sie sich in deinem Menü und ruhen dort, bis du einen auswählst.
  • Gewinnst du mehrere gleiche Partikel, siehst du ihre Anzahl, wenn du mit der Maus darüberfährst. Der nächste Partikel startet nicht automatisch, wenn der vorige abgelaufen ist, sondern erst, wenn du ihn erneut auswählst.
  • Du kannst beliebig viele Teleportpartikel besitzen, jedoch gleichzeitig nur maximal zwei benutzen, einen beim Erscheinen und einen beim Verschwinden.

alle Partikel

Neben den Partikeln aus der Schatztruhe gibt es auch manchmal zu anderen Gelegenheiten Partikel. Das sind alle bisherigen Partikel: Flammen, Wolken, Wolken fallend, Drachenatem, Glühwürmchen, Sterne, Herzen, Tinte, Lava, Nautilus, Schneefall (aus dem Adventskalender), Seelen, Valentin, Wachswolke, Wachsfigur.
 
Zuletzt bearbeitet:
Spieldauer
/help onlinetime

Deine Spieldauer wird in den Minecraft-Statistiken für jede Welt getrennt gezählt. Da Unlimitedworld aus mehreren Welten besteht (z. B. Farmwelt, Creative-Welt oder Minigame-Welt), gibt es den Befehl /onlinetime (oder /onlinezeit), der den Zeitpunkt deines ersten Serverbeitritts zur aktuellen Hauptwelt (gestartet im August 2014), deine gesamte Unlimitedworld-Spieldauer seither, das Datum deines ersten Logins und das Datum deiner Freischaltung ausgibt. Außerdem siehst du deine bisherige Away-Zeit.
Falls du Mitglied im Forum bist, siehst du auf deiner Profilseite das Datum, wann du dich im Forum registriert hast.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer, die dieses Thema gerade lesen

ONLINE 1 Spieler