Beta-Funktionstest für 1.19

1.19.png


1. Beta-Funktionstest
Demnächst möchten wir auf die Minecraft-Version 1.19 wechseln. Unsere Plugins haben wir angepasst und angetestet. Damit wir ganz sicher sein können, dass wir bei einem Versionswechsel keine böse Überraschung erleben, starten wir einen Beta-Funktionstest, bei dem ihr den Server auf Herz und Nieren testen sollt.

Wann startet der Beta-Funktionstest?
Der Test startet am 15.06.2022 um 21:00 Uhr.​

Wie lange dauert der Test?
Ein paar Tage.​

Wer kann am Test teilnehmen?
Voraussetzungen sind:​
  • Eine UW-Spielzeit von mindestens einem Tag (/onlinezeit) zum Stichtag 15.06.2022
  • Kein laufender Bann
  • Ein Forenaccount
Wie kommt ihr auf den Betatest-Server?
Die Adresse lautet beta.uwmc.de, eure Minecraft-Version muss zum Testen 1.19 sein.​

Wie sieht der Betatest-Server aus?
Wir verwenden die Welt, die wir auch schon bei vorherigen Beta-Tests eingesetzt haben. Diese ist wie die Hauptwelt des Hauptservers, aber mit anderen Spielerzonen. Am 15.6. gibt es keine Farmwelt/Nether/Ende. An diesem Tag geht darum, Bugs bei unseren Befehlen in der Hauptwelt zu finden.​
Am 16.6. gibt es Kopien der bisherigen Farmwelt/Nether/Ende zum Testen eurer Farmen. Am Wochenende wird mit vielen Spielern eine frische 1.19-Farmwelt getestet mit den neuen Biomen.​
Es gibt keine Gäste und keine Freischaltung. Vote-Taler und Vote-Schatztruhen werden an alle Spieler (auch wer nicht gevotet hat) automatisch verteilt, um diese Items testen zu können.​

Was erwarten wir von euch?
  • Testet alle Spielelemente und alle UW-Befehle, die euch einfallen.
  • Ihr könnt eure Zonen vom letzten Beta-Test benutzen oder neue Zonen anlegen. Es gibt allerdings keine Zonenkarte.
  • Oder ihr tut euch mit einem Spieler zusammen, der eine Zone hat, und testet gemeinsam die Zonenrechte.
  • Ihr könnt verändern was ihr wollt, das hat keine Auswirkungen auf die normale Hauptwelt. Der Betatest-Server ist nur eine Kopie, die später gelöscht wird.
  • Prüft eure Farmen in der Farmwelt, ob die korrekt funktionieren.
  • Beachtet: Der Betatest ist kein Event. Hier geht es nicht ums Spielen, sondern ums Testen. Wir brauchen hilfreiche Testergebnisse, daher bannen wir jeden, der dabei stört. Das hat keine Auswirkungen auf dem normalen Server. Dort könnt ihr weiterspielen und habt auch keinen Eintrag in eurer Akte. Eine Rückkehr auf den Betatest-Server ist dann aber nicht mehr möglich, schreibt daher keinen Entbannungsantrag.
Wie meldet ihr uns einen Fehler?
Findet ihr einen Fehler, meldet ihr das im Betatest-Bugtracker. Dazu müsst ihr im Forum angemeldet sein und beta.uwmc.de aufrufen. Dort den Anweisungen folgen. Zum Schluss klickt ihr oben rechts auf "Neues Ticket". Wenn ihr im Bugtracker ein neues Ticket erstellt, lasst die Priorität bitte auf "Normal" und Zugewiesen leer. Es gibt ein TestProjekt, welches ihr verwenden könnt, um euch mit dem Ticket-System vertraut zu machen.​
Ihr braucht eine gewisse Kenntnis von UW (daher die Mindestspielzeit) und ihr müsst die Fehler so melden, dass wir sie nachvollziehen können. Manchmal wird ein Fehler auf den Status "Feedback" gesetzt. Dann warten wir auf eine Rückmeldung von euch.​

Beachtet, dass auf dem Betatest-Server dieselben Regeln gelten, wie auf dem Hauptserver.

Warum gibt es die Voraussetzungen um am Test teilnehmen zu können?
Der Betatest ist eine Voraussetzung für den geplanten Umstieg unserer Welt auf 1.19. Dafür brauchen wir die Unterstützung von Spielern, die bereits Erfahrung auf unserem Server gesammelt haben, damit möglichst alle UW-Funktionen sinnvoll getestet werden. Auch müssen eure Tickets eine gewisse Mindestqualität haben, damit wir sie verstehen und reproduzieren können. Euer Forenaccount wird benötigt, um euren Spielernamen in das Ticket einzutragen.​

Wann findet der richtige Umstieg statt?
Das steht noch nicht fest. Wir möchten so schnell wie möglich umsteigen, aber der Server soll mit der neuen Version so fehlerfrei laufen, dass wir dann auch dabei bleiben und nicht wieder zurückgehen müssen.​

2. Das ist in Minecraft neu mit 1.19
Neues Biom: Mangrovensumpf
  • Mangrove: Laub, Stamm, Wurzeln. Daraus: Holz, Bretter, Stufe, Treppe, Zaun, Zauntor, Tür, Falltür, Knopf, Druckplatte, Schild.
  • Mangrovenwurzeln: halbtransparent wie Laub, die schlammige Variante ist nicht transparent.
  • Mangroven-Keimling wächst mit Knochenmehl im Laub.
Neuer Block: Schlamm
  • Herstellbar: Erde + Wasserflasche (nicht Eimer).
  • Fester Schlamm = Schlamm + Weizen => Baustoff: Schlammziegel/Mauer/Treppe/Stufe.
Neues Tier: Frosch
  • Spawnt im Sumpf + Mangrovensumpf.
  • Vermehren mit Schleimball => Ein Tier legt Froschlaich in das nächste Wasser => Kaulquappe => Mit Eimer aufnehmen.
  • Aus der Kaulquappe wird ein Frosch. Farbe je nach Biomtemperatur: kalt = grün, gemäßigt = ocker, warm = perlmutt.
  • Frösche fressen kleine Schleime und droppen dann 1 Schleimball.
  • Fressen sie einen kleinen Magmawürfel, droppen sie 1 Froschlicht. Farbe abhängig von der Froschfarbe.
Neues Item: Bockshorn
  • Werden selten von Ziegen gedroppt, wenn sie einen Block rammen. Funktioniert als Signalhorn.
  • Es gibt 8 Varianten mit unterschiedlichen Tönen, vier Varianten gibt es auch als Loot in Plünderer-Außenposten.
Neues Fahrzeug: Truhenboot
  • Ein Boot mit integrierter Truhe.
Neues Biom: Tiefes Dunkel
  • Tiefblauer, lebendiger Boden: Alle Sculk-Varianten kann man nur mit Behutsamkeit abbauen.
  • Sculk-Katalysator: Stirbt ein Lebewesen in einem Umkreis von 8 Blöcken um diesen Block, werden vorhandene Blöcke in Sculk-Adern und Sculk verwandelt. Selten entstehen auch Sculk-Sensoren und Sculk-Kreischer. Sculk-Katalysatoren entstehen nicht. Gibt es nur als Drop vom Wärter.
  • Sculk-Adern: Wie Ranken, aber auch auf dem Boden.
  • Sculk-Sensor: Reagiert auf Geräusche und schwirrt. Steht er im Wasser, schwirrt er nicht. Liefert in beiden Fällen ein Redstone-Signal. Signalstärke zeigt Entfernung an. Mit Komparator zeigt Signalstärke die Art des Geräusches an (z.B. Bogen abgeschossen).
  • Sculk-Kreischer: Reagiert auf Sculk-Sensor und schreit laut. Nach dreimaligem Schreien steigt ein Wärter aus dem Boden. Aber nur bei natürlich generierten Sculk-Kreischern!
Neues Monster: Wärter
  • 250 Leben, 15 Schaden, Drop: 3 XP + Sculk-Katalysator.
  • Ist blind, kann Spieler aber riechen. Nahkampf: schnelles Rennen, Fernkampf: Schallangriff durch Wände hindurch.
  • Neuer Statuseffekt "Dunkelheit", der die Sicht verdunkelt.
Neues Bauwerk: Antike Stadt
  • Große Ausdehnung. Ruinen. Schatzkammer unter dem zentralen Podest mit einigen Redstone-Schaltungen (=Wissensschatz).
  • Großer Portalrahmen bisher ohne Funktion. Besteht aus verstärktem Tiefenschiefer, nicht abbaubar.
  • Loot:
    • Echoscherben => Bergungskompass craften, der zum letzten Todespunkt zeigt.
    • Verzauberung "Huschen" für schnelleres Schleichen.
Neues Tier: Hilfsgeist
  • 10 Leben, anleinbar, nicht vermehrbar.
  • Spawnt als Gefangener in Plünderer-Außenposten und Waldanwesen.
  • Wird zahm, wenn man ihm ein Item gibt und folgt dann überall hin. Nimmt man das Item weg, wird er wieder entzähmt und fliegt ziellos herum.
  • Mit Item in der Hand sammelt er gleichartige Items ein.
Neue Option: Raumklang (Menü "Geräusche & Musik")

Schöne neue Geräusche für die Chat-Einstellungen: Schlamm abbauen, Frosch quaken, Sculk-Sensor und Sculk-Kreischer etc.

3. Was heißt das für UW?
Mojang betrachtet bei neuen Features leider nur den Singleplayermodus und berücksichtigt nicht die Massenphänomene von Multiplayerserver, wo z. B. Massenfarmen gebaut werden, um Items an Mitspieler zu verkaufen. Seit der 1.13 wird Minecraft auch immer komplexer und damit leider auch immer langsamer. Multiplayerserver haben schon immer entsprechend eingegriffen und Anpassungen vorgenommen, und auch wir machen das bei jeder Version so. Für die 1.19 bedeutet das:
  • Antike Städte nur in der Farmwelt
    • Mit der 1.18 wurde die Minecraft-Welt tiefer. Wir haben damals gesagt: "Die neuen Tiefen wollen wir in der Hauptwelt vorerst nicht zugänglich machen. Erstens will Mojang mit 1.19 antike Städte generieren. Zweitens wollen wir abwarten, wie sich die Performance des Servers verhält. Ob das problematisch wird, wissen wir noch nicht. Wenn die 1.19 rauskommt, schauen wir uns das Thema wieder an."
    • Das haben wir jetzt getan und müssen leider sagen: Wir können die Hauptwelt nicht nach unten vergrößern. Es gäbe wirklich zu viele Lags, das Spielen in der Hauptwelt würde keinen Spaß mehr machen. Das Problem hat mit der Spielerzahl und dem jetzt schon sehr massiven Ausbau des Untergrundes in der Hauptwelt zu tun. Wir haben z. B. selbst schon unseren eigenen Untergrund am Spawn weitgehend entfernt (früher viele Höhlen), weil es dort besonders viele Spieler gibt. Anders in der Farmwelt: Dort verteilen sich die Spieler und es gibt dort im Untergrund nur selten eine Farm oder Tiere. Daher kann die Tiefe in der Farmwelt weiterhin bleiben. Und damit wird es auch antike Städte in der Farmwelt geben.
  • Wärter bleibt unverändert
    • In das Wärter-Spawnen greifen wir nicht ein. Sie spawnen nur durch generierte Sculk-Kreischer. Sind die alle abgebaut, kann kein Wärter mehr spawnen. Das ist z. B. auch so mit großen Wächtern, die nicht wiederkommen, wenn sie einmal weg sind. Neue Wärter gibt es dann mit neuen generierten Sculk-Kreischern bei einer Farmwelt-Erweiterung.
  • Echoscherben auch aus der Schatzkammer
    • Echoscherben gibt es nur als Loot in den antiken Städten. Nachschub gibt es mit der nächsten Farmwelt-Erweiterung. Bei uns gibt es Echoscherben zusätzlich auch als Schatz in der Schatzkammer.
  • Sculk breitet sich nur in der Farmwelt aus
    • Sculk breitet sich in alle Richtungen aus in einem Durchmesser von bis zu 60 Blöcken. Das würde bei vielen Spielern unabsichtlich zu viele Blöcke zerstören. Der Durchmesser lässt sich nicht ändern. Daher haben wir die Ausbreitung in der Hauptwelt deaktiviert. In der Farmwelt ist die Ausbreitung möglich. Aber dazu wird ein Sculk-Katalysator benötigt. Die werden vom Wärter gedroppt. Wenn keine Wärter mehr spawnen, gibt es bis zur nächsten Farmwelt-Erweiterung keinen Nachschub an Katalysatoren. An den Sculk-Sensoren und Sculk-Kreischern ändern wir nichts.
      Auf einem Testserver haben wir auf dem Spawnberg einen einzigen Sculk-Katalysator aufgestellt und ihn mit Mobs gefüttert. Nach einer Stunde sah es am Spawn so aus:
      Sculk1.png

      Sculk2.png
  • Mehr Gemälde
    • Es gibt vier neue 2×2-Gemälde mit symbolischen Motiven: Feuer, Wasser, Erde, Luft. Sie entstehen zufällig, wie alle Gemälde.
  • Frösche und Froschlichter möglich
    • Frösche können als Kaulquappeneimer aus der Farmwelt geholt werden. Die Vermehrung ist möglich, aber bitte nur wenig. Hochsprünge sind nur in der Hauptwelt (wie bei Ziegen) deaktiviert, Zäune sind dort also einsetzbar.
    • Frösche kann man nicht in den Nether bringen, Magmawürfel kann man nicht aus dem Nether holen. Daher gibt es Froschlichter durch Rechtsklick mit Magmacreme auf einen Frosch. Beim Füttern gibt es einen Cooldown von 3 Sekunden, um Spam zu verhindern.
    • Der kleine Schleim kann bei uns als Haustier im Vote-Shop geholt werden. Damit die putzigen Grünlinge nicht aufgefressen werden, können Frösche in der Hauptwelt keine Schleime fressen.
    • Bei den Tierregeln zählen Frösche wie die Schildkröten als Wassertiere.
  • Bockshörner nur in der Farmwelt
    • Bei Ziegen ist seit Beginn mit 1.17 das Hochspringen und das Rammen auf der Hauptwelt deaktiviert. Damit können sie mit 1.19 in der Hauptwelt keine Bockshörner verlieren, das geht nur in der Farmwelt.
  • Truhenboote nur in der Farmwelt
    • Bei unserem Zonensystem droppen Boote beim Verlassen auf fremden Zonen automatisch, um Boot-Spam zu verhindern. Weil beim Verlassen von Truhenbooten auch der Truheninhalt droppen würde und wir das nicht ändern können, werden Truhenboote nur in der Farmwelt benutzbar sein. In der Hauptwelt könnt ihr sie nicht platzieren.
  • Hilfsgeister nur in der Farmwelt nutzbar
    • Hilfsgeister sind nicht vermehrbar. Damit man sie trotzdem bekommen kann, gibt es sie als Spawn-Ei in Schatztruhen.
    • In der Hauptwelt ist Mobgriefing deaktiviert, damit Mobs nichts zerstören können. Dadurch können Hilfsgeister in der Hauptwelt keine Blöcke einsammeln. Das können sie nur in der Farmwelt. In Booten oder Loren können sie nicht sitzen, um Sortiermaschinen zu verhindern.
    • Ein wilder Hilfsgeist ist ein "ungezähmtes Haustier" und fällt unter das animals-Recht auf deiner Zone. Sobald du dem Hilfsgeist ein Item gibst, ist er gezähmt und folgt dir. Weil er dabei aber nicht teleportiert und auch kein Reittier ist, kannst du ihn nicht in andere Welten oder mit Teleportbefehlen mitnehmen. Ein gezähmter Hilfsgeist ist immer an seinem Item zu erkennen. Gezähmt kann man ihn auch außerhalb deiner Zone nicht schädigen. Mit /tamed kannst du anderen Spielern Rechte für ihn geben. Nimmst du ihm das Item wieder weg, ist er wieder entzähmt und fällt unter das animals-Recht der Zone, in der er gerade ist. Bei Entzähmung durch /tamed release lässt er das Item fallen.
  • Sonstige Änderungen
    • Schlamm: Zum Erzeugen durch Rechtsklick mit einer Wasserflasche auf Erde wird das break-Recht benötigt.
    • Eigene Chaträume: Chatraum-Operatoren konnten bisher schon Farbe in eigenen Chaträumen erlauben und Emojis festlegen. Nun können eigene Chatraum-Emojis auch Farbcodes enthalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mit der 1.19.1 kommt ein neues Bannsystem:
Laut diesem Video wird es NICHT möglich sein, dieses in irgendeiner Form auf Servern zu deaktivieren. Welche Folgen wird das für das Bannsystem auf UW haben?
 
Das Bann-System in dieser Form - einer meldet, ein anderer wird allein aufgrund der Fremdaussage bestraft - heißt bestimmt "Server-bezogene Tugend- und Anstand-Sicherung".... :D
Ich bin aber absolut zuversichtlich, dass unser Team - mit Leuten, die seit über einem Jahrzehnt Plug-ins schreiben und im Minecraft Code buddeln - da sehr wohl einen Weg findet, dieses Bann-System auszuhebeln/abzuschalten.
 
  • Gefällt mir
Wertungen: Dusti
Ich möchte nicht das Betaforum verstopfen, darum habe ich hier mal ein neues Forum erstellt.
 
Übrigens: ich habe gerade durchs englische Minecraft Wiki erfahren, dass 1.19.1 schon nächsten Dienstag (28.6) veröffentlicht werden soll... kann man den 1.19-Umstieg Anfang Juli durchführen?
 
Es ist vermutlich nett gemeint, Atten007, aber unsere lieben Devs werden nicht wegen dir auf die 1.19.1 warten. Es hieß nein, es wird nicht gewartet, sondern nur noch auf Optifine. Jeden Tag fragen machts nichts nicht besser. Also bitte, lass es gut sein und besteh nicht darauf, dass man auf 1.19.1 updated, sondern lass die Devs einfach ihr Dev-Ding machen und gut ist.
Danke.
 
Es ist vermutlich nett gemeint, Atten007, aber unsere lieben Devs werden nicht wegen dir auf die 1.19.1 warten. Es hieß nein, es wird nicht gewartet, sondern nur noch auf Optifine. Jeden Tag fragen machts nichts nicht besser. Also bitte, lass es gut sein und besteh nicht darauf, dass man auf 1.19.1 updated, sondern lass die Devs einfach ihr Dev-Ding machen und gut ist.
Danke.
Devanitiv!
 
Ich persönlich finde das mit den Wärtern und der Antiken Stadt nicht gut gelöst. Es wird so sein, dass dort (FW) alle Blöcke abgebaut werden und niemand die Chance hat mal gegen den Wärter zu kämpfen.

Damit jeder auf UWMC mal gg den Wärter kämpfen kann, plädiere ich dafür, dass eine Zone mit Nachbau einer antiken Stadt (Serverzone) in der HW gebaut wird um dort gg den Wärter zu kämpfen.
Wie genau, könnte man in einem extra Teil im Forum diskutieren.

Mit freundlichen Grüßen
Lumberjack
 
Ich persönlich finde das mit den Wärtern und der Antiken Stadt nicht gut gelöst. Es wird so sein, dass dort (FW) alle Blöcke abgebaut werden und niemand die Chance hat mal gegen den Wärter zu kämpfen.

Damit jeder auf UWMC mal gg den Wärter kämpfen kann, plädiere ich dafür, dass eine Zone mit Nachbau einer antiken Stadt (Serverzone) in der HW gebaut wird um dort gg den Wärter zu kämpfen.
Wie genau, könnte man in einem extra Teil im Forum diskutieren.

Mit freundlichen Grüßen
Lumberjack
Oder man macht ein Datenpaket mit einer eigenen Dimension, in der man den Warden besiegt… so eins hab ich z.B. auf meinem Server.
 
  • Gefällt mir
Wertungen: LumberjackRWS
Ich persönlich finde das mit den Wärtern und der Antiken Stadt nicht gut gelöst. Es wird so sein, dass dort (FW) alle Blöcke abgebaut werden und niemand die Chance hat mal gegen den Wärter zu kämpfen.

Damit jeder auf UWMC mal gg den Wärter kämpfen kann, plädiere ich dafür, dass eine Zone mit Nachbau einer antiken Stadt (Serverzone) in der HW gebaut wird um dort gg den Wärter zu kämpfen.
Wie genau, könnte man in einem extra Teil im Forum diskutieren.

Mit freundlichen Grüßen
Lumberjack
Glaube nicht dass das so kommen wird. Am ehesten noch als Event.
 
Übrigens: Es gibt jetzt endlich auch Optifine für 1.19, leider ist die 1.19.1 noch nicht veröffentlicht worden. Kann man, jetzt wo Optifine für 1.19 draußen ist, den Umstieg in ein paar Tagen durchführen? Ist zurzeit aber leider nur für Forge und hat auch einige Sachen, die noch nicht ganz funktionieren... =(

 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer, die dieses Thema gerade lesen

ONLINE 4 Spieler