Projekt "Wilder Westen"

Jan

Serverteam
Administrator
21 Apr 2014
592
Projekt "Wilder Westen"

Ihr habt euch bestimmt schon gefragt, warum wir ein Bauevent zum Thema "Wilder Westen" mitten in der kalten Vorweihnachtszeit veranstalten. Zum einen um uns die Zeit bis zum Sommer zu verkürzen, zum anderen um uns für eine neue Welterweiterung zu inspirieren. Habe ich gerade "Welterweiterung" gesagt? Ja, tatsächlich.

Als die Welt vor einem Jahr im Westen erweitert wurde, dachten wir, das würde endgültig reichen. Aber in diesem Jahr gab es statt des üblichen Sommerlochs einen ziemlich großen Spieleransturm und um Weihnachten kommt der normale Winteransturm hinzu. Ja, es gibt noch Platz zwischen den Zonen, aber wenn neue Spieler auf unsere Zonenkarte schauen, sehen sie eine komplett volle Welt. Das Biom möchten sie eigentlich auch aussuchen können und Ozean soll es möglichst nicht sein. Und auch die Langzeitspieler brauchen mehr Platz, sie möchten ihre Zonen vergrößern und sich gerne weiter ausbreiten.

Diese Gedanken hatten wir Mitte Oktober. Bei allen unseren Überlegungen geht die erste Frage immer an die Devs, ob das technisch überhaupt machbar ist. Eine Prüfung ergab, dass die Serverkapazität ausreichen würde. Es hätte sogar den Vorteil, dass die Spieler sich auf mehr Weltbereiche (= jeweils eigene Minecraft-Server) verteilen könnten, was gut ist, denn ein Minecraft-Server verkraftet leider nur eine bestimmte Anzahl von Spielern, Tieren, Monstern, Trichtern, Rahmen etc.

Aber in welche Richtung sollte die Erweiterung gehen? Die Entscheidung fiel uns leicht, da in den meisten Richtungen zu viel Wasser kommen würde. Das ist für Zonen unbeliebt, und die Trockenlegung von Ozeanen ist eine Quälerei, wie wir vom Westen wissen. Der am wenigsten nasse Bereich lag im Westen.
An anderer Stelle haben wir schon mal erwähnt, dass wir uns für diese fehlende Ecke der Welt bereits seit Anfang 2017 Gedanken machen, aber noch nicht vorangekommen sind. Die Originalwelt ist dort im wesentlichen Ozean, also ungeeignet. Eine Trockenlegung wäre uns zu mühsam. Und wenn wir es trotzdem machen würden, wäre das eigentlich noch zu wenig Platz für die zonenüberfüllte Welt.

Mit der Entscheidung für den Westen ergab sich allerdings ein großes Problem, wie nennen wir diese Welterweiterung? Es gibt ja schon einen Westen. Ihr wisst vielleicht, dass unsere Welt technisch in mehrere Bereiche aufgeteilt ist, die durch Niemandsländer voneinander getrennt sind. Im Westen heißen die technischen Bereiche "main_w", "main_nw" und "main_sw". Wenn es jetzt noch weiter nach Westen gehen sollte, lag es auf der Hand, den neuen Bereich "main_ww" zu nennen. Der technische Name war schnell gefunden, schwieriger war dagegen der offizielle Name: "Weiter Westen", "Wüster Westen", "Wunderbarer Westen"? Letztendlich haben wir uns für den "Wilden Westen" entschieden. Und damit war auch gleich das Thema für die Spawngestaltung festgelegt.

Nachdem alles diskutiert, technisch geklärt und in den zweiwöchigen Teamsitzungen besprochen war, mussten wir das Projekt erstmal zur Seite legen, weil das Halloween-Event anstand, das immer das ganze Team fordert: Technik, Bauevent, Gestaltung einer völlig neuen Map, Forentexte, Kürbisse verteilen, Gewinne ausdenken etc.

Nach Abschluss des Halloween-Events, also vor einem Monat, ging es dann mit der Arbeit am Wilden Westen los. Generiert wurde dieser Bereich mit der Minecraft-Version 1.13, da wir nicht bis Mitte Dezember zur 1.15 warten wollten (und natürlich auch nicht wussten, ob die 1.15 überhaupt nutzbar sein würde). Die 1.13 generiert andere Ozeane als früher, daher haben wir das Biom "Warmer Ozean" in "Ozean" geändert, damit er farblich zum Rest der Welt passt. Die Korallen sind aber drin geblieben, die stören nicht.
Solange wir die Infrastruktur bauen, ist der Weltbereich erstmal 2.000×8.000 Blöcke groß. Das ist so groß wie die ursprüngliche Welt vom August 2014. Und insgesamt wird die Welt dann 10.000×8.000 Blöcke (minus Südosten) groß sein, also fast fünfmal so groß wie zu Beginn. Später wird der Baubereich technisch aufgeteilt: Die 4000×2000 Blöcke große Mitte wird "main_ww", die beiden 2000×2000 Blöcke großen Bereiche im Norden und Süden werden in "main_nw" und "main_sw" integriert.

Dann haben wir haben angefangen, die Serverstraßen und Bahnschienen zu bauen. Im Himmel haben wir mit bunter Wolle Markierungen gesetzt, damit wir sie auf unserer internen Zonenkarte sehen können. Nummern wurden vergeben und alle im Team gebeten, sich eine oder mehrere Nummern zu schnappen und mit WorldEdit Straßen zu bauen.
38777

Alleine die Straßen sind ca. 18.000 Blöcke lang und gehen über Stock und Stein. Seit Mitte November bauen wir fast jeden Tag Straßen, Brücken und Tunnel und haben fast tausend Laternen gesetzt. Dabei sind uns immer wieder unpassend generierte Stellen aufgefallen, die wir landschaftlich angepasst haben.

38776

Ein erstes Bild vom Spawn mit unseren Wegmarkierungen.​

Und dann muss ja auch noch eine Serverbahn gebaut werden. Zwar wird wohl niemand die ganze Strecke vom Spawn bis in den Wilden Westen mit der Bahn reisen, aber innerhalb des Wilden Westens und zu den vorhandenen Westbahnhöfen schon. Die von uns überlegte Streckenführung verläuft im Wesentlichen von Nord nach Süd mit zwei Verbindungen zum Westen, wodurch sie ca. 12.000 Blöcke lang sein wird. Der Bau hat dann wieder mehrere Tage gedauert.

Aktuell sind wir dabei, die ersten Straßen und Bahnstrecken mit mehreren hundert 3D-Zonen zu schützen, aber es fehlen immer noch einige Straßen und alle Bahnhöfe. Parallel dazu bauen wir an der Gestaltung des Spawns sowie an den beiden Warps im Norden und Süden. Beim Spawn kommt der Bauwettbewerb ins Spiel, wir hatten Bauwerke gesucht, die wir dort einfügen können. Der Sieger des Bauwettbewerbs hilft auch beim Gestalten des Wildwest-Spawns mit, so wie es auch schon bei anderen Welterweiterungen bauliche Unterstützung aus der Community gab.

Sobald wir mit dem Bauen fertig sind, werden die Devs wieder gefordert sein (die übrigens auch fleißig mitbauen): Das Gebiet muss wie geplant in drei Teile zerlegt und in unser Servernetzwerk integriert werden; Niemandsländer und neue Warps müssen erzeugt und getestet werden; Rechte und Weltparameter müssen eingestellt werden.

Wir haben noch viel Arbeit vor uns, aber wir hoffen, noch in diesem Jahr die Erweiterung eröffnen zu können. Ob das klappt, werden wir sehen, wir halten euch auf dem Laufenden.
 

Hase_222

Spieler
18 Feb 2018
1.630
Wiki
Hase_222
Yaaaay, Welterweiterung! Danke. :D

die beiden 2000×2000 Blöcke großen Bereiche im Norden und Süden werden in "main_nw" und "main_sw" integriert.
Werden SW- und NW-Warp dann verlegt, die wären dann ja nicht mehr zentral für ihren Weltteil?

Zwar wird wohl niemand die ganze Strecke vom Spawn bis in den Wilden Westen mit der Bahn reisen
Klar, ich will doch in den Bahn-Statistiken weit oben stehen. :p
 
Zuletzt bearbeitet:

Sumpfhytte

Serverteam
Buddy
11 Aug 2014
4.617
Werden SW- und NW-Warp dann verlegt, die wären dann ja nicht mehr zentral für ihren Weltteil.
Nein, die bleiben. Da haben sich Spieler angesiedelt, die sich darauf verlassen haben, dass der Warp in der Nähe ihrer Zonen ist.
Weil dann aber die neuen Bereiche sehr weit weg wären, bekommen sie eigene Warps. Daher werden diese Weltteile zwei Warps haben: Nordwesten und Wilder Nordwesten sowie Südwesten und Wilder Südwesten.
 

Morock

Trusty
26 Jun 2015
655
Wiki
Bodenseepirat
Ui, das hört sich ja wieder nach ordentlich Arbeit an für euch zum Jahresende. Danke.
Und nächstes Jahr kommt dann der Orient oder doch schon Fernost?

Edit:
Wenn man nach Nord- und Südpol die Weltkugel einmal abgedeckt hat, kann man ja immer noch anfangen, den Erdmond, den Mars, einen Jupitermond oder noch weitere Objekte zu besiedeln, zu denen man nicht per Bahn, sondern per selbstgebautem Raketen-Plugin reisen kann. (Und wenn man mit der Elytra immer höher fliegt, ist da dann auch irgendwann ein Weltenwechsel und die Koordinaten kehren sich wieder um.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Sumpfhytte

Serverteam
Buddy
11 Aug 2014
4.617
Die Namen "Orient" und "Nordpol" sind schon mal cool :thumbup: Eine weitere Erweiterung ist aber nicht geplant. (Höchstens irgendwann mal vielleicht der Südosten, damit die Ecke gefüllt wird).

Die Screenshots sind von unterschiedlichen Zeitpunkten, das Mesa-Biom kam später hinzu und ist noch in Arbeit.
 
  • Gefällt mir
Wertungen: Rictusempra

RockGermany

Serverteam
Owner
21 Apr 2014
4.991
Aber ich wundere mich ein wenig, im ersten Bild sieht man roten Sand, auf dem Straßenkartenbild nicht. Also ist nur der Spawn Mesa-Biom und nicht noch das Biom außenrum?
Die Bilder sind nicht zur selben Zeit entstanden. Original ist da da kein Mesa-Biom zu finden und ist nur für den Warp-Bereich angelegt.
 
  • Gefällt mir
Wertungen: Hase_222

Arbnora

Spieler
28 Dez 2018
226
Aber in diesem Jahr gab es statt des üblichen Sommerlochs einen ziemlich großen Spieleransturm und um Weihnachten kommt der normale Winteransturm hinzu. Ja, es gibt noch Platz zwischen den Zonen, aber wenn neue Spieler auf unsere Zonenkarte schauen, sehen sie eine komplett volle Welt.
Klar, es wird immer irgendwo was frei, aber irgendwann reicht das sicher nicht mehr.
(Aus einem anderen Thread)
Eine Zone selbst zu melden kann sinnvoll sein, wenn man genau diesen Platz benötigt. Ansonsten kommen sie nach 2 Monaten Inaktivität automatisch auf die Liste. Die ältesten in der Liste, die also schon etwas länger als zwei Monate inaktiv sind, werden - je nach Zeit - von einem Mod oder Admin persönlich angeschaut. Offensichtliche Schrottzonen werden dann sofort gelöscht. Sehr schöne Zonen bleiben erstmal noch stehen und einige wenige werden sogar in Serverzonen umgewandelt und nie gelöscht, wenn sie den Server bereichern.
Hallo,
könnte man vielleicht das Zurücksetzen von "Schrott-Zonen" auf denen sich länger nichts mehr verändert zeitlich verkürzen? Oder durch Mithilfe von Spielern aus der betreffenden Nachbarschaft beschleunigen?

Als ich im Juni 2019 meine alte Zone verkleinern ließ und (im Westen) auf eine neue umzog, gab es die Zone meines späteren Nachbarn schon, so bebaut wie sie bei der späteren Löschung war. Im September 2019 ließ ich die neue Zone zurücksetzen und zog auf meine jetzige. Die besagte Nachbarzone blieb unverändert. (Eine Plattform am Hang und vereinzelt Überreste von einem, laut Schildern, geplanten oder ehemaligen Shop). Im November 2019 ließ ich Baum-Reste neben meiner Zone entfernen und kurz darauf wurde die besagte Nachbarzone zurückgesetzt.

Das soll kein Vorwurf an das Team sein! Sondern der Gedanke, das es vielleicht schneller geht, wenn ein Spieler merkt "Auf der Zone hat sich schon länger nichts getan" das meldet und so die betreffende Zone vielleicht zügiger zurückgesetzt werden kann.

Wenn ich zu manchen Shops laufe, sehe ich auch hier und da mal solche halb angefangenen Zonen, auf denen sich offenbar nichts mehr verändert. Oder Spieler, die zwar mehrere Zonen haben aber nur eine nutzen/bebauen. Ich denke auch nicht, das alle belegten Zonen die unbebaut sind unterirdisch bebaut sind, sondern manche davon unbebaut leer bleiben.

LG X38L.
 
  • Gefällt mir
Wertungen: Bad_Barbie

ByGiorgix_

Spieler
10 Jan 2017
374
Wiki
bygiorgix
Soweit ich weiß hat das Server Team eine Liste aller Inaktiven Spieler die sich ständig Aktualiesiert. Nur glaube ich das es auch sehr viele Zonen sind und die Map ist nicht gerade klein. Und das Team macht das nicht Hauptberuflich, das heißt das sie vllt. auch nicht alle sehen, und schaffen in ihrer Freizeit.
Wenn die Zonen Besitzer länger als 2 Monate nicht mehr Online waren kannst du das mit /Zone Check prüfen und ggf. einen Löschantrag stellen.
 

Arbnora

Spieler
28 Dez 2018
226
Wenn die Zonen Besitzer länger als 2 Monate nicht mehr Online waren
Das ist schon klar, so steht es auch im Zitat. Nur gibt es auch "Zonenleichen" oder "Schrottzonen" von Spielern, die innerhalb der Frist online kommen. Eine Werkbank und eine Kiste auf eine beanspruchte Zonenfläche zu setzen blockiert die Fläche unnötig für andere. Oder 5 Zonen zu besitzen und keine davon zu bebauen. (Reine Beispiele, damit möchte ich niemanden ansprechen).

Ich befürchte, langfristig kann Erweitern die Platzproblematik nicht lösen. Wenn dann einfach nur mehr Spieler mehr Platz für sich beanspruchen (können) ist es dieselbe Situation, nur mit mehr Spielern und größerer Map.

Eine Zone in sichtbarer Nähe zu meiner ist z.B. unverändert seit ich im September 2019 auf meine Zone gezogen bin. Es ist eine Fläche von ca. 50x80 Block, kann laut /check aber nicht gelöscht werden. Es kann auch sein, das jemand seine weiteren Zonen vergisst, weil man nur auf einer seiner Zonen baut und sich aufhält. Die anderen "Zonenleichen" fallen dann aber nicht in die Löschliste, weil der Besitzer oft genug online ist.
 

Wasserhahn24

Spieler
20 Okt 2018
147
Dazu muss gesagt werden, dass meiner Erfahrung nach /zone check, nicht immer eine korrekte Meldung zurückgibt. Hatte da auch so 'ne Zone neben mir, die dann erst durch @GoodKing manuel entfernt wurde. Oder gibts da irgendwie was in der Serversoftware, das Zonen nicht automatisch löscht, wenn sie bereits ausreichen bebaut wurden?
 

Benutzer, die dieses Thema gerade lesen (Spieler: 0, Gäste: 1)

ONLINE 95 Spieler