Zonenvorstellung von TimelessMoment: ungepflegter Garten...

TimelessMoment

Spender
19 Feb 2017
5
Diese Zonenvorstellung soll einen groben Überblick darüber geben, was auf der Zone zu finden ist und Motivation - falls es nicht sinnfrei überraschend spontan entstanden ist - hinter dem Gebauten näherbringen. Neuerungen, Nach- und Verbesserungen werden in weiteren Beiträgen aufgeführt. Die Bilder in diesem ersten Beitrag können somit teilweise nicht aktuell sein. Damit möchte ich den Fortschritt der Zone festhalten. Ggf. verwerfe ich die Idee, lade die neuesten Bilder in den ersten Post und passe diesen Abschnitt an.

Die Zone lässt sich in zwei Teile einteilen. Die Oberfläche - immer fast fertig - und alles was unter der Oberfläche ist - momentane (fast) offene Baustelle: der Untergrund.



Wo befindet sich die Zone?


Zu der Frage wie die Zone erreicht werden kann: am schnellsten mit dem Liniennetz für die Serverbahn. Die nächstgelegene Haltestelle ist das "Colosseum". Auf dem Weg zum eigentlichen Kolosseum gibt es eine Abzweigung nach Westen, die zu der Zone führt.

Startpunkt.png



Oberfläche


Das Highlight der Oberfläche - zugegeben da ist wenig Platz für etwas anderes - ist der Baum. Dieser hat vorerst noch einen Eingang seitlich am Baumstamm (abenteuerlustige können sich an den Lianen probieren). Auf dem Weg dorthin befindet sich noch eine Erdspalte, die für den Moment geschickt übersehen wird. In dem Baum selbst gibt es die Möglichkeit in Richtung der Wurzeln zu gehen - eine momentane Alternative zur Erdspalte - oder in Richtung der Baumkrone. Dort befinden sich auf fast allen Zweigen Räumlichkeiten die besucht werden können.

2020-09-20_16.29.34.png

2020-09-22_20.13.07.png

2020-09-22_20.14.43.png

Nach der letzten Bauphase existieren wieder ein paar Leere Äste, die aber im ähnlichen Stil (und den zusätzlichen Gegenständen aus 1.16.X) eingerichtet werden.

2020-09-20_18.49.00.png

Die Motivation einen Baum im Süden zu bauen hat/hatte eigentlich keine tiefere Bedeutung - bis mir an dieser Stelle etwas Besseres einfällt. Dort war zu der damaligen Zeit eine Zone frei und einen Baum zu bauen fand ich eine - warum auch immer - spitzen Idee, bei der ich mich teilweise überschätzt habe. Mit der Zeit kamen dann die Lampen dazu, der Tümpel, die Blumenwiesen und seit neuestem die Räumlichkeiten in den Ästen.


Die auf der Oberfläche stehenden Fackeln werden nachdem der Server auf 1.6.X läuft durch Lampen ersetzt, um ein besseres Ambiente zu bekommen - ebenso wie das angedeutete Lagerfeuer.

2020-08-19_23.41.22.png

2020-09-20_16.39.38.png

Die größere Wasserfläche, vorerst ein seichter Strandabschnitt, ist im Moment etwas karg und wird in näherer Zukunft - sobald eine sinnvolle Idee dazu da ist - durch etwas gefüllt... Ebenfalls befindet sich auf der Oberfläche ein zugewachsener Brunnen in den eingetaucht werden kann und an dessen Ende eine Anbindung an ein Sprintgang existiert. Die Umsetzung - bis auf den Sprintgang - ist aber noch nur zweckmäßig, da es unter der Oberfläche ist und in die Kategorie "offene Baustelle" fällt.

2020-09-20_16.49.40.png


Untergrund

Kommen wir also zu dem Untergrund: dieser kann über die bereits erwähnte Erdspalte erreicht werden oder einer seitlichen Öffnung beim Zoneneingang. Über Umwege auch durch den Brunnen oder dem sich noch im Moment befindenden seitlichen Baumeingang.

2020-09-20_16.48.29.png

Vorab sei gesagt, dass ich, vor allem im Untergrund, aber auch an der Oberfläche eine düstere und dunkle Atmosphäre erreichen möchte - blöde Sonne - und deshalb vermeiden will etwas zu grell auszuleuchten. Wer jemals Dark Souls gespielt hat, wird sich erinnern: bei manchen Orten war eine Fackel hilfreich. Und wer OptiFine nutzt, kann diese dann auch ausrüsten - für alle die OptiFine nicht haben: Vorsichtig sein!

Nachdem der Baum mehr oder weniger Stand gab es den Wunsch einen Turm zu bauen. So ist der Hauptturm zusammen mit den Nebentürmen entstanden, die miteinander durch Brücken verbunden sind. Da die normale Variante zu dem Konzept der Oberfläche eher unpassend war, wurde die Entscheidung getroffen diese Türme kopfüber an der Decke zu bauen - insofern gibt es seit längerem Schwierigkeiten über die Wahl einer sinnvolle Kopfüber-Inneneinrichtung auf allen Stockwerken.

Damit der Baum im Untergrund konsistent zur Oberfläche ist, gibt es ein dichtes Wurzelgeflecht, der Teilweise ausgeleuchtet ist, welches die Türme festhält und sich manchmal an die Wände der Höhle klammert. Dieses Wurzelgeflecht ist begehbar und kann beispielsweise über die Erdspalte erreicht werden. Die Türme sind nur über die Wurzelwege zu erreichen, ebenso wie die Baumkrone, nachdem der seitliche Baumeingang verschlossen wird (?).

2020-09-20_16.33.54.png

2020-09-22_20.51.22.png

2020-09-20_16.57.16.png

Am Höhlenboden befindet sich ein See der im Moment einen Pavillon enthält. Was aus diesem wird und wie er genauer eingebunden wird, ist im Moment nicht klar - sollte aber der Vollständigkeit halber erwähnt werden.

2020-09-22_21.04.25.png

Ebenso wird es auffallen, dass es eine Wasserwand gibt, die den Untergrund trennt. Dort sollen nach einer abgesegneten Erweiterung Ruinen im Stil der Türme gebaut werden, die mit Korallen durchwachsen sind und einen Unterwasseranschluss an die Zone von Vani22 bilden. Im Moment können vom Pavillon nur die zwei Berge in all ihrer Einzelheiten so fern der Turm nicht stört - begutachtet und bewundert werden. Vor allem wie erfolgreich sie die Sicht versperren - haben Berge anscheinend so an sich.

Vom Pavillon aus ist ein weiterer Eingang erkennbar. Dieser führt zu der fast fertiggestellten eigenen Essensfarm (warten auf 1.16.X für den Erdgeschoss) die mehrere Stockwerke besitzt.

2020-09-20_16.37.06.png

2020-09-20_16.36.23.png


Ein anderer im Moment aber nicht ausgebauter Eingang dorthin ist der Brunnen an der Oberfläche. Dieser Weg führt über Umwege ebenfalls zu der Farm. Die dort entstehenden Stockwerke werden eine Stilmischung aus Steinruinen sein, also in etwa dem Baustil des Sprintganges entsprechen, der sich auf einer offenen Brücke befindet, bzw. der Türme und dem Holzstil der Farm. Aber das ist eine noch geschlossene Baustelle, die inoffiziell begehbar ist - quasi Vorsicht-Absturzgefahr-aber-nette-Aussicht Baustelle nur ohne die nette Aussicht, da noch leer.



Weitere Schritte:


Mögliche nachfolgende Bauschritte lassen sich am besten durch eine Stichpunktliste zusammenfassen, da ich zwar eine grobe Idee habe wie es mit der Zone weitergeht und was gemacht werden könnte, die Einzelheiten aber, die sich beim Bau ergeben, auch nur dann von mir angegangen werden.

  • Fertigstellung der Inneneinrichtung in den Ästen.
    Bis auf Spitzfindigkeiten soweit fertig.
  • Räumlichkeiten unter den Höhlenboden sollen an die Farm und ggf. an die Oberfläche angeschlossen werden.
  • Überarbeitung der Beleuchtung
    Zusätzliche Schritte, sofern der Erweiterungsantrag angenommen wird:
    • Die Abtragung der zwei Unterwasserberge zur besseren Aussicht und den Bau von oben erwähnten Ruinen und Unterwasser-Flora, flüssiger Übergang zu der Zone von Vani22
    • An der Oberfläche: ebenfalls ein flüssiger Übergang zu der Zone von Vani22 (Unterwasser-Sand-Dünen o. Ä.).
    • [Platzhalter]
  • Fortführung des Turm- bzw. Ruinenkonzepts hinter der Höhlenwand mit Angrenzung an die Essensfarm und dem Gebäude, ggf. etwas löchrige Höhlenwand als Verbindung
  • [Platzhalter]


Ich freue mich über alle geäußerten Kritikpunkte und mögliche Verbesserungsvorschläge. Sofern diese nicht sofort umsetzbar sind, so werden sie notiert und beim weiteren Bauen so gut es geht mitberücksichtigt. Ich baue schon etwas länger an der Zone - wobei ich mir ein paar mal eine längere Auszeit gegönnt habe - und das ist meine einzige Zone. Insofern fällt sie weniger spektakulär aus, wenn man sich anderweitig auf dem Server umschaut. Der Anblick sollte sich aber kontinuierlich verbessern und mit weiteren Inhalten füllen.



Notierte Kritikpunkte:

  • "Ich falle ständig von den Wurzeln herunter"
    Vorsichtiges Erkunden. Vergleiche es mit einer Runde Dark Souls: dort rennst du auch nicht blind irgendwohin - und wenn doch: YOU DIED. Geländer und Leiter sowohl bei den Wurzeln als auch beim Baumaufstieg passen leider optisch nicht ins Konzept. Ich reduziere aber schlecht durchschaubare Bereiche so fern mir welche begegnen

  • "Der Baum könnte n Stück größer sein, schau mal bei SchmiSky vorbei der ist viel cooler"
    Um ihn größer zu gestalten, müsste ich ihn in großen Teilen einreißen, worauf ich in nächster Zeit keine Lust habe, also nein... und ja!

  • "Leuchte mal den Spaß aus ich sehe nüx"
    Ich suche noch nach einem Kompromiss zwischen düsteres Ambiente und einer Stolperpartie im Dunklen. Bis dahin empfehle ich jedem OptiFine (falls nicht bereits vorhanden) und eine Fackel. Die einzelnen Äste möchte ich aber tatsächlich etwas lichtdurchfluteter gestalten. Ich habe auch ein paar Ideen zur Umsetzung, die ich ausprobieren möchte...
 
Zuletzt bearbeitet:

TimelessMoment

Spender
19 Feb 2017
5
Da es auf der Zone etwas vorwärtsging ein Update zu ein paar Punkten:


Die Inneneinrichtung der Zweige ist soweit vollständig, dass alles besucht werden kann und hoffentlich ein gemütliches Ambiente entsteht und bei bereits bestehenden Einrichtungen sind hier und da Details hinzugekommen. Da ich herausgefunden habe, dass ich miserabel bin, was Inneneinrichtung betrifft, bin ich über jedwede Kritik erfreut.


2021-01-07_01.10.08.png_resized.png
2021-01-07_01.08.50.png_resized.png
2021-01-07_01.08.15.png_resized.png
2021-01-07_01.05.50.png_resized.png
2021-01-07_01.05.10.png_resized.png
2021-01-07_01.04.42.png_resized.png
2021-01-07_01.02.12.png_resized.png
2021-01-07_01.01.53.png_resized.png


Ebenfalls wurden alle Glowstone Blöcke am und im Baum durch Laternen ersetzt, sowie die Zäune durch Ketten:


2021-01-07_01.21.48.png_resized.png


Die Höhle mit dem Astwerk wurde mit Kohleblöcken ausgekleidet um es zu "verdunkeln". Für die Beleuchtung wurden anstatt der Redstone Fackeln - die das ganze nicht wirklich ausgeleuchtet haben - Seelenlaternen ähnlich zur Oberfläche angebracht.


2021-01-07_01.13.52.png_resized.png
2021-01-07_00.57.01.png_resized.png
2021-01-07_01.18.45.png_resized.png
2021-01-07_00.57.57.png_resized.png
2021-01-07_12.19.10.png_resized.png


Das letzte Bild ist Unterwasser entstanden - jedoch mit einem erhöhten Gamma-Wert, da der verwendete Shader etwas dunkel im Wasser ist.

Damit ist es nun insgesamt in der Höhle "heller" als davor. Ich bin mit dem Ergebnis nur teilweise zufrieden. Hellere Lichtquellen wie Laternen oder Fackeln leuchten das ganze "zu gut" aus und passen nicht in die Intention von etwas düsterem. Eine Mischung aus Laternen und Seelenlaternen - ein erwähnter Vorschlag - funktioniert ähnlich "gut" wie die obige Variante, außer die Laternen dominieren, einfach mehr Seelenlaternen sind auch nicht die Lösung... dagegen erfüllen die Kohleblöcke genau das was erreicht werden soll - wenigstens etwas!

Die zwei Unterwasserberge haben die Zonenerweiterung erfolgreich nicht überlebt. In dem Bereich sind auch bereits erste Terraforming Maßnahmen - neben der Planierung - durchgeführt worden, die in den nächsten Schritten fortgesetzt und verfeinert werden (s. o. To-do-Liste):


2021-01-08_21.33.28.png_resized.png


Ich freue mich über jede Kritik und oder jeden Verbesserungsvorschlag. Wer "die Lösung" mit der Beleuchtung in Höhle "sieht", darf sie mir gerne verraten :).
 

Woofington

Spender
2 Jul 2019
97
Das Problem mit stimmungsvoller Ausleuchtung kenne ich leider auch nur zu gut. Leider bietet MC da nicht allzuviel. Ich habe in der Vergangenheit verschiedene Möglichkeiten ausprobiert:

Versteckte Lichtquelle - Fackel, Seelaterne o.ä. "volle" Lichtquelle in einer Felsnische untergebracht, ggf. mit Teppich drüber damit sie nicht so grell/farblich unpassend rüberkommt.

Redstone-Fackeln als "halbe" Lichtquelle - stimmungsvoller, aber man braucht deutlich mehr für eine gleichmäßige Ausleuchtung. Dann sticht der rote Punkt aber leicht hervor, passt nicht immer zum Ambiente. Ggf. auf der Rückseite einer Säule o.ä. verstecken. Aber wenn sie zu gut versteckt ist wirds schnell auch zu dunkel.

Seelen-Fackeln hab ich noch nicht ausprobiert, sind offenbar zwischen Redstone- und normaler Fackel vom Lichtlevel her. Vermutlich ähnliche Probleme wie Redstone-Fackeln, nur halt blau statt rot, passt auch nicht immer zum Ambiente.

Seegurken - haben den genialen Vorteil dass sie von 1-4 auf einem Block beliebig gruppierbar sind und entsprechend unterschiedlich hell sind. Ich glaube 2 sind etwa wie Redstone-Fackel, 4 reguläre Fackel. Stechen farblich auch weniger hervor als rote Redstone-Fackeln. Allerdings müssen die Seegurken im Wasser stehen, und das muss man am Wegfließen hindern. Manchmal etwas trickreich, wenn man sie nicht in einer Nische verstecken kann.

(Irgendwann in der Zukunft wird es mit 1.17 die Kerzen geben. Die funktionieren vermutlich ähnlich wie Seegurken, nur ohne Wasser. Und man kann sie offenbar einfärben, damit sie zum Ambiente passen. Klingt vielversprechend, aber gibt's halt noch nicht.)

Vielleicht hilft dir etwas davon.
Mit bestem Gruß,
Woofington
 

Benutzer, die dieses Thema gerade lesen

ONLINE 51 Spieler