Soll die Java-Version aussterben?

JonaKilla_

Trusty
21 Mai 2016
1.164
Ja, das habe ich auch das Gefühl... und dann mit ihrer Programmiersprache C# weiterentwickeln oder so ein schwachsinn.
Wozu? C++-Minecraft gibt es, wenn sie wollten, könnten sie einfach alle Java-Accounts zu Bedrock übertragen und Java einfach nicht mehr anbieten.

Aber für Java gibt es mehr Mods, Server
und Ressourcen-/Shaderpakete. Ich denke nicht, dass die JE aufgegeben wird.
 

Sumpfhytte

Serverteam
Buddy
11 Aug 2014
5.170
Im Vergleich mit der Bedrock Edition von Microsoft mit mittlerweile 165 Millionen Verkäufen oder gar der kostenlosen China-Edition von NetEase mit fast 300 Millionen Downloads bleibt die Java Edition mit 36 Millionen Verkäufen tatsächlich ein Nischenprodukt.
Allerdings ein ziemlich lukratives, denn bei aktuell ca. 3 Millionen Verkäufen pro Jahr beträgt der Jahresumsatz immerhin über 70 Millionen Euro! Weder Mojang in Stockholm, noch Microsoft in den USA, die als Eigentümer der Firma etwas vom Gewinn abbekommen, haben unter diesem Aspekt ein Interesse daran, die Java-Version aussterben zu lassen.
Eine Einstellung der Java-Version wäre außerdem der Todesstoß für Minecraft insgesamt, weil die ganzen Modder und Minigame-Server das Rückgrat der Community sind. Das weiß Mojang und das will Mojang auch genau so haben. Und das weiß auch Microsoft und will daran gar nichts ändern.
 

Thejotanic

Spender
6 Feb 2017
109
Im Vergleich mit der Bedrock Edition von Microsoft mit mittlerweile 165 Millionen Verkäufen oder gar der kostenlosen China-Edition von NetEase mit fast 300 Millionen Downloads bleibt die Java Edition mit 36 Millionen Verkäufen tatsächlich ein Nischenprodukt.
Allerdings ein ziemlich lukratives, denn bei aktuell ca. 3 Millionen Verkäufen pro Jahr beträgt der Jahresumsatz immerhin über 70 Millionen Euro! Weder Mojang in Stockholm, noch Microsoft in den USA, die als Eigentümer der Firma etwas vom Gewinn abbekommen, haben unter diesem Aspekt ein Interesse daran, die Java-Version aussterben zu lassen.
Eine Einstellung der Java-Version wäre außerdem der Todesstoß für Minecraft insgesamt, weil die ganzen Modder und Minigame-Server das Rückgrat der Community sind. Das weiß Mojang und das will Mojang auch genau so haben. Und das weiß auch Microsoft und will daran gar nichts ändern.
Das freut mich, da bin ich ja beruhigt.
 
  • Gefällt mir
Wertungen: Theodorianum

Fabse

Senior
21 Apr 2014
1.701
Wiki
Minefabser
Eine Einstellung der Java-Version wäre außerdem der Todesstoß für Minecraft insgesamt, weil die ganzen Modder und Minigame-Server das Rückgrat der Community sind. Das weiß Mojang und das will Mojang auch genau so haben. Und das weiß auch Microsoft und will daran gar nichts ändern.
Dachte ich auch lange. Hast du irgendwelche Anhaltspunkte als das eigene Gefühl? Ich denke wir befinden uns da in unserer Java-Bubble.
Wenn ich mir die US-Amerikanischen bzw. auch die deutschen Minecraft Videos auf YT anschaue, die es in die Trends schaffen ist das oft sehr viel Content a la "Ich kaufe X für Y$" oder "Ihr glaubt nicht, was passiert ist" und nicht mehr "Minigame X" oder "Modpack Y". Nichts mehr mit der Java-Version (Zumindest nicht erkennbar). Auch die "Rollenspiele" einiger Deutscher YTer sind jetzt nicht eindeutig der Java Edition zuzuordnen.
So gut wie alle unter 14 Jahren, die ich in meinem Umfeld kenne und die Minecraft spielen, achten nicht auf die Versionen bzw. spielen Bedrock.
 

Sumpfhytte

Serverteam
Buddy
11 Aug 2014
5.170
Da hast du wohl recht, alles ist im Fluss und der Veränderung unterworfen. Meine Bemerkung zur Community war ein Eigenzitat von 2016. In den letzten Jahren ist die Bedeutung der öffentlichen Java-Community (YouTube, Forum, Wiki) tatsächlich zurückgegangen.
Die Verkaufszahlen der Java-Version zeigen jedoch, dass jedes Jahr immer wieder Millionen neue Spieler dieser Version hinzukommen, auch wenn sie sich nicht mehr so stark im Internet engagieren. Ein Vergleich der Credits einer älteren Minecraft-Version mit der aktuellen Version zeigt auch, dass in den letzten Jahren immer mehr Java-Entwickler eingestellt wurden, der Java-Bereich wächst also bei Mojang. Und schließlich kann man nach dem Verkauf von Mojang an Microsoft sehen, dass Jeb bzw. Mojang bzw. die Java-Version bis heute die inhaltlichen Vorgaben macht, die auch für die Bedrock Edition gelten. Wie sich das in Zukunft entwickelt, wird man sehen, aber ich kann aus heutiger Sicht keine Anzeichen erkennen, dass Microsoft die Java Edition einstellen will. Warum sollte Microsoft das auch tun? Damit würde Microsoft nicht nur eine sichere Einnahmequelle aufgeben, das würde auch eine beachtliche negative Signalwirkung in der Fachpresse auslösen. Den erheblichen Einfluss der Fachpresse bzw. des Internets sehen wir an der Wirkung der Berichte zum 10-jährigen Minecraft-Geburtstag, der die Verkaufszahlen deutlich gesteigert hat.
 

Nethonos

Wiki-Admin
7 Jan 2015
120
Wiki
Nethonos
Ich glaube, selbst wenn alle Argumente für die Java Edition nicht zählen würden, so hätte Mojang/Microsoft dennoch eine Art Testgelände mit der Java Edition. So können sie dort neue Feature einbauen und das Feedback abwarten. Das führt dazu dass nur etablierte Dinge in die Bedrock gelangen, die unstrittig in der Community sind. (Sogesehen wie eine Art Feature Filter)

Denn das hat den Vorteil, dass man nicht entgegen der Communtiy strittige Inhalte wieder "entfernen muss", was aber nur zu noch mehr Frust unter den Leuten führen würde, die wiederum die neuen Inhalte gemocht hatten.
 

Antilar

Spieler
4 Mai 2015
239
Dachte ich auch lange. Hast du irgendwelche Anhaltspunkte als das eigene Gefühl? Ich denke wir befinden uns da in unserer Java-Bubble.
Wenn ich mir die US-Amerikanischen bzw. auch die deutschen Minecraft Videos auf YT anschaue, die es in die Trends schaffen ist das oft sehr viel Content a la "Ich kaufe X für Y$" oder "Ihr glaubt nicht, was passiert ist" und nicht mehr "Minigame X" oder "Modpack Y". Nichts mehr mit der Java-Version (Zumindest nicht erkennbar). Auch die "Rollenspiele" einiger Deutscher YTer sind jetzt nicht eindeutig der Java Edition zuzuordnen.
So gut wie alle unter 14 Jahren, die ich in meinem Umfeld kenne und die Minecraft spielen, achten nicht auf die Versionen bzw. spielen Bedrock.
Würde ich unter anderem damit erklären, dass die Bedrock nicht nur auf PC läuft. Gibt immer noch genug 5/6.-Klässler oder älter die Minecraft im Zug oder Bus spielen. Das ist dann die Bedrockversion. Kann ich auch absolut nachvollziehen, denn der Multiplayer ist auf der Bedrock einfach besser umgesetzt. Man muss keinen Server aufstellen/mieten und es gibt Crossplay über verschiedene Geräte. Außerdem ist die Performance vielmals besser. Die Javaperformance ist einfach ein Witz (Stichwort 1.14), ich kenne Leute die nur Bedrock spielen weil der Laptop die Java einfach nicht packt.
Allerdings ist dann die Java auch einfach wieder deutlich besser für den Kontent. Gefühlt die Hälfte der Mechaniken fehlen in der Bedrock, das Redstone funktioniert komplett anders, und es gibt dann noch Modpacks. Das ist doch absolut lächerlich, dass ich in der Bedrock für Mods, Adventuremaps und Texturepacks Geld zahlen soll, wenn es bei Java 1. kostenlos ist und 2. viel mehr gibt. Ich hab mich da mal durchgeschaut und das einzige bekannte was ich da gesehen habe ist Lucky Blocks. Keine Spur von anderen bekannten Modnamen und ich bin mir nicht mal sicher ob man da von Mods reden kann oder das so Minigames sind wie man sie auf der Minecon gesehen hat. Dazu kommt noch dass die Bedrock einfach eine Geldspritze zu sein scheint, wenn du dir irgendwelche unschönen Skins oder Maps kaufen kannst. Ich benutze die Bedrock eigentlich nur wenn andere Leute ohne Java mich einladen weil ich angefangen habe sie wegen allen möglichen Dingen zu hassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer, die dieses Thema gerade lesen (Spieler: 0, Gäste: 1)

ONLINE 69 Spieler