Revelation

Woofington

Spender
2 Jul 2019
71
Revelation

Im Jahre 1911 hatte der Prediger Rev. Jeremiah Slide eine Vision: Er sah wie ein großes Feuer vom Himmel herab fiel und alles Leben auf Erden vernichtete. Kein Haus, kein Baum, kein Tier blieb verschont, alles wurde zu Asche verbrannt. Als Rev. Slide angesichts dessen verzweifelte, erschien ihm ein Engel im strahlend hellem Glanz. Und der Engel sprach: "Dies ist nicht dein Schicksal, denn wer getreu ist soll verschont werden. Gedenke meiner Worte: Aus dem Meer seid ihr erschaffen, und ins Meer kehrt ihr zurück."

Diese Botschaft verkündete der Prediger seinen Anhängern, darunter viele reiche Großindustrielle, mächtige Politiker und einflussreiche Künstler. Zusammen machten sie sich auf zu den Häfen von Boston und New York, beluden mehrere Ozeandampfer mit Unmengen an Material und stachen in See. Ihr genaues Ziel kannte niemand, die Hafenarbeiter hatten nur einen geheimnisvollen Namen aufgeschnappt: Revelation.

Seit jenem Tag waren Rev. Slide und seinen Anhänger nicht mehr gesehen, von ihren Schiffen fehlt jede Spur. Man geht davon aus dass sie irgendwo im inmitten des Atlantik verschollen sind. Doch kürzlich entdeckten Fischer einen einsamen Leuchtturm, der weitab von allem Land aus den Fluten ragt. Und sie murmeln von seltsamen Lichtern in der Tiefe...


Wer dem Geheimnis auf die Spur gehen möchte, begibt sich am besten zum /warp süd-westen und fliegt von dort mit den Leih-Elytren gen Südwesten bis über den Ozean zur Zone Woofington#1. Bei den Koordinaten -3252, 64, 3353 befindet sich der Eingang des Leuchtturms. Wagt ihr es, die goldene Pforte zu durchschreiten?

2020-09-02_12.42.29.jpg

Wer nicht ganz so abenteuerlustig ist, kann sich unten die Bilderstrecke im Spoiler anschauen.

2020-09-02_12.41.25.jpg
Geheimnisvolle Lichter funkeln in der Tiefe.

2020-09-01_23.18.36.jpg
Ein erster Blick über die Stadt Revelation.

2020-09-01_23.19.38.jpg
Am Hauptplatz heisst eine große Engelsstatue die Pilger willkommen.

2020-09-01_23.20.25.jpg
Westliches Stadtvierteln mit (vlnr) die HöhlenspinnenKrabben-Farm, Kelp-Farm, Cafe-Restaurant mit Ballsaal, botanischer Garten, und Ankerplatz des Versorgungs-UBoots.

2020-09-01_23.22.55.jpg
Der Ankunftsbahnhof mit den Verbindungen zum Ankerplatz und Leuchtturm, sowie den Fußgänger-Röhren die rings um die Stadt führen.
 

Woofington

Spender
2 Jul 2019
71
Hintergrund: Nach Matsuyama hatte ich erstmal genug vom japanischen Stil und wollte etwas ganz anderes probieren. Als Inspiration nahm ich die Spielserie Bioshock, mit ihrem unvergleichlichem Setting einer Art-Deco-Stadt unter dem Atlantik und einer philosophisch/religiösen Hintergrund-Geschichte. Es hat mich gereizt, so etwas in Minecraft umzusetzen. Es gibt zwar viele Blöcke, die sich für Art-Deco anbieten, insbesondere Steinziegel, Prismarin und die bunten Tonfliesen. Aber die stiltypischen elegant geschwungenen Linien sind mit der Klötzchenbauweise nicht gerade gut vereinbar. Darüber hinaus sind es von der Wasseroberfläche bis zum Bedrock gerade mal 60 Blöcke, nicht wirklich viel wenn man eine Hochhaus-Stadt bauen möchte. Und für ein komplexes Storytelling gibt es auch nicht gerade viele Möglichkeiten. Ich habe mich aber davon nicht abschrecken lassen und es als Herausforderung gesehen.

Aktueller Stand (2.September): Ich habe die Grundzüge der Stadt soweit fertig, es fehlen nur noch ein paar Häuser in der südwestlichen Ecke. Allerdings sind fehlen noch diverse Details, der Außenbereiche. Die Gebäude selbst sind meist noch Rohbauten, teilweise ohne Innenstruktur. Ich muss sie erst trockenlegen, und dann an die Inneneinrichtung machen. Alles in allem noch viel zu tun, aber trotzdem schon einen Besuch wert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Woofington

Spender
2 Jul 2019
71
Update 3. Oktober:
Die Gebäude von Revelation sind fertig errichtet und trockengelegt. Die meisten sind durch die Fußgänger-Röhre verbunden, welche einmal um die ganze Zone führt. Das ist besonders wichtig, wenn man in eleganter Abendgarderobe das neu eingerichtete Cafe/Restaurant besuchen möchte.

Cafe/Restaurant mit Ballsaal

restaurant.jpg
Das Restaurant vom Hauptplatz aus gesehen.

concession.jpg
Im Erdgeschoß befindet sich ein Konzessions-Stand, wo die Besucher Magazine, Rauchwaren, und andere Kleinigkeiten erwerben können.

dinig.jpg
Vornehm speist man unter kristallenen Kronleuchtern. Für den gepflegten Kaffeegenuss gibt es gemütliche Plätze auf der Empore.

ballroom.jpg
Im Ballsaal unter der Kuppel tanzt man zu den Klängen des Orchesters oder einer Schallplatte (Empfehlung: "mellohi").

Die Fabrik

Für die Nahrungsmittelversorgung der Stadt gab es bisher im südwestlichen "Industriegebiet" nur die Krabben- und Kelp-Farm. Weil das auf die Dauer etwas einseitig ist, wurde daneben die Fabrik errichtet. In ihren Zucht-Tanks werden verschiedene Sorten Fische sowie Algen aufgezogen, sowie Frischwasser aus Meereswasser extrahiert.

factory_high.jpg
Die Zucht-Tanks der Fabrik.

factory_low.jpg
Im unteren Bereich befindet sich der Eingang zur Maschinenhalle.

factory_machines.jpg
Hier werden die Produkte aus den Tanks per Förderband zur Verpackungsstation transportiert, optional vorher über einen Röster.

Sonstiges
Die Innenstrukturen aller Gebäude sind soweit fertig. Insbesondere das Haupthaus kann sich schon sehen lassen, auch wenn noch einiges an Detail-Dekoration fehlt. Die Wohnhäuser dagegen stehen momentan leider noch komplett leer. Die Einrichtungen sind meine nächste Aufgabe, und dann ist die Zone wahrscheinlich auch schon wieder fertig. Eventuell entsteht noch ein kleineres Gebäude zwischen Fabrik und Krabbenfarm, wenn mir eine zündende Idee dazu kommt.
 

Woofington

Spender
2 Jul 2019
71
Update 13. Oktober
Die Idee für das Gebäude neben der Fabrik war eigentlich so einfach wie naheliegend.

Das Reservoir
Eine Stadt wie Revelation verbraucht eine Menge Trinkwasser, und damit immer genug vorhanden ist, gibt es nun ein Reservoir dafür.
water_high.jpg
Hier wird das Frischwasser gespeichert, was von der Fabrik aus Meerwasser extrahiert wurde, und bis zum Verbrauch gelagert.

water_low.jpg
Unter dem Tank befindet sich eine kleine Kontrollkuppel mit Wartungszugang. Diese ist über einen Seitengang der Fußgänger-Röhre erreichbar, welcher auch eine trockene Verbindung zur Krabbenfarm ermöglicht. Damit sind jetzt tatsächlich alle Gebäude der Stadt an das Verkehrssystem angeschlossen.

Sonstiges
Wie auf dem letzten Bild zu sehen ist inzwischen auch die Natur-Dekoration der Außenbereiche abgeschlossen. Darüber hinaus habe ich das Haupthaus mit Details und Einrichtung versehen, so dass auch dieses jetzt komplett fertig ist. Es fehlt nur noch die Inneneinrichtung der drei Wohnhäuser. Die beiden Seitenhäuser sollen reguläre Wohnungen bekommen, das mittlere die etwas größeren Luxus-Wohnungen für die Elite Revelations - das repräsentative Foyer dafür ist schon vorhanden.
 

Benutzer, die dieses Thema gerade lesen (Spieler: 0, Gäste: 1)

ONLINE 96 Spieler