Geplante Anpassung bei den Zonenrechten

Sumpfhytte

Serverteam
Buddy
11 Aug 2014
5.288
Liebe Zonenbesitzer und Rechteverteiler,

der geplante Umstieg auf die 1.16 bringt viele neue Funktionsblöcke wie Fass und Süßbeerenstrauch, die von unseren Zonenrechten beachtet werden müssen. Beim Testen sind uns aber auch bei den bisherigen Rechten einige Unstimmigkeiten aufgefallen, die wir mit dem 1.16-Umstieg wie folgt ändern wollen:

Holzfalltüren, Zauntore:
Das Öffnen von Holzfalltüren oder Zauntoren ist mit dem doors-Recht abgesichert. Für das Platzieren und Abbauen dieser Blöcke gibt es zurzeit eine Doppelabsicherung: Platzieren kann man Holzfalltüren oder Zauntore nur mit place und doors, Abbauen nur mit break und doors.​
Da man sich aber mit break ohne doors an jeder Holzfalltür und jedem Zauntor vorbeigraben und mit place ohne doors an diese Türen einen Holzknopf zum Öffnen setzen kann, erschien uns die Doppelabsicherung sinnlos.​
Daher wird mit dem 1.16-Umstieg das break-Recht alleine ausreichen, um Holzfalltüren oder Zauntore abzubauen und das place-Recht alleine, um sie zu setzen. Das macht z. B. das Abbauen eines Hauses oder Sprintganges durch Bauhelfer einfacher: Ihr müsst ihnen nicht mehr das doors-Recht geben, damit sie diese Blöcke abbauen können bzw. ihr müsst nicht mehr im Nachhinein die schwebenden Blöcke, die sie nicht abauen konnten, selbst entfernen.​
Dass Bauhelfer damit Türen setzen können, die sie nicht öffnen können, ist nicht neu, das ist bei Eisentüren oder Eisenfalltüren genauso und kann wie bisher durch Abbauen und Neusetzen bzw. durch Platzieren eines Holzknopfes gelöst werden.​

Rüstungsständer:
Das Platzieren, Benutzen und Abbauen von Rüstungsständern ist zurzeit nur mit dem container-Recht abgesichert. Wer also nur dieses eine Recht hat, darf trotzdem Rüstungsständer setzen und abbauen, ohne place oder break haben zu müssen. Bei anderen Behältern, wie z. B. Truhen, ist das nicht so, die sind doppelt abgesichert und das soll auch so bleiben, denn sie können einen wertvollen Inhalt haben.​
Mit dem 1.16-Umstieg soll auch der Rüstungsständer doppelt abgesichert werden, weil auch er einen wertvollen Inhalt haben kann, z. B. einen Deko-Kopf. Das bedeutet: Zum Platzieren eines Rüstungständers wird wie bei einer Truhe place und container nötig sein, zum Abbauen break und container. Wer nur das container-Recht ohne weitere Rechte hat, darf wie bei einer Truhe nur Items entnehmen oder hineinlegen, aber keine Rüstungsständer abbauen oder neue setzen.​

Chorusfrüchte:
Bei Einführung der Chorusfrüchte hatten wir das Teleportieren mit dem doors-Recht abgesichert, weil wir das teleports-Recht damals noch nicht hatten. Bei der späteren Einführung des teleports-Rechtes mit dem /tpa-Befehl hatten wir an Betten, Homepunkte und Enderperlen gedacht, aber die Chorusfrüchte vergessen. Das wird nun nachgeholt, das Teleportieren mit Chorusfrüchten wird mit dem 1.16-Umstieg wie bei Enderperlen mit dem teleports-Recht abgesichert. Ohne Recht wird nur der Teleport verhindert, d. h. man kann die Chorusfrüchte dann immer noch essen, aber sie teleportieren nicht.
Da das teleports-Recht im Gegensatz zum doors-Recht standardmäßig auf jeder Zone vorhanden ist, kann es bei baulichen Spezialfällen sein, dass ihr zur Absicherung bestimmter Zugänge an dieser Stelle das teleports-Recht explizit wegnehmen müsst. Im Normalfall wird das aber nicht nötig sein, denn ohne weitere Rechte kann man auch hinter dem Zugang nichts verändern und mit weiteren Rechten kommt man auch ohne teleports durch den Zugang.

Enderkristalle:
Für das Platzieren und Abbauen von Enderkristallen ist zurzeit das container-Recht erforderlich. Da der Enderkristall aber kein Behälter ist, wird er mit dem 1.16-Umstieg wie ein normaler Block behandelt: Zum Platzieren braucht man place-Rechte, zum Abbauen break-Rechte. Bauhelfer mit break-Rechten können dann zukünftig auch Enderkristalle abbauen, aber die Auswirkung ist vergleichbar mit dem Abbauen anderer wertvoller Blöcke.​

Trampelpfad, Ackerboden, grobe Erde, Stämme schälen, Schilder ändern:
Aus technischen Gründen sind für das Bearbeiten (Rechtsklicken) von Grasblöcken mit der Schaufel, grober Erde und Erde mit der Hacke, Stämmen mit der Axt oder Schildern mit schleichendem Doppelklick zurzeit zwei Rechte notwendig, nämlich break und place. Aus Spielersicht wird aber kein neuer Block gesetzt, sondern nur ein vorhandener verändert. Daher reicht mit dem 1.16-Umstieg das break-Recht aus, um diese Blöcke zu verändern. Beim Löschen von normalen Feuern mit Rechtsklick oder beim Schälen von Pilzblöcken mit der Axt ist das jetzt schon so, weil diese technisch anders behandelt werden.​

Kessel:
Kessel werden zurzeit als Behälter angesehen und sind entsprechend mit dem container-Recht abgesichert. Behälter sind bei uns aber nur Blöcke, die Items enthalten können, wie Truhen, Trichter, Blumentöpfe oder Plattenspieler. Daher wird der Kessel mit dem 1.16-Umstieg als normaler Block behandelt. Man kann ihn dann mit place setzen und mit break abbauen ohne zusätzlich das container-Recht haben zu müssen. Zum Füllen und Leeren wird zukünftig das break-Recht benötigt, wie z. B. auch beim Plätten von Trampelpfaden.​

Leine:
Zurzeit kann man Leinen mit dem place-Recht an einen Zaun binden, lösen kann man sie aber nicht. Mit dem 1.16-Umstieg wird man sie auch lösen können, aber wir möchten dazu nicht das break-Recht verwenden, weil man damit auch den ganzen Zaun entfernen kann. Stattdessen wird mit dem 1.16-Umstieg für das An- und Ableinen von Tieren am Zaun das doors-Recht benötigt, also dasselbe Recht, das auch für Zauntore gilt.​
Wer das doors-Recht hat, kann dann nicht nur wie bisher Zauntore öffnen, sondern mit dem 1.16-Umstieg auch seine mitgebrachten, eigenen Tiere am Zaun an- und ableinen. Die Tiere des Zonenbesitzers können wie bisher nur mit dem animals-Recht an die Leine genommen werden. Für das zusätzliche An- und Ableinen am Zaun ist auch bei diesen Tieren zukünftig das doors-Recht zuständig.​
Wir haben das An- und Ableinen am Zaun absichtlich nicht an das animals-Recht geknüpft, damit der Zonenbesitzer getrennt bestimmen kann, wer Tiere an die Leine legen darf (animals) und wer angeleinte Tiere an einem Zaun befestigen darf (doors).​
Zusammenfassung:
Mit dem geplanten Umstieg auf die 1.16 (es gibt noch keinen Termin, wir sind noch in den Vorbereitungen) werden einige Umstimmigkeiten bei den Zonenrechten beseitigt. Wenn es soweit ist, müsst ihr als Zonenbesitzer in Einzelfällen möglicherweise eure vergebenen Rechte ändern, aber in den meisten Fällen wird euch das nicht betreffen.

Welche Funktion ihr mit welchem Recht aktuell (also jetzt mit 1.13.2) absichert, steht im UW-Wiki unter /help einzelrechte. Im /zone-Menü könnt ihr mit der Maus über die Rechte fahren und seht eine Kurzerklärung. Ab sofort gibt es in dieser Liste auch einen Link auf die UW-Wiki-Seite:

Zonenrechte
 
Zuletzt bearbeitet:

__Evoli__

Spieler
18 Aug 2019
123
Ja, die Profi-Zonenfunktionen - die hätte ich auch gerne. Aber der 1.14-1.15-1.16-Umstieg nimmt seit einem Jahr so viel Zeit in Anspruch, dass dafür bisher leider noch keine Zeit war :wacko:
Alles gut Sumpfhytte, habe vollstes Verständnis. Ich bedanke mich auch, wie die vielen anderen hier, für die Auflistung mit den Rechten deinerseits. Das hier klingt sehr schlüssig und gut bedacht und gibt uns allen einen guten *Überblick.
Lasst euch Zeit mit den Profi-Funktionen, ich hab Geduld.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rodikachu

Spender
4 Jul 2019
595
Chorusfrüchte:
Bei Einführung der Chorusfrüchte hatten wir das Teleportieren mit dem doors-Recht abgesichert, weil wir das teleports-Recht damals noch nicht hatten. Bei der späteren Einführung des teleports-Rechtes mit dem /tpa-Befehl hatten wir an Betten, Homepunkte und Enderperlen gedacht, aber die Chorusfrüchte vergessen. Das wird nun nachgeholt, das Teleportieren mit Chorusfrüchten wird mit dem 1.16-Umstieg wie bei Enderperlen mit dem teleports-Recht abgesichert. Ohne Recht wird nur der Teleport verhindert, d. h. man kann die Chorusfrüchte dann immer noch essen, aber sie teleportieren nicht.Da das teleports-Recht im Gegensatz zum doors-Recht standardmäßig auf jeder Zone vorhanden ist, kann es bei baulichen Spezialfällen sein, dass ihr zur Absicherung bestimmter Zugänge an dieser Stelle das teleports-Recht explizit wegnehmen müsst. Im Normalfall wird das aber nicht nötig sein, denn ohne weitere Rechte kann man auch hinter dem Zugang nichts verändern und mit weiteren Rechten kommt man auch ohne teleports durch den Zugang.
Zu dem Thema teleportrechte Allgemein mal meine Meinung:
Ich würde durchaus gerne z.B. in unserem Shop das teleportieren mit Enderperlen verbieten, das man nicht so einfach hinter die Kulissen kommt.
Aber dann kann auch niemand mehr /tpa annehmen oder ein /home benutzen.

Weil mit Enderperlen kommt man durch viele Wände durch, aber nicht so leicht, wenn man es gescheit baut.
Aber mit Chorusfrüchten ist ja jeder sofort durch jede Wand/Decke/Tür,Tor,Mauer, das wohl dazu führt, das ich teleportrechte auf meinen Zonen verbieten werde, weil ich nicht will, das man es so einfach hat. Mit dem Nachteil, das keiner mehr /tpa zu jemanden machen kann.

Könnte man das nicht voneinander trennen? Einmal teleportrechte für Enderperlen und Chorusfrüchte, und einmal /tpa-Recht, um /tpa machen zu können.

Ich würde es dann so machen, das das /tpa Recht standardmäßig vergeben ist, das Teleportrechte nicht.
Man kann weiterhin zu sich zu Leuten teleportieren, aber standardmäßig kommt auch keiner durch Türen, Wände etc. durch mit Enderperlen oder Chorusfrüchten.
 

__Evoli__

Spieler
18 Aug 2019
123
Man kann weiterhin zu sich zu Leuten teleportieren, aber standardmäßig kommt auch keiner durch Türen, Wände etc. durch mit Enderperlen oder Chorusfrüchten.
Ich schätze es an UW sehr, dass man sich idR. durch die ganze Welt "perlen" kann. Auch wenn man sie nutzt, um sich durch Wände zu porten , würde ich an den Enderperlen nichts rütteln. Denn man braucht Ewigkeiten, um das "Buggen" durch Wände mit Enderperlen zu erlernen, viele Leute können es daher nicht. Bei den Chorusfrüchten ist das jedoch was anderes. Man braucht keinen Skill, kommt selbst an die entlegensten Orte. Gänge die mit Perlen unerreichbar sind. Das gebe ich bei allem Lob (<==bitte vergesst das nicht) zu bedenken.

Ich werde so auch die teleports-Rechte verbieten müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Wertungen: Rodikachu
8 Sep 2018
57
Zu dem Thema teleportrechte Allgemein mal meine Meinung:
Ich würde durchaus gerne z.B. in unserem Shop das teleportieren mit Enderperlen verbieten, das man nicht so einfach hinter die Kulissen kommt.
Aber dann kann auch niemand mehr /tpa annehmen oder ein /home benutzen.
Das ist so nicht ganz war... Es ist durchaus möglich, die Teleportrechte so zu vergeben, dass man sie nicht ausnutzen kann, um durch die Wände zu kommen und gleichzeitig /home und /tpa zu erlauben. Dazu müssen einfach Unterzonen gezogen werden, die den Block Luft vor, sowie die Wand selber abdecken, auf denen dann Teleportrechte genommen werden. Beim Werfen mit Enderperlen gelten die Rechte, die der Werfende am Zielpunkt besitzt...
 
  • Gefällt mir
Wertungen: LUCHS37

Rodikachu

Spender
4 Jul 2019
595
Das ist so nicht ganz war... Es ist durchaus möglich, die Teleportrechte so zu vergeben, dass man sie nicht ausnutzen kann, um durch die Wände zu kommen und gleichzeitig /home und /tpa zu erlauben. Dazu müssen einfach Unterzonen gezogen werden, die den Block Luft vor, sowie die Wand selber abdecken, auf denen dann Teleportrechte genommen werden. Beim Werfen mit Enderperlen gelten die Rechte, die der Werfende am Zielpunkt besitzt...
Das mag stimmen. Aber in unserem Shop haben wir bereits 50 Unterzonen. Ich will jetzt nicht noch 20 mehr ziehen, um die Wände zu schützen, die sich dann möglicherweise auch noch mit den anderen Unterzonen für die Kisten beißen.
Und Chorusfrüchte verbiete ich dann mit der 1.16 damit auch nicht, da ja hinter der Wand dann die Unterzone auch mal wieder endet.

Enderperlen und Chorusfrüchte unabhängig von /tpa verbieten zu können, wäre hier durchaus einfacher und die elegantere Lösung.
 
8 Sep 2018
57
Klar, das stimmt schon. Für soetwas wäre eine "Neutral" Definition für Rechte cool... Diese würde dann quasi sagen, dass die Zone an den Rechten nichts ändert, diese also von anderen Unterzonen/der Hauptzone betrachtet werden, eine Unterzone bei den Neutral gesetzten Rechten außen vor bleibt.

Aber auf soetwas werden wir wohl noch lange warten müssen, wenn es überhaupt kommen sollte... Sind halt Luxuslösungen für Luxusprobleme.
 
  • Gefällt mir
Wertungen: __Evoli__

Rodikachu

Spender
4 Jul 2019
595
Im Normalfall wird das aber nicht nötig sein, denn ohne weitere Rechte kann man auch hinter dem Zugang nichts verändern und mit weiteren Rechten kommt man auch ohne teleports durch den Zugang.
Und nochmal meine Meinung zu dem Punkt:
Ja, es stimmt das man dahinter ohne weiter Rechte nichts machen kann.

Aber ich für meinen Teil möchte halt einfach nicht, das jeder im Shop hinten rum rennen kann, nur weil er sich mit einer Chorusfrucht reingegessen hat, und dann während ich was neues baue oder mit Shulkern hantiere dann auf einmal neben mir steht. ^^

Mit Enderperlen geht das zwar jetzt bereits, aber das weiß durchaus nicht jeder und ich habe es auch aktuell noch nicht verboten, um /tpa nicht zu verhindern auf der kompletten Zone.
Ja, man kann einzelne Bereiche dann wieder freigeben (mit noch mehr Unterzonen :c), aber eine einfache Trennung von teleport- und /tpa-Recht wäre finde ich deutlich einfacher. ^^
 

Sumpfhytte

Serverteam
Buddy
11 Aug 2014
5.288
Im gestrigen Teammeeting haben wir nochmal über die Chorusfrüchte gesprochen.

Der einzige Nutzen dieser Früchte besteht im Eindringen in Privatbereiche. Auch mit Enderperlen kommt man an entlegene Orte, aber dagegen kann man sich baulich leicht schützen. Das ist bei Chorusfrüchten nicht praktikabel: Um einen öffentlichen Shopbereich von einem privaten Bereich zu trennen, müsste man acht Block dicke Wände, Decken und Böden bauen, weil die Früchte eine Reichweite von acht Blöcken haben. Und bei Privatbereichen dicht an einer Grenze könnte man sogar von außerhalb eindringen, ohne dass der Zonenbesitzer etwas dagegen tun könnte, weil teleports überall gilt.

Ihr Zonenrecht wird daher nicht geändert, es bleibt bei doors.
 

__Evoli__

Spieler
18 Aug 2019
123
Im gestrigen Teammeeting haben wir nochmal über die Chorusfrüchte gesprochen.

Der einzige Nutzen dieser Früchte besteht im Eindringen in Privatbereiche. Auch mit Enderperlen kommt man an entlegene Orte, aber dagegen kann man sich baulich leicht schützen. Das ist bei Chorusfrüchten nicht praktikabel: Um einen öffentlichen Shopbereich von einem privaten Bereich zu trennen, müsste man acht Block dicke Wände, Decken und Böden bauen, weil die Früchte eine Reichweite von acht Blöcken haben. Und bei Privatbereichen dicht an einer Grenze könnte man sogar von außerhalb eindringen, ohne dass der Zonenbesitzer etwas dagegen tun könnte, weil teleports überall gilt.

Ihr Zonenrecht wird daher nicht geändert, es bleibt bei doors.
Sehr schön, vielen lieben Dank.
 

Benutzer, die dieses Thema gerade lesen (Spieler: 0, Gäste: 1)

ONLINE 70 Spieler