Fotografie / Fotoausrüstung

GrashalmX

Spieler
8 Dez 2019
127
Liebe Leute :)

Wie schon in meiner Vorstellung geschrieben, bin ich ein leidenschaftlicher Hobbyfotograf. Ich weiß schon gar nicht mehr wann ich tatsächlich damit angefangen habe. Es ist aufjedenfall schon sehr lange her.
Bisher habe ich alles mögliche fotografiert. Dies bestätigen auch die knapp 100.000 Fotodateien auf meinen Festplatten ^^ ich kann mich einfach nicht von einigen Fotos trennen. Auch wenn manche nichts geworden sind, hängt an jedem Bild ein Stück Erinnerung.
Jetzt weiß ich worin meine Stärken liegen. Es ist die Hunde- und Kinderfotografie. Ich habe mich nun dazu entschlossen ein Kleingewerbe anzumelden. So kann ich wenigstens mir ein wenig dazu verdienen.
Da meine Kamera etwas in die Jahre gekommen ist, stehe ich vor einer großen Herausforderung: Welche Kamera kommt als nächstes? Aktuell besitze ich eine Canon 600d.
Ich tendiere zwischen der Canon 5D Mark III und der Canon 5D Mark IV. Hatt jemand Erfahrungen damit?
Und hat jemand Erfahrungen mit dem Kleingewerbe?

LG GrashalmX
 

CrackToni

Spender
25 Okt 2018
563
Hey, zum Thema Kleingewerbe kann ich dir sehr gerne ein paar Fragen beantworten. Mit der Fotografie habe ich leider nicht viel zu tun.
 
  • Gefällt mir
Wertungen: CrackLuca

GrashalmX

Spieler
8 Dez 2019
127
Hey Toni :)
Vielen Dank! Ich schreib dir einfach mal hier meine Fragen. Vielleicht interessiert es ja noch jemanden. Kannst selber entscheiden ob du mir hier oder privat antwortest ^^
Ich nehme mal an, dass du selber ein Kleingewerbe angemeldet hast?!

1) Also das Kleingewerbe melde ich ja ganz einfach gegen eine kleine Gebühr an. Muss ich da etwas genaueres angeben? Also in welchem Bereich etc?

2) Ich meine gelesen zu haben, dass man den erwarteten Umsatz angeben muss. Stimmt das?

3) Sollte ich Einnahmen haben, wie gebe ich die an? Monatlich?

4) Muss ich nach der Anmeldung noch etwas machen? Mich beim Finanzamt melden oder So?
 

CrackToni

Spender
25 Okt 2018
563
Du gehst einfach zur Gemeinde/Stadt und holst dir einen Antrag ab.
Dort beschreibst du am besten deine Tätigkeit ganz allgemein, denn dann kannst du das ganze auch etwas ausweiten mit dem Fotografieren und musst nichts ständig ummelden. Sitz dich am besten hin und denk nach, was du im allgemeinen machst und wozu sich das ganze entwickeln kann.

Frag bevor du das ganze startest, ob dein Arbeitgeber nichts dagegen hat.

Zum Thema Finanzamt:
Nach der Anmeldung bekommst du nen fetten Stapel Papiere in die Hand gedrückt, denn die wollen echt viel wissen. Setze dich am besten mit deinem Steuerberater zusammen.

Du darfst im Jahr nicht mehr als 17.500€ Umsatz machen, also Geld dass du insgesamt bekommst.
Umsatzsteuer nicht bei Rechnungen aufnehmen und auch nicht ans Finanzamt abführen.

Einmal im Jahr musst du beim Finanzamt eine Kostengegenüberstellung einreichen. Deshalb wäre es gut wenn du einen Steuerberater deines Vertrauens hast. Dabei werden die Kosten und Umsätze gegenübergestellt und der Gewinn ermittelt, also das Geld, dass du nach Abzug von Einkaufskosten machst.
Die Gegenüberstellung geht mit in die Einkommenssteuererklärung ein. Deshalb nimm dir bitte einen Steuerberater, diesen kannst du auch aus der Kasse deines Gewerbes zahlen und dann als Ausgabe aufführen.

Versuche deinen Gewinn bitte so klein wie möglich zu halten, also kaufe dir Sachen die du brauchst für dein Hobby. Sprich: Du brauchst einen nagel neuen Gaming-PC zum Bilder bearbeiten und bequem sitzen musst du dabei in einem Gamingstuhl auch. So ist dein Gewinn gering.
Wenn du dich selber Auszahlen willst geht das nicht, das zählt unter Gewinn. Und nochmal: Gewinn so gering wie möglich halten. Investiere das Geld.

Am Jahresende wird der Lohnsteuerjahresausgleich gemacht. Hier werden alle Einnahmen aufgeführt (normaler Job und Nebengewerbe). Von dieser Summe des Gesamteinkommens wird duch das Finanzamt nun die Einkommenssteuer berechnet (und vergiss den Freibetrag von ca. 7.660 Euro - da liegen die meisten ja mit dem regulären Job schon weit darüber!). Lege ca. 25 % deiner Erträge duch den Verkauf von Fotos für evtl. Steuernachzahlungen zur Seite.

Übrigens empfehle ich dir ein eigenes Konto für dein Kleingewerbe anzuschaffen.

Außerdem legst du dir eine Liste an:
Einnahmen:
Ausgaben:

Da schreibst du alles auf.


Hoffe ich konnte dir helfen. Das ist so mein Wissen darüber.
 

Benutzer, die dieses Thema gerade lesen (Spieler: 0, Gäste: 1)

ONLINE 74 Spieler